beim surfen anonym bleiben ?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Software" wurde erstellt von Roland O., 25.03.2005.

  1. Roland O.

    Roland O. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    14.03.2005
    mir fällt öfter auf, das ich von firmen angemailt werde, dessen internet-seiten nur aufgerufen habe.
    scheinbar werden die nötigen daten von mir beim surfen übermittelt.

    wie kann ich dieses verhindern ??

    roland o.
     
  2. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    142
    MacUser seit:
    16.09.2003
    Vermeide 0190.de Seiten... :D


    *kleiner Scherz, sorry* ;)
     
  3. ava

    ava MacUser Mitglied

    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.01.2005
    schau mal hier:

    JAP Anonymer Proxy - Unerkannt im Internet Surfen

    Freeware: Windows, Mac, OS2, Linux,...
    Sprachversion: deutsch, englisch

    Mit JAP können Sie anonym im Internet surfen.


    Der Link zur Seite:
    JAP
     
  4. HAL

    HAL Gast

    deine email-adresse wird nicht beim surfen übermittelt, das muss also eine
    andere ursache haben. die frage, wie man im netz anonym surft, kann man mit
    einem "garnicht" beantworten. es mag zwar gewisse dienste wie anonymizer.com
    (glaub die heissen so) geben, aber es ist im endeffekt nur eine tarnkappe, die bei
    berechtigten interesse von den üblichen behörden gelüftet werden kann und
    wird, sprich wenn es darauf ankommt, wird deine ursprungs-ip weiter gegeben.
     
  5. Dr. Thodt

    Dr. Thodt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    04.10.2003
    Kann ich mir eigentlich nicht erklären, der Mac ist da ziemlich sicher. Ich denke nicht das man so deine email Adresse sehen kann. Ansonsten JAP, bremst aber ganz schön oder am einfachsten einen neuen Benutzer, d.h. einen nur für mail und den Hauptuser zum surfen (o. umgekehrt). So ist es nahezu unmöglich deine email Adresse rauszukriegen, da man die persönlicen Daten eines anderen Users nicht lesen kann.

    Gruß Mike
     
  6. tau

    tau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.831
    Zustimmungen:
    185
    MacUser seit:
    06.01.2004
    Hm, ich denke nicht, daß es technisch möglich ist, daß ein Browser Deine emailadresse überträgt.
    Übertragen wird nur Deine IP, Dein Browsertyp und Dein Betriebssystem. Da kann keiner eine emailad rausfischen.


    btw. alles Dicht machen, was geht: keine cookies, kein javascript, etc.
     
  7. Roland O.

    Roland O. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    14.03.2005
    das ist mir soweit klar das behörden lüften können, aber darum geht es mir nicht.

    wenn ich ein kaufhaus betrete um mich unverbidlich umzusehen, gebe ich im eingangsbereich auch nicht meine persönlichen daten ab.

    roland o.
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    beim aufrufen von Internet Seiten werden keine Informatioen uebermittelt die es erlauben wuerden auf deine e-mail Adresse zu schliessen. Bestenfalls die IP Adresse, die dir gerade von deinem ISP zur Verfuegung gestellt wird und der Browser und das OS mit dem du unterwegs bist.

    Solange du deine email Adresse nicht aktive irgendwo angibst und du keine Kontrolle mehr hast was dann damit passiert oder sie irgenwo im web steht, wo sie von Suchprogrammen die nach character strings mit @ suchen ausgelesen werden kann, musst du nichts weiter beim surfen befuerchten.

    Anonyme proxies kann man natuerlich benutzen - aber sie haben unter Umstaenden eine schlechtere Performance als der Proxie deines ISP's und du traust dann natuerlich einem anomynizer von dem du auch nicht mehr weisst als von irgendeinem anderen Dienste Anbieter im Netz. Ausserdem - wenn es hart auf hart kommt laesst sich auch ein Anomynizer zurueck verfolgen - es muessten schon zwei sein von denen der zweite nicht weiss von wem die Anfrage an den ersten gestellt worden ist und der erste nicht weiss von wem die Antwort an den zweiten gekommen ist.

    Ich finde es sinnvoller sich einen zweiten oder dritten email account bei einem freemailer einzurichten und wenn eine Registrierung mit email erforderlich ist dann eine dieser Adressen angeben und nicht deinen persoenlichen e-mail accont.

    Cheers,
    Lunde
     
  9. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    ne - aber du hast deinen Namen am Briefkasten und dein Haus hat eine Hausnummer. Es gibt sicher auch ein Strassenschild irgendwo und dein Auto hat ein KFZ Kennzeichen. Du schredderst nicht deinen Hausmuell und deine Telefonnummer koennte unter Umstaenden sogar im Telefonbuch stehen. Verglichen damit bist du im Internet verhaeltnismaessig anonym.

    Cheers,
    Lunde
     
  10. Mork vom Ork

    Mork vom Ork MacUser Mitglied

    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.03.2005
    Richtig. So sollte man es auf jedenfall machen. Ich nutze dazu sogar eine uralte AOL Adresse :D
    Meine "eigentliche" Email Adresse geb ich nur mit bedacht heraus.
    Zum Thema IP und Rückverfolgung siehe hier:http://www.netreal.de/test/ip/

    nabend

    Mork
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen