bilder scannen "komischer raster"

Diskutiere mit über: bilder scannen "komischer raster" im Bildbearbeitung Forum

  1. huli

    huli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.12.2005
    hallo

    ich habe beim scannen mit meinem epson scanner im photoshop ein komisches problem, das immer bei bildern oder besser gesagt verstärkt bei bildern aus büchern oder zeitschriften ist

    und zwar sind die bilder etwas komisch "gerastert", keine homogene fläche, hat nichts mit der dpi anzahl beim scannen zu tun (eher um so höher desto stärker der effekt)

    gibt es im photoshop einen befehl für dieses "phänomen"

    besten dank

    markus
     
  2. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    du meinst einen befehl gegen dieses phänomen ;)

    das raster ist jenes, mit dem das bild gedruckt worden ist. es ist in der vorlage enthalten und das ergebnis ist völlig normal.

    du kannst aber hochwertig einscannen, das bild mehrfach leicht drehen und mehrere male in stufen auf die gewünschte ausgabegrösse verkleinern, um das problem etwas abzuschwächen. die schärfe wird zwar drunter leiden, aber du musst abschätzen, was wichtiger ist: schärfe oder raster.
     
  3. Macs Pain

    Macs Pain MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.499
    Zustimmungen:
    385
    Registriert seit:
    26.06.2003
    Du musst schon beim Einscannen entrastern, oder manuell unscharf stellen da Du bei gerasterten Vorlagen ansonsten IMMER ein Moiré haben wirst.
     
  4. bep!

    bep! MacUser Mitglied

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.08.2003
    Raster-entrastern!

    Das Problem nennt der Fachmann Moiré. Es ensteht durch die Überlagerung geometricher Strukturen: Hier der Raster der Zeitschrift oder des Buches, dass Du einscannst.
    Im Scan Programm müsste eine Einstellung möglich sein, welche dir es erlaubt die Vorlage genauer zu spezifizieren: Also Halbton oder Farbild, Strich oder eben Raster (Zeitung oder Magazin). Als Ergebnis dieser Einstellung stellt der Scanner eine kleine Unschärfe ein, die die Rasterpunkte verwischt und so eben nicht mehr zwei Strukturen überlagern.

    Verstanden?
     
  5. ozzy_munich

    ozzy_munich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.02.2005
    Es kommt auch immer auf die benötigte grösse an. Wenn ich ein A4 Bild aus ner zeitschrift im druck nur ein paar centimeter breit haben möchte, gehts auch ohne entrastern, mit 72 dpi einscannen und danach auf die 300 dpi umrechnen.

    Ansonsten beim entrastern herumprobieren, zeitschrift in versch. winkeln in den scanner legen,... die ergebnisse sind dann auch unterschiedlich gut oder schlecht.

    grüsse
    oZZy
     
  6. tau

    tau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.831
    Zustimmungen:
    185
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Filter->Störungsfilter->Störungen entfernen.
     
  7. ozzy_munich

    ozzy_munich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.02.2005
    öhm... störungen entfernen macht nur feine punkte oder linien weg, die einen starken kontrast zum übrigen hintergrund haben.... aber sie glätten kein moire, ausser das bild verliert an details.

    (edit: ach ich schreib quatsch, ich dachte an den filter staub/kratzer entfernen, aber störungen entfernen macht auch eher die details recht unscharf...... )

    grüsse
    oZZy

    ich würd eher den selektiven weichzeichner, modus: flächen verwenden, der bringt eher was.......
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2005
  8. huli

    huli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.12.2005
    danke für eure antworten

    was ich meinte war der moire effekt, den hab ich durch ein bischen suchen im internet dann beseitigen können
    einstellungen im epson twain 5
    durch die einstellungen im bildtyp kann man entrastern ein und ausschalten

    besten dank an alle
     
  9. Hamsterbacke

    Hamsterbacke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Üblich ist im Zeitschriftendruck ein 60er Raster (metrisch, keine Inches).

    Wenn dein Scanprogramm keine Entrasterung unterstützt, wäre mein Tip eher umgekehrt: doppelt so groß wie gebraucht einscannen und dann runterrechnen. In mehreren Einzelschritten gibt's bessere Ergebnisse als in einem großen.

    Gruß, Gerhard
     
  10. Hamsterbacke

    Hamsterbacke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Ergänzung: für wenige Euros gibt es Rasterweiten/winkelmesser.
    Das ist eine Folie auf der eine Art Viertelkreis aufgedruckt ist.
    Diese legt ihr über das zu scannende Bild. In dem Bereich, wo dann diese Moires auftreten, kann man unten auf einer Skala das Raster ablesen (in lpi).

    Als Adresse ist bei mir aufgedruckt: www.prepress-innovations.de Ich habe das Teil allerdings von Arktis.
    Problem dabei: Das Porto kostet meist mehr als diese Folie alleine.

    nochmal Gruß, schon wieder Gerhard
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - bilder scannen komischer Forum Datum
Alternative zu iView Multimedia? / Bilder in Ordnern und Unterordnern anzeigen Bildbearbeitung Montag um 18:17 Uhr
Software um Bilder automatisiert laden zu können? (Grabbing?) Bildbearbeitung 24.11.2016
mehrere Bilder gleichzeitig Scannen Bildbearbeitung 19.04.2007
Scannen nur mit "Digitale Bilder"? Bildbearbeitung 06.04.2007
Tipps um alte Bilder, die matt & mit "Poren" sind zu scannen... Bildbearbeitung 21.07.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche