cr2 format

Diskutiere mit über: cr2 format im Fotografie Forum

  1. frustrated.funk

    frustrated.funk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    28.01.2006
    hallo, habe ein problem. ich hab wichtige fotos im raw-format cr2 bekommen. kann sie aber mit photoshop nicht öffnen. weder im cs noch im 7er. weiß wer wie ich die bilder umkonvertieren kann, so dass ich sie im photoshop bearbeiten kann? danke danke danke lg, t
     
  2. RGB

    RGB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    08.01.2004
    Bei Adobe kannst du dir den "DNG Converter" runterladen. Damit konvertierst du
    deine .cr2 files in .dng, so eine Art Adobe-Universal-RAW. Diese kannst du dann
    problemlos in PS öffnen und bearbeiten.
     
  3. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    in diesem zusammenhang vielleicht einmal erwähnenswert, was ich vom freelens-büro als mail erhalten habe. es geht um die open-raw-initiative. wer sich das einmal durchgelesen hat, wird das thema raw-format mit anderen augen sehen:

    quote freelens:

    Wer mit Digitalkameras arbeitet kennt das: Die Fotografie im RAW-Modus bietet die beste Bildqualität und maximale Möglichkeiten bei der Aufbereitung von Fotos.

    Dieses Potenzial haben Besitzer von Digitalkameras beim Kauf mit erworben. Anders als JPG und Tiff-Datenformate müssen RAW-Daten mit Hilfe einer geeigneten Software entwickelt werden.
    In die Welt der analogen Fotografie übersetzt, entsprechen RAW-Daten einem Negativ, dass erst im Fotolabor zu einem optimalen Print wird. Die Software zum Konvertieren von RAW-Daten entspricht einer "digitalen Dunkelkammer". Alle RAW-Fotos können nach dem Fotografieren individuell gestaltet werden, weil an ihnen keine irreversiblen kamerainternen Berechnungen vorgenommen wurden. Soweit die positiven Seiten des RAW- Formates.

    In der Praxis erweist sich das RAW-Format als problematisch, weil es kein einheitliches RAW gibt.
    Jeder Hersteller hat seinen eigenen Standard. Bisher gibt es mehr als 20 unterschiedliche RAW-Formate. Bisher halten alle Hersteller ihre RAW-Codierungen geheim, siehe auch
    http://www.openraw.org/supporters/cameramakers/. Dieses Verhalten führt zu zwei Problemen, die für Fotografen existenziell sind.

    1) Die RAW-Codierungen sind nicht hinreichend dokumentiert, um einen langfristigen
    Software-Support zu sichern. Das kann dazu führen, dass Fotos im RAW-Format schon in kurzer Zeit nicht mehr zu öffnen und zu bearbeiten sind. Unsere Fotos sind damit wertlos! Dieses Szenario ist sehr real: Bereits einige RAW-Standards sind überholt, z.B. Canon D30, Contax Digital N. Die Firma Contax ist sogar vom Markt verschwunden und Kodak stellte kürzlich die Produktion vollständiger Highend-Kamera-Systeme ein. Originalsoftwares, die nicht mehr an die, sich ständig
    wandelnden Betriebssysteme adaptiert werden, erledigen dann den Rest, um Daten unbrauchbar zu machen. Fremdsoftware von unabhängigen Anbietern kann nicht immer eine optimale Qualität ihrer RAW-Konverter gewährleisten.

    2) Die Kamerahersteller verschlüsseln ihre RAW-Daten und verhindern damit die Entwicklung unabhängiger Software. Entwickler von übergreifenden Bildbearbeitungsprogrammen und Rawkonvertersoftware sind auf das Wohlwollen der Kamerahersteller angewiesen.

    Die Open RAW Initiative:

    Seit einem Jahr bemüht sich die Open RAW Initiative um eine Standardisierung des digitalen Rohdatenformats RAW aus Digitalkameras sowie um die Offenlegung der RAW-Codes. Wir, die Nutzer des RAW-Formates, verlangen eine auch weit in die Zukunft reichende Sicherheit für die Verarbeitung ihrer Fotos.

    Zu den Unterstützern und Mitarbeitern der Initiative gehören international namhafte Software-Autoren und Fotografenorganisationen. Auch FREELENS unterstützt diese Forderungen.

    Am 31. Januar 2006 um 00:00:01 GMT startet unter http://openraw.org/survey/ eine weltweit angelegte Umfrage unter Nutzern von Digitalfotografie. Die Umfrage ist anonym und wird acht Wochen online sein.

    Dieses feierliche Datum ist gleichzeitig der 168. Jahrestag des berühmten Vortrags, in dem William Fox Talbot vor der Royal Society of London im Jahre 1839 das Verfahren der negativbasierten Fotografie vorstellte.

    Wir bitten alle FREELENS-Mitglieder, sowie alle anderen Empfänger, die Initiative Open-RAW zu unterstützen und an der Umfrage teil zu nehmen. Das Ergebnis der Umfrage wird den Kameraherstellern kommuniziert, um unsere Forderungen durchzusetzen. Der Erfolg dieses aufwändig geplanten Projekts hängt von einem
    großen Rücklauf ab.

    Der direkte Link zur HTML-formatierten englischsprachigen Presseerklärung lautet:
    http://openraw.org/press/?pr=2

    Der direkte Link zur deutschsprachigen Presseerklärung lautet:
    http://openraw.org/press/?pr=2&l=de

    end quote.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche