Datenannahme im Netzwerk?!

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von winitwo, 14.03.2006.

  1. winitwo

    winitwo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.05.2003
    Hallo zusammen,

    ich weiß nicht, ob das hier das richtige Forum für meine Frage ist (konstruktive Hinweise auf ein besseres Forum für meine Frage sind willkommen) - aber ich versuch´s mal:

    Ich suche ein System (Bsp. einen FTS) oder eine adäquate Software an die uns unsere Kunden Daten senden können. Eingehende Daten (per E-mail, ISDN, overIP) sollten bestimmten Ordnern auf dem Eingangsrechner zugeordnet werden können. Bedeutet: wenn z.B. Daten von der Agentur XY (könnte z.B. anhand des E-Mail-Accounts oder der ISDN-Nummer) kann sollen diese automatisch in den Ordner des Außendienstmitarbeiters Z abgelegt werden. Im günstigsten Falle bekommt der Außendienstler Z dann automatisch eine Benachrichtung per E-Mail. Außerdem sollte der Außendienstler Z dann auch auf seinen Ordner zugreifen können und vielleicht eine Preview des eingegangenen Dokuments erhalten...ich weiß, ist viel und wahrscheinlich nicht einfach, aber überrascht mich mit euren Vorschlägen.

    Vielen Dank sagt winitwo
     
  2. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    MacUser seit:
    25.11.2003
    So schwer sollte das nicht sein.
    Eingehende Mails kann man ja mit Mailregeln schon recht bequem sortieren und weiterleiten.
    Eingehende Daten per ISDN, oder per FTP kann man im Prinzip beide mit Ordneraktionen steuern.
    Ich kenne nur eine alte ISDN-Software (unter OS 8.x), aber selbst da war das schon so dass bestimmten Anrufern anhand ihrer ISDN-Kennung ein bestimmter Ordner zugewiesen war. Also Ordneraktion nach dem Prinzip: Wenn neue Daten kommen, tue was auch immer, und benachrichtige Person XY.
    Mit Daten die per FTP kommen kann man im Prinzip genau so verfahren wie mit ISDN. Hier sollte nur darauf geachtet werden dass jedem Kunden wieder entsprechend ein eigenes Verzeichnis zugeordnet ist. Bei anonymen Servern dürfte das schwierig werden, aber das kann man im konkreten Fall vermutlich ausschliessen. Also letztlich alles nicht schwierig, sind halt nur viele Ordneraktionen.
    Habe sowas mal für einen Druckvorstufenbetrieb eingerichtet.

    Grüße,
    Flo
     
  3. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Hier:

    [DLMURL]http://www.hermstedt.com/german/stingray/stingray.html[/DLMURL]

    MfG
    MrFX
     
  4. The_MiGo

    The_MiGo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    11.12.2004
    Also eine Idee wäre es einen Apfelskript zu schreiben nachguckt vom wem die Mail ist und sie entsprechend zu ordnent. Mit Hilfe von Mail kannste unter regel ja einen Script ausführen lassen bei entsprechenden Bedigungen. Ich weiß nur nicht ob man mit apfelscript auf den datei anhang zugriff hat, aber ich denke schon. Da mußte warte bis einer kommt der mehr Ahnung von Apfelscript hat.
     
  5. winitwo

    winitwo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.05.2003
    Der HERMSTEDT StingRayFTS funktioniert in diesem Falle leider nicht so wie gewünscht. Der erkennt weder eMail-Absender noch kann er die Daten bestimmten Ordner w.o. beschrieben zuweisen.

    Gruß winitwo
     
  6. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    MacUser seit:
    25.11.2003
    Ob ein alter G4 oder ein Extragerät dürfte auch eine Preisfrage sein. Die Praxistauglichkeit einer Lösung hängt sehr von der Größe ab. Ich würde mal schätzen dass es sich lohnt ab 50+ Usern zu einer Lösung von Drittanbietern zu greifen.
    Darunter (je nach Admin evtl. auch darüber) ist die Scriptlösung auf einem ausgedienten Rechner zumindest die erschwinglichere.

    Grüße,
    Flo
     
  7. winitwo

    winitwo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.05.2003
    Da wir zwischenzeitlich schon mal den StingRay Testweise im Einsatz hatten dürfte eine sehr gute Lösung auch in diesem Preissegment liegen. Wichtig ist eben, dass alle o.g. Anforderungen erfüllt werden.

    Die Script-Lösung hatte ich eher als "Not-Lösung" im Hinterkopf, für den Fall, dass sich nichts komfortableres finden lässt.

    Aber ich bin weiteren Lösungsansätzen gegenüber aufgeschlossen - bis hierher schon mal Danke.

    Gruß winitwo
     
  8. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    MacUser seit:
    25.11.2003
    Die "Notlösung" hat den Vorteil dass man sich alles so einrichten kann wie man es haben will. Scripte macht man sich ja passend zum eigenen Workflow.
    Bei anderen Lösungen muss man sich u.U. nach Herstellervorgaben richten.
    Die "Notlösung" ist mithin die flexibelste, und muss sich bei Leistung und Stabilität auch nicht verstecken.

    Grüße,
    Flo
     
  9. praekon

    praekon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.11.2005
    Welches Server OS verwendet ihr denn?

    Wieviele Benutzer etc.
    Ab einer bestimmten groesse gibt es sicher einige groupware loesungen die geigneter waeren als apple script.
    Das ist eigentlich nur was fuer 'bis ich was richtiges habe'

    gruss
    praekon
     
  10. ESMA

    ESMA MacUser Mitglied

    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    26.02.2003
    @winitwo:
    Auf welcher Hardware bzw. welchem Betriebssystem kann/muss diese Lösung denn laufen? Oder ist das egal?

    Falls ja, schau' Dir mal David Professional von Tobit an. Mit dem Server (und den Skripten) kann man fast alles realisieren. Sogar die Gebäudesteuerung ...

    Gruß,
    ESMA
     
Die Seite wird geladen...