Das Ende einer wunderbaren Beziehung...

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von Maxwell, 04.11.2003.

  1. Maxwell

    Maxwell Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.11.2003
    Wohl dem, der seinen Muell ersetzt bekommt. Ich habe mich im letzten Jahr bei "GRAVIS" in Nuernberg in einen 17"TFT iMac verliebt, ihn bestellt und fuer immerhin 2500 Euro im August 2003 gekauft. Vor zwei Wochen sind ihm (fuer immer) die Lichter ausgegangen. Diagnose der Gravis-Techniker:
    Board (Maxtor) muss erneuert werden.
    Was fuer ein Pech, dass 5 Wochen zuvor die 1-Jahres-Garantie abgelaufen ist. Kulanz? Was ist das denn? Stattdessen unkommentierter Kostenvoranschlag fuer Reparaturkosten von Gravis:
    Ueber 1300 Euro!!!
    Schade! Kann ich mir nicht erlauben, zahle ich doch noch bis zum August 2004 den Kedit fuer diese einmalige Designerlampe ab.
    Tja, das ist dann wohl das Ende einer einst so gluecklichen Beziehung. Ich habe meinen Mac geliebt! Immerhin habe ich fuer ihn Jahrzente mit Windows hinter mir gelassen. Aber eins ist derzeit gewiss:
    Sollte ich irgendwann meine nutzlose Schreibtischskulptur abbezahlt haben, dann hol ich mir den Aldi-PC! Da gibt es wenigstens 3 Jahre Garantie mit In-House-Abhol-Service und allem Schnickschnack for free!
    Gottes Segen und alles erdenklich Gute!
     
  2. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.921
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    11.02.2003
    aber nach der 1 Jährigen Garantie muss der Verkäufer doch noch 1 Jahr Gewährleistung übernehmen, oder habe ich da was nicht mitbekommen? Soweit ich weiß lässt sich das auch durch die AGBs nicht ausschließen.
     
  3. Keule

    Keule MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.679
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    29.03.2003
    Mein ehrliches Beileid!

    Hast Du versucht, direkt bei Apple um Kulanz "anzuklopfen"?

    Ich habe hier im Forum mal eine Link gesehen, der zu einem Ersatzteil oder Reparaturservice geführt hat. Und ich meine mich zu Erinnern, dass dieser Rep.-Service einige Reparaturen gegen Pauschalpreise durchführt...

    Kann jemand dazu was genaueres sagen?

    Wir können doch den Maxwell mit seiner stark erkrankten Lampe nicht alleine lassen...

    Gruss und Hoffnung
    Keule
     
  4. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    92
    MacUser seit:
    12.03.2003
     

    soweit richtig... nur must du dem verkäufer, wenn der fehler später als 6 monate nach kaufdatum auftritt, nachweisen das der fehler schon beim kauf bestanden hat. nur dann haftet der händler mit seiner gewährleistung.

    gruss
    lemonstre
     
  5. G5Punkt

    G5Punkt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.08.2003
    2 Jahre gesetzliche Gewährleistung in Deutschland. Wenn an meinem Auto in den ersten 2 Jahren ein Defekt auftritt wird das auch ohne Murren erledigt. Evtl. lohnt es sich einen Anwalt zu Klärung einzuschalten.

    Lass dich nicht abwimmeln....!
     
  6. Maxwell

    Maxwell Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.11.2003
    Ich danke fuer die spontanen Beileidsbekundungen, bitte aber von Kranzspenden abzusehen!
    So weit ich in Erfahrung bringen konnte, beschreibt "lemonstre" den Sachverhalt recht gut. Die kaum zu erbringende Beweislast liegt scheinbar bei mir. Nun ja, so habe ich mich mit dem Schicksal arrangiert und gestehe verschaemt, hier an einem 5 Jahre altem Toshiba Satellite Notebook zu sitzen. Die Gemeinde moege es mir verzeihen.
    Morgen werde ich nichtsdestotrotz noch einmal die Verbraucherzentrale Bayern ob meiner nicht vorhandenen Moeglichkeiten bemuehen.
    Ich gruesse in die Runde und verbleibe herzlichst!
     
  7. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    92
    MacUser seit:
    12.03.2003
     

    ich würde mich direkt an apple wenden... meist hat der hersteller ein grösseres interesse am erhalt einer geschäftsbeziehung als ein händler... traurig aber wahr.

    bin mir sicher das da was geht!

    gruss
    lemonstre
     
  8. Stan Tiefsand

    Stan Tiefsand MacUser Mitglied

    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.07.2003
    Hi,

    das ist doch krank! Da kauft man für viel Geld (verglichen mit leistungsstärkeren x86 PC's) einen tollen Rechner und wenn er nach Ablauf der Garantiezeit abschmiert, dann zahlt man für die Reperatur mehr als für einen guten PC.

    Tut mir leid, ich sehe das genauso wie Maxwell. Das arbeiten mit dem Mac ist ja ganz nett, jedoch ist das Preisleistungsverhältnis (selbst bei dem "günstigen" eMac) unter aller Sau und wenn man noch so eins vor den Latz geknallt bekommt wie Maxwell, dann reicht es!

    Also, für mich ist klar, das ich nicht solange warte. Es war ein netter und teurer* Versuch mit Apple, aber eigentlich 'ne Todgeburt :(.

    Daher, wer will meinen Mac?

    Stan

    * Hat mich immerhin vor einem halben Jahr noch knapp 1550,-- Euro gekostet und jetzt nach div. Softwareinvestition und Zeitaufwand bekomme ich mit Glück noch 1100,-- Euro
     
  9. Keule

    Keule MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.679
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    29.03.2003
     

    Schade, dass Du das so siehst.
    Was genau hat Dich denn zu dieser Ansicht geführt? (nur so, interessiert mich)

    Gruss Keule
     
  10. Stan Tiefsand

    Stan Tiefsand MacUser Mitglied

    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.07.2003
     

    Wie schon erwähnt, da ist da grottenschlechte Preisleistungsverhältnis (insbesondere auf die Hardware bezogen) - kommt mir jetzt nicht damit, was für qualitativ wertvolle Komponenten Apple verbaut, 1. glaube ich nicht, dass die Komponenten wirklich soviel besser sind als bei anderen Anbietern und 2. ist es mir den Preisunterschied nicht wert! Denn wenn bei einem anderen Rechner z.B. das Mainboard im Eimer ist (meinetwegen auch wegen mangelnder Qualität), dann kaufe ich mir ein neues und für 100,--€ bekomme ich schon qualitativ Hochwertige Produkte - keine 1300,-- *kopfschüttel*.

    Weiter habe ich bis jetzt nichts von dem sog. Macfeeling beim arbeiten gespürt (abgesehen davon das OS X ganz hübsch aussieht), ich arbeite mit dem Mac genauso gut oder schlecht wie mit jedem PC, den ich vorher hatte. Mag ja auch an mir liegen, ist jedoch gerade dann kein Grund deutlich mehr Geld auszugeben.

    Mac OS X (Panther) ist mir zu teuer. Ja, Windows ist auch teuer - ist mir aber egal, da ich aus der Linuxecke komme und um Linux zu nutzen muss ich keine überteuerte Hardware haben. Auch unterstütz nicht jede Linuxsoftware PPC-System.

    Für einige mag ja der Mac Sinn machen, dass ist meiner Meinung nach jedoch die Ausnahme. Für Otto-Normal-User (wie mich) ist meiner Meinung ein Mac, als wenn man das Geld zum Fenster hinaus wirft. Ich sag' nur min. 450,-- Euro Preisverfall in 6 Monaten (wenn ich tatsächlich 1100,-- Euro bekomme) - im PC bereich war der Verfall in vergleichbarer Zeit nicht so Stark!

    Ich hatte mich damals von dem wirklich schönen Optik der Hardware und des OS blenden lassen - heute weis ich, dass ich keinen Mac brauche!

    Gruß

    Stan

    PS Ein positives hat der Mac allerdings gehabt, ich habe hier im Forum viele nette Leute kennen gelernt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ende einer wunderbaren
  1. gillem
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    331
    gillem
    10.11.2016
  2. Mac3900
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    179
    Mac3900
    01.11.2016
  3. Masterwulf
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    87
    Masterwulf
    29.09.2016
  4. YukariNeko
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    190
    YukariNeko
    22.09.2016
  5. tamascp
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    250
    Paul1983
    03.09.2016