CMYK zu HKS??

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von Burning_Dice, 24.01.2005.

  1. Burning_Dice

    Burning_Dice Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Moin Leute!

    Ich habe in einem Layout den Farbton 80C 50M 30Y 50K angelegt.
    Nun will der Kunde von mir aber den entsprechenden HKS-Ton haben.
    Äh... Umgekehrt weiß ich ja, wie es geht, aber wenn ich den HKS-Fächer vor mir hier so ansehe, gibt´s nur eine Farbe, die da nah rankommt: HKS 38 (N).
    Rankommen ist vielleicht übertrieben, sie entspricht ja 100C 60M 10Y 30K. Aber es ist das einzige Graublau in der HKS-Tabelle.
    Also was nun? Gibt es einen Umrechner, mit dem ich CMYK in den entsprechenden HKS-Ton umrechnen kann? Vielleicht auch innerhalb von Indesign ?

    :(
     
  2. Macs Pain

    Macs Pain MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.500
    Zustimmungen:
    385
    Registriert seit:
    26.06.2003
    Das ist doch eigentlich egal. Definiere die Farbe daß sie einigermaßen rankommt, nenn sie HKSxx und definiere sie als Sonderfarbe.
     
  3. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2002
    Das Art Director's Toolkit, das auf manchen PowerBooks und PowerMacs ab Werk installiert ist, kann CMYK zu Sonderfarben umrechnen - allerdings nur Pantone. Hundertprozentig klappt das sowieso nie, weil CMYK geräte- und verfahrensabhängig ist und somit je nach Druckbedingung unterschiedliche Farbeindrücke erzeugt.

    CMYK 80/50/30/50 wird näherungsweise zu Pantone 2767 C, was wiederum näherungsweise 100/78/0/54 entspricht.

    Photoshop kann Dir aber auch helfen. Einfach auf den Farbwähler klicken (beispielsweise zum Einstellen einer neuen Vordergrundfarbe in der Werkzeugpalette). In den CMYK-Feldern einfach Deine Werte eintippen. Dann auf "Eigene" klicken und der Farbwähler springt zu den Sonderfarben. Unter "Farbtafeln" kannst Du dann auch HKS K für Kunstdruck-/Bilderdruckpapier auswählen und - zack - zeigt er Dir die entsprechende HKS-Farbe an. In Deinem Fall ist wohl HKS 41 K angemessen. Das Vergleichsfenster in der Mitte zeigt dann beide Farben im Vergleich an: oben die neue, unten die alte (in diesem Fall unten CMYK).

    HKS 41 K entspricht eigentlich 91/77/34/37. Der HKS-Ton ist also heller, rötlicher und etwas bläulicher. Der Farbabstand zu Deiner ursprünglichen Farbe beträgt etwa Delta E = 10,5 nach CIELAB, das ist schon ein deutlicher Unterschied, aber ich glaube, besser geht's nicht.

    HSK 38 N entspricht CIELAB 35/-3/-15, also Delta E = 10,2. Aber denk' dran, dass die N-Serie nur für Naturpapier gedacht ist!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2005
  4. Burning_Dice

    Burning_Dice Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    10.02.2004
    @macs pain: Wie? Die HKS Farbe muss ja dem CMYK Ton entsprechen, die wurde ja vom Kunden abgenommen.
    Ausserdem geht´s jetzt um einen Zusatzdruck, der soll wohl in HKS realisiert werden, während der Hauptprospekt in CMYK-Farben gedruckt wurde, und da war der Fond in 80 50 30 50... Ich krieg hier die Krise. :(

    edit: @rossi: danke, da schau ich gleich mal nach!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2005
  5. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2002
    Ach ja, Pantone 2767 C hat im Vergleich zu Deinem CMYK-Wert ein Delta E von 9,4. Das ist schon ein ganz gutes Ergebnis, zumal nur der L-Wert (also die Helligkeit) einen großen Unterschied aufweist. Die Farbkoordinaten sind ähnlich. Du kannst natürlich vom Drucker einen Topf 2767 C bestellen lassen, ihm das Farbmuster von Deinem CMYK-Ton in die Hand drücken und ihn bitten, entweder durch eine geringere Schichtdicke diesen Farbton zu erreichen, oder vorsichtig etwas Deckweiß beizumischen und so Deinen gewünschten Farbton zu erreichen. Farbmanagement an der Druckmaschine. ;)

    Selbst dein CMYK-Ton wird beim normalen Druck ja nicht hundertprozentig getroffen, weil der Prozess-Standard Offsetdruck eine gewissen Tonwerttoleranz zulässt. Ich denke, mit dem Pantone-Ton und etwas Gefummel an der Maschine solltest Du das hinbekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2005
  6. Macs Pain

    Macs Pain MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.500
    Zustimmungen:
    385
    Registriert seit:
    26.06.2003
    Ok, das is natürlich was anderes. Ich dachte Du wolltest nen HKS-Ton beim Ausdruck simulieren, weil anlegen kannst Du ja was Du willst, solange später im Druck der richtige Ton genommen wird. Aber in Deinem Fall kannst Du eigentlich nur nen HKS-Ton raussuchen der am nähesten rankommt.
     
  7. Burning_Dice

    Burning_Dice Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Oder ich überzeuge meinen Kunden, den Kram auch in CMYK zu drucken...
    Mit Volltonfarben bekommt man das nicht recht hin.
    Danke aber für eure Mühe, gell?
     
  8. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2002
    Das wäre die beste Lösung. bunny

    wavey
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen