Cronjobs

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von feshou, 19.02.2006.

  1. feshou

    feshou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    Hi Forum,

    Ich hab im Forum mehrfach gelesen, dass es bei Mac sogenannte Cronjobs gibt, die man regelmäßig "erledigen" sollte!

    Leider waren die Meinungen in dem Bereich sehr geteilt, deswegen konnte man den Diskussionen nichts klares entnehmen!

    Ich bin ziemlicher Mac-Neuling (Mac Mini) und würde gerne wissen, was es mit diesen Cronjobs auf sich hat und wie man sie, wenn es nötig ist, erledigen kann!

    Gibt es vielleicht auch sowas wie Defragmentierung bei Mac?

    Danke!
     
  2. Gray

    Gray MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    09.06.2005
    Ab und zu mal Rechte reparieren (mit dem Festplattendienstprogramm). Das scheint gegen alles zu helfen.
     
  3. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Also wenn man die Cron-jobs ausgeführt haben möchte, gibt es da folgende Möglichkeiten.
    1. Ein "System-tool" wie OnyX installieren und die cron-tabs per Mausklick anstossen.
    2. Terminal öffnen (als admin-user) und die sudo Befehle eingeben, Passwort wird abgefragt, eintippen (erscheint nicht auf dem Bildschirm) und los gehts.
    3. Das Programm CronniX installieren und die Zeiten in denen die Cron-Jobs ausgeführt werden auf eine Zeit legen in der du am Rechner arbeitest.

    Quelle: http://www.macuser.de/forum/showpost.php?p=993722&postcount=69

    Was passiert bei diesen "Cron-Jobs": Aus der OnyX Hilfe:

    sudo periodic daily
    - Tägliches Skript:
    Das tägliche Skript entfernt nicht mehr benötigte Dateien (/tmp /var/tmp und /var/rwho), sichert die Netinfo Datenbank, prüft den Subsystem Status und wechselt die System.log Datei. Wenn der Rechner läuft, wird dieses Skript automatisch jeden Tag um 3:15 Uhr nachts gestartet.
    Wenn ein Programm abstürzt, wird im Ordner /Library/Logs/CrashReporter/ im Ordner des Benutzers ein Protokoll angelegt. Das tägliche Skript löscht Protokolle, die seit 60 Tagen nicht verändert wurden.

    sudo periodic weekly
    - Wöchentliches Skript: Das wöchentliche Skript baut die Locate und Whatis Database neu auf, startet den Syslog Prozess neu und wechselt den ftp.log, ipfw.log, lookupd.log, lpr.log, mail.log netinfo.log files und die access_log und error_log Dateien im httpd Ordner. Wenn der Rechner läuft, wird dieses Skript automatisch jeden Sonnabend um 4:30 Uhr nachts gestartet. Das Ausführen des Skriptes nimmt einige Zeit in Anspruch. Unterbrechen Sie den Vorgang auf keinen Fall.

    sudo periodic monthly
    - Monatliches Skript: Das monatliche Skript startet den Syslog Daemon neu, führt Login Accounting durch und wechselt den wtmp.log und install.log files. Wenn der Rechner läuft, wird dieses Skript automatisch an jedem ersten Tag eines Monats um 5:30 Uhr nachts gestartet.

    Und nein: Eine Defragmentierung findet dabei nicht statt, das wird, soweit nötig, vom System selbst nebenbei erledigt. ;)
     
  4. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.039
    Zustimmungen:
    1.316
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Cronjobs ist ein Automatismus, der es UNIX-Systemen erlaubt zu festgesetzten Zeitpunkten Programme zu starten. Auch Du kannst dort eigene Programme hinzufügen - wenn Du weißt wie!

    Das Mißverständnis es sei etwas für den user zu tun rührt daher, daß dort einige Scripte gestartet werden ( Nachts gegen drei), um ein paar Protokolldateien zu löschen,...
    Nat. hat kaum jemand nachts um drei seinen Rechner an, daher passiert das kaum.
    Das ist aber auch nicht wichtig, da (a) die Protokolle nicht sehr groß sind und (b) dies keine Verlangsamung des Rechners bedeutet.
    Man kann diesen Vorgang auch per Terminal jederzeit erzwingen. Als Anfänger ist das aber zunächst unwichtig. Vergiß es einfach die nächsten Jahre ;)

    Von ONYX und anderen Reparaturtools würd ich die Finger lassen, damit kann man eher mehr Probleme auslösen als lösen. Im allgemeinen haben UNIX-Systeme wenig Wartung nötig, auch ein Defragmentieren ist nicht nötig!
     
  5. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Diese Dinger lauen meist nachts um 3 - sind auch dementsprechend überhaupt nicht wichtig. Wenn überhaupt reicht es, wenn die Dinger mal alle 6 Monate laufen.
     
  6. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.804
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    da wird die rede von den periodic jobs gewesen, die machen aber nicht viel, ausser log-files rotieren usw...
    wenn dein rechner immer an ist, werden die automatisch ausgeführt.
    es gibt da einen daily, weekly und monthly...

    wenn nicht, dann kannst du die auch im terminal mit
    "sudo periodic daily" bzw weekly oder monthly von hand ausführen...
     
  7. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Tja, da war ich wohl der Schnellste. :D

    Bilde dir einfach einmal selbst eine Meinug und stosse die Scripte per Terminal an. Du wirst sehen: weder ist dein System spürbar schneller noch funktioniert etwas "besser". Starte deinen Rechner einfach ab und zu mal neu, spiele alle Updates auf, das wars dann auch schon. ;)
     
  8. NewMacer

    NewMacer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    16.06.2004
    kennst du jemanden, der mit onyx das system zerschossen hat? bei mir gab es noch nie probleme. ich kenne viele, die mit onyx gute erfahrungen hatten...
    also ich würde es empfehlen. schließlich aber sollte jeder für sich entscheiden...
     
  9. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.039
    Zustimmungen:
    1.316
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Kennen tue ich die wenigsten hier aus dem Forum ;)
    Aber gelesen habe ich von genug Leuten, die mal die Features so durchprobiert haben - ohne zu wissen was sie da tun! Solche tollen Tweak-Programme sind es auch meist, die unbedarften Anwendern ( da gibts ja nichts gegen zu sagen) Mittel in die Hand geben, die eben doch etwas Hinergrundwissen bedürfen und gelesen habe ich durchaus von Leuten die ihr System totoptimiert haben, ja !
     
  10. Jim Panse

    Jim Panse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    13.10.2004
    Also bei mir im Terminal funktioniert das so:

    >sudo sh /etc /daily


    Auch mit Onyx hatte ich noch nie Probleme.

    Aber ob das .log-File rotieren wirklich was bringt im Gegensatz zu:
    - mal den Rechner neu starten
    - Caches leeren
    - Rechte alle Jubeljahre reparieren
    - Prebindings erneuern
    (geht alles manuell aus dem Supersystem heraus :))
    ...hm
     

Diese Seite empfehlen