CD-Text in iTunes einlesen/anzeigen?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von TGY, 09.06.2004.

  1. TGY

    TGY Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    47
    MacUser seit:
    12.04.2004
    Hallo.

    Ist es möglich, den CD-Text einer CD in iTunes einzulesen, um damit die Titel zu beschriften? Automatisch geht das ja anscheinend nicht.

    Danke!





    P.S. Ich weiß, wurde schon oft besprochen, aber bin kurz davor, meine CDs (viele) zu rippen (mit iTunes oder gibt´s ein besseres Tool?), weiß aber nicht mit welcher Einstellung bzw. VBR, normales MP3 oder AAC und bei welcher Kompressionsrate für welche Musikstile (Rock, Pop, Jazz, Klassik...)??? Würde halt ungerne die ganze Arbeit mehrmals machen. Zu groß dürfen die Files auch nicht werden, sonst paßt nicht alles auf den iPod.
    Ach ja, wenn es einen hidden track gibt, z.B. nach 3 min. Stille, welches Programm soll ich nehmen, um den hidden track rauszuschneiden und als einzelnen Track abzuspeichern?
     
  2. thewalrus

    thewalrus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2004
    IIRC nimmt iTunes den CD-Text automatisch, wenn keine Internetverbindung besteht um die CDDB abzufragen. So zumindest bei der Fanta 4- "4:99" (sehr schlau, liebe Fantas, alle Tracks in GROSSBUCHSTABEN zu schreiben!) und bei der letzten Korn-CD.

    Was die Formate/Kompression angeht: da gibt es umfangreiche Diskussionen zu. Grundsätzlich dürfte 160/192 variabel MP3 bei Pop/Rockmusik nicht schaden, und klassische Musik sollte stets verlustfrei komprimiert werden.

    Die drei Minuten Stille kannst du mit iTunes beim Rippen weglassen. Dazu lässt du den entsprechenden Track beim Rippen weg, wählst ihn an, drückst Apfel+I, gehst dann auf Options (hab englische Spracheinstellung, keine Ahnung wie das im deutschen iTunes heißt) und machst bei "Start time" ein Häkchen und stellst da die entsprechende Zeit ein. Danach OK und den Track rippen. iTunes schneidet den Track dann entsprechend zusammen. Auch prima z.B. bei "Swing when you're winning" von Robbie Williams: da klebt am letzten Track nämlich über 20 Minuten an "Bonus-Material" dran, das man sich echt sparen kann.
     
Die Seite wird geladen...