Backup Strategie

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von jag77, 17.03.2007.

  1. jag77

    jag77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2006
    Als relativer Mac-Neuling mache ich mir momentan Gedanken über eine Backup-Strategie. Ich habe dabei an folgendes gedacht:

    250GB ext. HDD, aufgeteilt in 3 Partitionen:
    1. für regelmäßige Clones mit SuperDuper (oder CCC?)
    2. für manuelle Backups des user-Ordners und des Programm-Ordners. Gibt es dafür ein Programm oder sollte ich diese beiden Ordner manuell kopieren?
    3. für kleinere Dateibestände von meinem Windows-Rechner sowie Dateiaustausch zwischen Win und Mac.

    Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:
    1. Meine interne HDD ist zwar ‚offiziell’ 160GB groß, laut Diskutility aber nur 149,1, davon z.Zt. 75,1 GB belegt. Wie groß sollte daher Partition 1 sein? 150 GB müsste ausreichen, oder?
    2. Welches Dateiformat muss Partition 1 haben? Im Diskutility gibt es ja mehrere zur Auswahl, u.a. Mac OS Extended, Extended (Journaled), Mac OS Standard. Welches ist das richtige Format?
    3. Macht es Sinn, ein separates Backup der beiden Ordner durchzuführen? Habe nach einiger Suche durchaus kritische Stimmen zum Thema Clones gefunden ([DLMURL]http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=233646)[/DLMURL]. Als Neuling eine dumme Frage: ein Clone besteht doch im Prinzip nur aus den einzelnen Dateien, die auch auf meiner internen HDD sind, d.h. ich könnte, wenn ich z.B. Datei x versehentlich lösche/verliere, diese auch aus dem Clone heraus einzeln zurückkopieren, oder? Demnach bin ich etwas skeptisch, ob ich wirklich dieses separate Backup auf Partition 2 brauche. Eure Meinungen dazu wären sehr willkommen! Größe des User-Ordners + Programme derzeit etwa 61GB, d.h. ich denke, 75 GB sollten es mindestens sein um auf ‚Wachstum’ vorbereitet zu sein. Welches Dateiformat bräuchte ich hier?
    4. Partition 3: Müsste meines Wissens im FAT32 Format sein. Kann ich das mit dem Diskutility machen? Ist das dann MS-DOS anstatt MS-DOS (FAT16)? Größe richtet sich danach, was von den 250GB real noch übrig bleibt.
    5. Als letzte Überlegung noch folgendes: da allein mein Musikordner ca. 35 GB groß ist und ich ca. 18GB Filme habe, überlege ich, ob ich diese nicht auf Partition 3 sichere, damit ich sie evtl. auch noch mal auf einen Windowsrechner kopieren kann. Partition 2 könnte dann ja um einiges kleiner werden...

    Tut mir leid wenn das jetzt alles etwas verwirrend ist, aber ich wollte einfach mal meine bisherigen Überlegungen möglichst vollständig darstellen, damit Ihr mir sagen könnt, wo ich falsch (oder zu Windowsmäßig, d.h. zu kompliziert) gedacht habe.
     
  2. petertx36

    petertx36 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.05.2006
    Hallo,
    ich habe 500GB auf 2 x 75GB und 1 x Rest aufgeteilt.
    Dateilformat: Mac OS Extended (Journaled) im selben Format ist auch die Mac-FEstplatte formatiert.
    Ich mache eine Sicherung mit CCC 1x die Woche. Erst wenn die Sicherung auf Partion 1. ferting ist, lösche ich die Sicherung von der Vorwoche auf Partion 2. und immer so weiter. WEnn im Becku etwas schief geht habe ich immer noch ein Clon.
    Partition Nr.3 (bei mir der REst) müsste im DOS Format formartiert werden. Damit Daten mit XP ausgetausch werden können. Bin mir aber nicht sicher.
    Zum Manuellen sicher würde ich abraten, habe es mal gemacht, hinterher hast Du Daten doppelt und löscht auch noch beide.
    Gruß
    PEter
     
  3. jag77

    jag77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2006
    Das scheint mir etwas umständlich: wenn bei der Sicherung was schief geht kannst du doch einfach eine neue Sicherung machen. Schließlich ist es unwahrscheinlich, dass der Rechner sofort nach Anfertigung des Backups den Geist aufgibt... Oder habe ich da was missverstanden?

    Wird CCC noch weiter entwickelt? Ich meine, mal irgendwo hier im Forum gelesen zu haben, dass die Entwicklung eingestellt wurde. Welche Version benutzt du denn? 2.3 oder 3 (beta)?
     
  4. petertx36

    petertx36 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.05.2006
    Hallo,
    Version 2,3. Ich finde es ist für mich sehr einfach und kostenlos.
    Was ist wenn im Beckup der Mac den Geißt aufgibt? Kein Mac kein Clon. Wie gehtst Du vor?
     
  5. kasei

    kasei MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    10.01.2007
    Ja.

    Kasei
     
  6. jag77

    jag77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2006
    Naja, da ich mich in das Thema erst einarbeite, ist mein jetztiges Wissen nur theoretisch. Ich denke aber, dass ein Backup vor allem zur Vermeidung von Problemen nach Installation von Updates (siehe z.B. die Probleme, welche einige mit dem 10.4.9 Update gehabt haben) dient. Dass die Maschine direkt nach dem ersten Backup abschmiert, scheint mir da eher unwahrscheinlich.
    Ich denke daher, dass EIN Clone-backup ausreicht. Daneben dann vielleicht eines des User-Ordners und der Programme, wie oben von mir beschrieben.

    Aber vielleicht haben ja andere noch Kommentare zum Thema???
     
  7. kasei

    kasei MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    10.01.2007
    Ein Problem ist, dass man seine Backups regelmässig prüfen sollte, das heisst lassen sie sich auch wieder einspielen?

    Aber das kostet noch viel mehr Zeit als das eigentliche Backupen… :(

    Kasei
     
  8. Lor-Olli

    Lor-Olli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.654
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    995
    MacUser seit:
    24.04.2004
    Wenn bei mir größere Veränderungen anstehen (Systemupdate oder mehrere neue Progs.) klone ich über Nacht die ganze Platte (mit CCC), ansonsten nur regelmäßig die Ordner mit meinen aktuellen Arbeiten (automatisiert). Über Nacht kann der Rechner alleine arbeiten, ein Script repariert Rechte, Cron Jobs werden ausgeführt etc. Da muss ich nicht zuschauen und am nächsten Morgen kann man dann beruhigt daran gehen das System zu "versauen"…
     
  9. jag77

    jag77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2006
    Das hieße, dass man nach jedem Backup versuchen sollte, davon zu booten? Oder führt man diese Überprüfung mit einem anderen Programm durch?
     
  10. Winter

    Winter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    16.03.2004
    @Olli: Was für ein Script benutzt Du dafür? Hast Du selber eines geschrieben, oder nutzt Du das Script, um andere Programme aufzurufen (Onyx&Co). Und welche Rechte sind nötig, um Dein Script laufen zu lassen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Backup Strategie
  1. mackiste
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.132
    cultvari
    13.09.2016
  2. remus78
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    207
    DoroS
    15.01.2016
  3. Michael1972
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    331
    Schiffversenker
    10.12.2015
  4. KaiFoto
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    385
    KaiFoto
    28.12.2015
  5. aMBZoidberg
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    515
    aMBZoidberg
    07.11.2015