Buffalo Linkstation - afp?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Tago, 02.08.2006.

  1. Tago

    Tago Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Hi,

    ich habe heute meine Linkstation 300GB Lan bekommen.
    Nach einigem hin und her mit der Konfiguration ist es jetzt soweit fast ok. Das teil ist echt windowslastig... Aber es hat eine Weboberfläche zum konfigurieren.

    Jetzt stört mich folgendes, ich kann Ordner anlegen, jeweils Win, Win/Mac, Mac und diese dann mit Nutzer(User + Passwort) versehen. Bis hier hin klappt alles gut.

    So jetzt habe ich einen INFO Ordner (Win), den ich nicht löschen kann, geht das irgendwie?
    So und wenn ich jetzt über den Finder - Netzwerk gehe, dann sehe ich die Platte und auf verbinden, verbindet er mich nur mit SMB auf den INFO Ordner.... Die Mac Ordner kann ich net sehen!
    Die kann nicht nur Mounten, wenn ich über Apfel+K gehe und dann mit der IP mich verbinde, dann klappt es auch mit afp. Wieso nicht in der Netzwerkanzeige im Finder?

    Danke für Eure Hilfe!
     
  2. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    hmm, ich hab erst irgendwo gelesen daß die Linkstation Probleme mit dem Routen von AFP hat, weil sie eine sehr alte AFP-Version hat wo die Länge der Dateinamen wie früher beim Mac auf 31 Zeichen beschränkt sind und einige heute erlaubte Zeichen tabu waren. Mehr Details weiß ich leider auch nicht, aber vielleicht hilft ausgehend von dieser Info Google weiter.

    Kannst du als Alternative nicht FTP verwenden?
     
  3. Tago

    Tago Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Ne FTP ist nicht gut, es sollen Backupscripte laufen.

    Allerding geht es ja über AFP(overIP) Apfel+K - das währe soweit OK, nur scheint die AFP version alt zu sein, es können nur max 32 Buchstaben pro Dateinamen übertragen werden! :(

    Gibt es ein möglichkeit die AFP Version zu erneuern?
     
  4. Tago

    Tago Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Also ich habe jetzt mal den Support angeschrieben, der hat sich innerhalb von 4 min zurückgemeldet! WOH... Das gab es noch nie!

    Also ich habe mein Problem wie oben beschrieben.. darauf kam zurück:

    richtig, wir unterstützen bis AFP 3.1. Nehmen Sie statt dessen das Sambaprotokoll, welches auch direkt unter MAC OS X unterstützt wird.
    Neuere Versionen des AFP unterstützen wir nicht, da auf unseren Link- und TeraStations das Gespann Linux/Samba arbeitet.


    d.h. Dateinamen unter AFP und MAC Formatierungen max 31 Zeichen und mounten über AFPoverIP oder mounten über Finder und SMB - aber keine Sonderzeichen in den Dateinamen.

    Ich finde das ist OK, ich werde die Backups mit ChronoSync über AFP machen - der Mountet die automatisch, max 31 Zeichen sind OK. Datenaustausch über SMB ... Eine kleine Einschränkung, aber ansonsen ist das Teil echt spitze.
     
  5. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    04.08.2003
    Aber bedenke, daß auch die Samba-Implementierung, die von Buffalo verwendet wird, eine alte Version ist, die noch einige Limitierungen hat.

    Daher habe ich mir auf meine TeraStation einen NFS-Server und einen SSH-Server installiert und Samba und AFP abgeschaltet. Das funktioniert natürlich alles nur, wenn man Ahnung davon hat.

    Pingu
     
  6. Tago

    Tago Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Also einen NFS - Server installieren, wie hier beschrieben
    http://wiki.tuxbox.org/NAS:Buffalo_Linkstation_II

    Was genau für Vorteile bringt mir der NFS-Server?
     
  7. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    04.08.2003
    Der Vorteil ist, dass ich wieder jeden beliebigen Dateinamen erlauben kann. Besonders wichtig in einer kleinen Büroumgebung, in der jeder gelernt hat jeden beliebigen Namen zu verwenden. Dies ist leider auch nicht auszutreiben.

    Auch Programmen wie iTunes oder iPhoto ist dies nicht auszutreiben. Denn diese bilden den Dateinamen aus dem Titel der jeweiligen Datei. Das heisst, dass man implizit damit auch den Dateinamen vergibt.

    Pingu
     
  8. Tago

    Tago Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Ok, d.h. Über NFS können dann die Daten einfach kopiert werden, ohne Beschränkungen von Zeichen und Zeichenlänge?

    Kann den der Finder NFS verbinden? Oder muss man des dann auch über NFS:// ip verbnden?

    Dann muss ich mir mal einen Win-Rechner suchen, das Programm für die Firmware läuft ja nur unter Win....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen