Brauchbare Videobearbeitungs und Aufnahmeprogramme für alten Powermac 8500 (mit G3)

Diskutiere mit über: Brauchbare Videobearbeitungs und Aufnahmeprogramme für alten Powermac 8500 (mit G3) im Ältere Apple-Hardware Forum

  1. chiaki

    chiaki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.04.2005
    Habe mal mein alten Powermac 8500 rausgekramt und überlegt das ich die Video und Audio In- Funktion ziemlich gut gebrauchen kann :)
    Nur habe ich garkeine Ahnung welche Programme dafür überhaupt brauchbar sind? Die relativ neue Software wie Final Cut Pro ist ja für neue Macs und sonst sowieso für meine Zwecke zu teuer. Aber alte Software findet man bei eBay und in Anzeigen für ein paar € :D
    Hauptsächlich würde ich den Powermac als Capturingkiste benutzen :rolleyes: .
    Es ist ein
    Powermac 8500 mit 300MHZ G3 1MB L2-Cache CPU
    288MB RAM
    2x 4GB IBM SCSI HDDs
    USB 1.1 Karte
    100Mbit Netzwerkkarte von Kingston (sogar eine spez. Netzwerkkarte für PCI Macs ;) )
    Als OS hätte ich Mac OS 8.5 oder OS 9 da.
    OS X 10.2 ist auch installt, aber verglichen mit mein iMac ist es saulahm :p .
     
  2. martin68k

    martin68k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    Registriert seit:
    05.04.2005
    mein 8500er sieht ähnlich aus. apple viedeoplayer zum aufnehmen. den rest mit imovie2. gibts immernoch zu kaufen. für audio reicht audacity. alles für os9.x.x
     
  3. umberto

    umberto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2002
    PPC 8500 G3 zum Video-Digitalisieren ...

    Hallo

    Ich habe lange Jahre auf einem 8500er mit Video gearbeitet. Besorge Dir Adobe Premiere Version 4.x, plus QuickTime 5.x Pro (QT 6 oder neuer funktioniert nicht mit Premiere 4.x !!!). Dann noch den RAM bis auf Anschlag aufrüsten (max. 8x64 = 512 MB) und in Premiere 4.x den "Digitize to RAM"-Modus verwenden.

    Damit kannst Du dann QuickTime-Clips (ohne !!! Vorab-Komprimierung) in den Formaten bis max. 320x240 Pixel, plus max. 44,1 kHz, 16 bit stereo Audio (= CD-Qualität) in kurzen Happen (= einige wenige Minuten) in brauchbarer bis guter Qualität (= z.B. als Rohmaterial für YouTube) digitalisieren.

    Die Komprimierung (z.B. Cinepak, Sorensen) machst Du dann nachträglich - aber bereite Dich darauf vor, dass da Stunden bzw. halbe Tage :eek: an der alten Kiste für draufgehen.

    Für längere Videos am Stück ist die Kiste kaum zu gebrauchen - die von Dir genannten internen (?) HDs sind dazu viel zu langsam. Ich habe zum Schluss eine interne Seagate 18 GB mit Ultra-SCSI verwendet - selbst die war für ein "Video einfach durchlaufen lassen" zu langsam ... die Kiste entstammt halt noch der Prä-Desktop Video Revolution-Ära.

    Im oben beschriebenen Fall rate ich zu MacOS 9.1 (!!!), nicht 9.2.2. Und denke an das QT 5.x Pro, das ist wichtig.

    :D Viel Spaß!
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche