DAT auf CD brennen mit dem iMac oder G5?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von burki8, 13.10.2003.

  1. burki8

    burki8 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.10.2003
    Guten Tag,
    ich möchte meine wertvollen DAT-Kassetten auf CD/DVD brennen und überlege, auf einen MAC umzusteigen, weil ich Windows-Rechner nicht mehr mag. Für den iMac soll sich ein optischer Digitalausgang über USB nachrüsten lassen, der G5 hat ja einen.

    Welche Erfahrungen habt Ihr mit Digitalaufnahmen am MAC?
    Welche Software brauche ich? Reicht itunes? Die Software sollte einfach handzuhaben sein, ich muss die tracks ja nicht großartig nachbearbeiten.

    Freue mich auf Antworten und gehöre bald ja vielleicht der MAC-Gemeinde an.
    Gruß aus dem Norden.
    burki8
     
  2. sevY

    sevY Gast

    Hallo burki8,

    herzlich Willkommen bei MacUser.de community!

    Für dein Vorhaben reicht ein alter iMac G3 350 (ca. 300€) schon aus ;) den du dann mit einem USB-Audiointerface mit SPDIF ausrüstest.

    Als Software kann ich dir sehr das TC SPARK ME empfehlen, es ist eine kostenlose LightVersion des professionellen Audioeditors TC SPARK XL.

    Selbstverständlich kann man die Aufnahme auch nur mit den Mac OS onboard-Tools realisieren, aber warum wenn es doch prima Freeware gibt.

    Auf www.macmusic.org findest du einiges an Freeware, wenn du mal nachsehen möchtest.

    Ich würde mich freuen, dich demnächst als MacUser begrüßen zu dürfen und wünsche dir einige angenehme, interessante und spannende Stundenbei MacUser.de community!.

    Liebe Grüße

    409Coffeemaker
     
  3. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    21.10.2003
    Hallo und willkommen,

    falls Du vorhast, Dir einen Mac zuzulegen um damit noch mehr zu tun als Musi aufzunehmen, kauf Dir mindestens einen G4. Alle außer iMac und iBook haben einen Audio-In eingebaut (glaub ich) - digitale Eingänge zum nachrüsten gibt es auch.

    Wenn Du das Geld ausgeben willst, hol Dir eben den G5 - damit würdest Du wohl die längste Zeit weder Stress mit Audio, noch mit neuer Software haben ...

    ZC

    :)
     
  4. sevY

    sevY Gast

    ZoopCube lügt :D ;)

    Spaß beiseite ;)

    1.) iBook und iMac haben beide einen Line-In.

    2.) Ein G3 ab 500MHZ reicht schon um damit gut und flüssig zu arbeiten. Software gibt es ebenfalls genug für Classic / X die beide mit dem G3 laufen.
    Ein G4 oder G5 ist schon von Vorteil, aber muß nicht sein. Schon gar nicht zum DATs aufnehmen :)

    Wenn du mehr als Musikaufnehmen vorhast… naja, Audioworkx gehören schon mit zur Königsklasse direkt hinter 3D und 50Ebenen-Extreme-Photoshopping.


    Liebe Grüße

    Coffeemaker
     
  5. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    21.10.2003
    Ich nutze z. Zt. ein iBook G3, das zwar einen Audio-Ausgang hat, aber definitiv keinen separaten Line-In.
    Der frühere iMac (Ver1) genauso ....
    Wenn der Audio-Ausgang sich nicht irgendwie "umpolen" lässt (Vosicht, latente Frage), möchte ich hiermit widersprechen ... ;)

    Ach ja, es handelt sich bei dem iBook um einen G3/500 - flüssig ja, aber sobald man mehrere Programme am laufen hat wird es doch ziiiiemlich langsam...

     

    Da stimme ich zu, allerdings kenne ich keinen (ja, ein paar gibt's wohl noch), der noch Classic benutzt. Außerdem sind die G3s wie man diese Woche ja gemerkt hat am auslaufen.
    Spricht, falls mensch nicht vorhat sich nächstes oder spätestens in 2 Jahren gleich wieder einen neuen Apfel-Rechner zu kaufen, weil der alte keinen Spaß mehr macht, doch lieber ein (gebrauchter?) G4 ....

    Aber jetzt lass mich noch mal lügen:
    Wenn man DATs aufnehmen will, hilft einem doch der normale Klinken-Line-In eh nix, oder?? Ich dachte immer, man benötigt für sowas einen optischen Line-In ...
     
  6. sevY

    sevY Gast

     

    Ich schrieb zuvor:


    Mein alter iMac G3 hat einen Line-in. Und die iBooks die ich kenne haben auch einen… aber da will ich micht jetzt nicht so festlegen. Die älteren werden vielleicht keinen haben.

    Er ist definitiv mit einem Rechner ab G3 gut beraten. Auch wenn er etwas mehr vorhat. Aber nur um DAT's zu überspielen, reicht ein G3 ab 350MHZ und ein USB Audiointerface mit SPDIF (by the way…einen „optischen Line-in“ gibt es nicht. Ein digitales Signal hat praktisch keinen Pegel ;) Und Umpolen des Ausgangs ergäbe groben Unfug zb.: wegen der A/D Wandler ;) )

    Klar ist ein G4, G5 schon toll. Aber gerade als Einsteiger möchte man sich doch erst langsam mal an den Apfel herantrauen. G3 500 macht nicht den besten Eindruck, aber immerhin leistet er die erwartete Arbeit und erledigt alle Büro/Web/Entertainment Angelegenheiten zufriedenstellend und sauber.

    Liebe Grüße

    Coffee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen