Buchstabenabstand im Blocksatz

Diskutiere mit über: Buchstabenabstand im Blocksatz im Typographie Forum

  1. ad Tiliam

    ad Tiliam Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.09.2005
    Wenn ich einen Text (bei Word aber auch bei InDesign) im Blocksatz schreibe, vergrößern sich nicht nur die Abstände zwischen den Wörtern sondern auch die zwischen den einzelnen Buchstaben in den Wörtern, was nicht schön aussieht. Bei Windows ist das nicht der Fall. Wer weiß, ob und wenn ja, wie man das ändert?
     
  2. Wolfgang Rausch

    Wolfgang Rausch Banned

    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.12.2005
    So schön die Sprüche mit Wysiwyg sind, treffen sie nicht immer zu. Wie weichen denn die Ausdrucke vom angezeigten Schriftbild ab?

    Bei Word ist mir noch nie aufgefallen, daß sich die Buchstabenabstände ändern, wenn Blocksatz gewünscht ist. Word ändert nur Wortzwischenräume. Die Zeichenabstände kann man unter Format/Schriftart allerdings ändern. Mache ich nur, wenn ich mal ein Wort gesperrt schreiben will. Oder wenn bei Fetter Schrift die Zeichen ineinander übergehen.

    InDesign kenne ich nur vom schmökern.
     
  3. Medelvio

    Medelvio Gast

    klar kannst du das ändern.
    ichhab ID zwar nicht hier, aber aus der erinnerung:
    absatz -> optionen -> abstände
    und dort dann die buchstabenabstände rigoros auf 100% prozent einstellen. standardmässig ist da immer ein gewisser schwankungsbereich vorgegeben, was natürlich dilettantischer pfusch ist.
    grüsse,
    medelvio
     
  4. i_lp

    i_lp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    14.08.2006
    es gibt 2 arten des sperrens

    1- nur wortzwischenräume
    2- auch zwischen einzelnen zeichen

    habe aber jetzt keine kust mich durch die Indesign voreinstellungen zu arbeiten, musst du selber machen

    mfg
     
  5. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Bei InDesign stellst Du ein unter Absatz>Abstände…
    die Voreinstellung ist bei

    80% / 100% / 133%
    0% / 0% / 0%
    10% / 100% / 100%

    Dann erändert sich nur der Wortzwischenraum
    zwischen 80 und 133 Prozent, das Spacing bleibt
    davon unberührt.

    Gruss Jürgen

    Das Schreibmaschinenprogramm Word kenne ich nicht!
     
  6. Wolfgang Rausch

    Wolfgang Rausch Banned

    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.12.2005
    Unter Sperren versteht ein Buch- oder Zeitungsdrucker, das die normalen Abstände der Buchstaben in einem Wort vergrößert werden. Es gibt in der Tat nur eine Art des Sperrens.

    Die unterschiedlichen Wortzwischenräume des Blocksatzes entstehen aufgrund der Tatsache, daß solange ein Pixelchen/Pünktchen zwischen die Wörter geschoben werden, bis das letzte Wort am rechten Rand anschlägt. Irgendwie muß der rechte Rand begradigt werden. Dies hat nichts aber auch gar nichts mit dem Sperren aus dem Druckergewerbe zu tun.
     
  7. ad Tiliam

    ad Tiliam Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.09.2005
    Ich habe das Problem noch nicht gelöst. Vergessen hatte ich zu sagen, daß die Abstände auf dem Bildschirm stimmen. D.h. die Buchstabenabstände innerhalb der Wörter sind völlig normal, nur die Abstände zwischen den Wörtern werden für den Blocksatz verändert, wie es sein soll.
    Das Phänomen der auseinandergezerrten Buchstaben innerhalb der Wörter tritt erst beim Druck und auch beim Erstellen von PDF-Dateien auf.

    P.S.: Man möge mir den Umgang mit Word verzeihen - ich habe erst vor kurzem konvertiert, und wenn man über 10 Jahre mit Word gearbeitet hat, dann kennt man eben jede Menge Kniffe, auf die man ungern verzichten will.
     
  8. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Dies scheint aber ein spezifisches Word-Problem
    zu sein. Generierst Du das PDF direkt aus Word?

    Gruss Jürgen
     
  9. ad Tiliam

    ad Tiliam Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.09.2005
    Ja, das geht über die Druckfunktion.
    Wordspezifisch kann das Problem nicht sein: Bei Word auf "Dosen" (PC) tritt es nicht auf, aber eben z.B. bei InDesign. Ich habe bekannte Macianer gefragt, die haben dasselbe Problem. Das muß doch zu lösen sein.
    Gruß! ad Tiliam
     
  10. Wolfgang Rausch

    Wolfgang Rausch Banned

    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.12.2005
    Ich arbeite ebenfalls seit Jahren auf dem PC mit Word. Sowas ist mir noch nie aufgefallen.

    Ein Freund von mir hat das Original-Word auf dem Mac. Auch dieses zeigt keine Mucken. Muß ihn mal die Umwandlungsoption in PDF probieren lassen.
     

Diese Seite empfehlen