Ausbildung + Gewerbe

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von asylum, 18.01.2007.

  1. asylum

    asylum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    10.06.2005
    Morgen!
    Ich werde bald [September] eine Ausbildung machen, habe aber auch ein Gewerbe!
    Muss ich jetzt irgendwo aufpassen, irgendwas machen? Oder einfach munter weiter verdienen?

    Danke!
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    In Deinem Ausbildungsvertrag dürfte eine Passage drin sein, dass jede(!) Nebentätigkeit von Arbeitgeber genehmigt werden muss bzw. diesen bekanntgegeben werden muss. Selbstredend ist wohl, dass Du ihm keine Konkurrenz machen darfst, d.h. ein Gewerbe in der selben Branche kannst Du vergessen. Ansonsten darf natürlich Deine Arbeit nicht unter dem Gewerbe leiden, d.h. wenn Du selbständiger DJ wärst und jeden Morgen verpennt zur Arbeit kommst, war es das mit dem DJ oder mit der Ausbildung.
    Selbstredend, dass die Einnahmen aus Ausbildung UND die aus Gewerbe gemeinsam versteuert werden. (Wie hast Du das bisher versteuert? Steuerkarte als Schüler?)
     
  3. asylum

    asylum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    10.06.2005
    Wenn ich arbeiten musste, dann ueber Steuerkarte, ja.
    Hab die Kleingewerberegelung

    also muss ich dem Arbeitgeber sagen, dass ich ein Gewerbe habe?
    Wenn nicht, dann ist das wohl Steuerhinterziehung?
     
  4. mex

    mex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    90
    MacUser seit:
    08.03.2005
    Nee, Vertragsbruch ist das dann. Kündigungsgrund sofort.
     
  5. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Die Steuerkarte brauchst Du nur für die Steuernummer.
    Und mit dem Gewerbe schreibst Du Rechnungen, die aber natürlich nicht auf der Steuerkarte erscheinen.
    Bei der Steuererklärung musst Du angeben:
    a) Einkünfte aus NICHT-Selbständiger Arbeit, d.h. von der Steuerkarte
    b) Einkünfte aus Selbständiger Arbeit / Gewerbebetrieb. Das sind die Rechnungen.

    Sagen - ja, sicher.

    Der Arbeitgeber hat aber nichts mit den Steuern bzw. deren Hinterziehung Deines Gewerbes zu tun.

    Kleine Anmerkung am Rande.
    Wenn Du eine Kleingewerbe-Regelung hast, dann bedeutet das nur, dass Du keine Mehrwertsteuer auf den Rechnungen ausweisen musst. Es bedeutet nicht, dass Du die eingenommene Kohle nicht selber als Einkommen versteuern musst. Kaum zu glauben, aber das wird ab und zu mal verwechselt.
     
  6. asylum

    asylum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    10.06.2005
    Sorry ich will mir da ganz sicher gehen ;-)
    Wenn ich also meine Ausbildungsverguetung + meine Verdienst in der Firma ueber 12.500 Euro im Jahr komme [fikitve Rechnung] dann muss ich das komplette Geld versteuern?

    mfg
     
  7. Maniac82

    Maniac82 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    04.02.2005
    du zahlst die ekst sobald du über 7.?280? €uro verdienst.Aber dann nur für den Betrab über 7.280€. (korrigiert mich bei dem Betrag).

    Maniac
     
  8. /aquila

    /aquila MacUser Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    29.03.2006
    Ist es nicht so das Ausbildungsvergütung nicht versteuert wird? Weil in meiner Ausbildung habe ich im Jahr mehr als 7.*** € bekommen und habe keine Steuern bezahlt.
     
  9. timbajr

    timbajr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    22.04.2005

    Vllt Werbungskosten etc. in Abzug gebracht. Alles ab (glaub 7.664 Euro bei Ledigen) muss versteuert werden (Paragraph 32a EStG)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen