1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Canon Chip Resetter Review

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Schicksal, 18.10.2008.

  1. Schicksal

    Schicksal Thread Starter MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    19
    Guten Abend zusammen,

    ich möchte hier mal meine Erfahrung mit dem Chip Resetter für Canon mitteilen.

    Ich besitze einen Pixma IP4200. Jeder der selber nachfüllt kennt das Problem
    mit dem Tintenfüllstand der nicht mehr funktioniert.
    Letztes Wochenende habe ich den passenden Chip Resetter gefunden.
    Kostenpunkt zwischen 20,- und 25,- Euro.
    Man kann ihn unter vielen Namen finden: Sudhaus-Redsetter oder wie meiner
    Data Becker Chip Resetter PrintMaxx.
    Geliefert wird der rote, kleine Strolch in einer Blisterverpackung. Enthalten
    ist eine kurze Anleitung in mehreren Sprachen in Farbe auf ein Din A4 Blatt
    gedruckt, der Resetter und eine Verkleinerung für CLI-8 Patronen. Die dicke
    PGI-5 passt ohne die Verkleinerung.
    [​IMG]

    Alles klar, auf geht's.
    Jeder kennt dieses Fenster bein Einsatz von Refillpatronen
    [​IMG]

    Man nehme eine Patrone mit orig. Chip und steckt diese in den Resetter
    [​IMG]
    [​IMG]

    Nun feste hineindrücken und evtl. ein wenig wackeln bis ein dauerhaft
    rotes Licht leuchtet
    [​IMG]

    Das war es auch schon mit dem Chipreset. Nun noch die Patronen füllen
    [​IMG]

    Und mit allen Patronnen wiederholen. Die dicke PGI-5 passt auch, wenn
    man die Verkleinerung entfernt
    [​IMG]

    Alles wieder einsetzen
    [​IMG]

    Zum Verschließen verwende ich gerne Heißkleber. Der ist absolut dicht und
    kann bei erneutem Befüllen sauber entfernt werden.

    So. Nun erneuter Test...
    [​IMG]

    Nach einer kurzen Aufwärmphase sieht man....trommelwirbel.....tatahhhhh
    [​IMG]

    Fazit: Für den doch kleinen Preis ist der Resetter zu empfehlen. Er leistet
    das wofür er verkauft wird. Die Kontakte der Patronen sind evtl. etwas
    verdreckt oder die Kontakte an dem Gerät sind nicht ganz so toll, aber ein
    wenig wackeln hilft. Alle meine Patronen sind zurückgesetzt. Das Ding läuft
    auf Batterie. Diese kann man aber wechseln, wenn sie leer ist. Ist zwar nicht
    vorgesehen, aber das sollte doch jeder hinbekommen.

    In eigener Sache:
    Das sind alles meine Bilder, also nichts mit rechtlichen Problemen oder so.
    Ich hab die bei imageshack hochgeladen. Wieso kann ich die nicht direkt
    hier anzeigen lassen?
    Zum anderen würde ich gerne wissen, welche Tinte ihr schon durch habt und
    wie zufrieden ihr mit dem Farbton seid. Ich habe meine von druckerzubehör.de
    und bin geteilter Meinung. Sie druckt gut aus, im Licht hält sie auch einige Zeit,
    aber sie ist zu rot. Ich bekomme kein sauberes gelb.
    Hauttöne sind auch zu warm.
    Ich suche noch eine bessere vom Farbton her. Für Tips bin ich dankbar.

    MfG
    Schicksal
     
    Schicksal, 18.10.2008
    #1
  2. King_Carlston

    King_Carlston MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    19
    Danke für die Anleitung. War schonmal kurz davor einen solchen zu kaufen, wusste aber nciht, ob die etwas taugen.
    Nun weiß ich es :)

    Grüße
     
    King_Carlston, 18.10.2008
    #2
  3. Schicksal

    Schicksal Thread Starter MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    19
    Freut mich dir geholfen zu haben :)
     
    Schicksal, 18.10.2008
    #3
  4. Fliewatüüt

    Fliewatüüt MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    19
    Hallo,

    ich grabe dieses Thema mal wieder hervor, weil mein Redsetter von Sudhaus (für Canon IP4500, scheint den Fotos nach aber baugleich mit dem DataBecker-Ding des TE zu sein) nach gut einem Jahr nicht mehr funktioniert. Die Batterie ist leer. Der Wechsel der Batterie ist zwar vom Hersteller nicht vorgesehen aber nicht unmöglich.

    Ich hab alle 9 Senkungen auf der Rückseite ca. 2mm tief angebohrt und dann das Gehäuse am seitlichen Schlitz rundherum aufgehebelt. Nach dem Öffnen sieht man, dass es gereicht hätte die 4 Senkungen an den Ecken anzubohren. Bei der Batterie handelt es sich um eine Normale Knopfzelle CR2032 (3V). Danach wieder mit Tesafilm zugeklebt und funzt wie neu.

    Viel Spass beim Basteln.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2010
    Fliewatüüt, 28.02.2010
    #4
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Chip-Resetter für Canon-Druckerpatronen? Peripherie 16.02.2009
canon MX850 Multifunktionsgerät, Partone, Chip? Peripherie 08.04.2008
Canon-Drucker ohne Chip Peripherie 08.11.2007
Espson Chip Resetter Peripherie 12.10.2007
Lexmark Chip-Resetter Peripherie 26.05.2006