Dateien verstecken? Hide-Out geht geht unter Tiger nicht mehr...

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von mapeter1, 27.05.2005.

  1. mapeter1

    mapeter1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Leider versagt das vertraute Hide-Out Programm unter Tiger seine nützlichen Dienste :(
    Gibt es eine Alternative?
    Vielen Dank für Vorschläge
     
  2. stussy

    stussy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    191
    MacUser seit:
    16.01.2005
    mach einen punkt vor die datei, dann verschwindet sie,
    weil das os denkt, es sei eine systemdatei
    hier steht etwas zu den dateien, die von system selber kommen,
    dort ist auch ein programm angegeben, mit dem man die dateien ansehen kann
    klick mich hart und fest :D

    greetz
    stussy

    edit:
    okok, es geht nicht, hmpf, sorry für die antwort
    *indieecketrollundschäm*
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2005
  3. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Alternative: Setze das Invisible Attribut.
    Dazu benötigst Du aber die Developer Tools bzw. wenigstens das darin enthaltene Programm SetFile und am besten noch GetFileInfo zum Lesen der Attribute.
    Mit
    sudo /Developer/Tools/SetFile -a V <Datei- oder Ordner> && sudo killall Finder
    machst Du eine Datei unsichtbar.
    Willst Du sie wieder sichtbar machen, ersetzt Du einfach das große V durch ein kleines v.
     
  4. marksup

    marksup MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.05.2005
    kannst du das nochmal für dummies wie mich etwas verständlicher erklären? ..wäre nett. vielen dank
     
  5. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Welchen Teil verstehst Du nicht?
    Das von mir genannte Kommando gibt man im Terminal ein und ersetzt "<Datei- oder Ordner>" durch den Namen der Datei oder des Ordners, bei dem man das Invisible Bit (V) setzen bzw. löschen möchte.

    Alles klar, oder sollen wir ein Beispiel machen?
     
  6. marksup

    marksup MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.05.2005
    ah ok. weiß jetzt was mit terminal gemeint ist. ich will die datein, die bei der fat 32 pratition auf meiner externen festplatte von windows erstellt wurden verstecken. wenn ich nun die datein mit dieser zeile unsichtbar mache, muss ich dann, wenn ich sie wieder sichtbar machen möchte die selbe zeile einfach mit einem kleinen v eingeben? ach und muss ich nicht noch irgendwie den genauen ort angeben. sonst versteckt er mir wohlmöglich noch ein paar andere mit dem gleichen namen mit...?
     
  7. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Auf einer FAT Partition kannst Du das vergessen.
    Das sind HFS-spezifische Attribute.
    Auf einer FAT Partition geht nur umbenennen der Datei, so dass das erste Zeichen im Dateinamen ein . ist.
    Und ja, Du musst den vollständigen Namen angeben; also entweder absoluten Pfad oder zumindest einen korrekten relativen Pfad.
    Wenn die Datei nicht eindeutig benannt ist erhältst Du einen "No such file or directory"-Fehler.
     
  8. marksup

    marksup MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.05.2005
    hab schon tiger drauf. dort scheint das mit dem punkt leider nicht zu funktionieren..zumindest gibt er mir eine fehlermeldun...tja dann muss ich mich wohl oder übel an die datein gewöhnen. trotzdem danke!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dateien verstecken Hide
  1. KayKasus
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.259
  2. wulf1977
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    922
  3. hakan00
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    15.740
  4. simhar
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    2.991
  5. dcmbeats
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.010

Diese Seite empfehlen