Audiointerface Edirol FA 101

Diskutiere mit über: Audiointerface Edirol FA 101 im Digital Audio Forum

  1. zinotront

    zinotront Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.10.2006
    Juten Tach liebe Fangemeinde. Ick hab da mal ne Frage.
    Könnte mir mal jemand die Frage beantworten ob am Pro-Book ein 4 oder 6-pol Firewire-Anschluß vorhanden ist ? Warum ich das wissen will?:confused: Tja, Beim Edirol FA 101 läuft die Stromversorgung über eben jenen FireWire Anschluß und das wäre sehr praktisch wenn eben so ein 6-poliger am ProBook vorhanden wäre. Man spart sich nämlich zusätzlichen Kabelkram. Auserdem müsste das typische brummen eines Netzteils ja auch entfallen. Oder liege ich da falsch? Falls es sogar bessere Alternativen gibt, sagt mir bescheid. :p So verhindere ich mir evtl Fehlkäufe. Vielen Dank im Voraus.

    PS: Ich möchte semiprof. Musik machen. Meine Vorstellung wäre: Pro-Book, Edirol FA101, Logic Pro und den ganzen Synthi.kram aus meiner Garage!!:cool:
     
  2. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    21.10.2003
  3. Leachim

    Leachim Gast

    Bei den meisten Audio Interfaces wird eine seperate Stromzufuhr empfohlen. Schau nochmal bei Edirol ob das auch wirklich empfohlen ist.
     
  4. King Sejong

    King Sejong MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    17.05.2005
    Hab selbst eine Firebox, die ich sowohl am Mac als auch am Samsung-Notebook betreibe:

    - iMac: 6-Pol-Firewire ohne Netzteil
    - Samsung: 4-Pol-Firewire, Netzteil erforderlich

    Funktioniert beides einwandfrei und ohne Brummen. Ist am Mac aber natürlich viel cooler ohne den zusätzlichen Kabelsalat ;)
     
  5. mr.bass

    mr.bass MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    25.05.2006
    arbeite ebenfalls mit einem fire wire interface (m-audio firewire 410) am mac, völlig problemlos, kein brummen oder ähnliches. stromversorgung über 6pol fire wire funzt super, am book sollte man aber das netzgerät am rechner haben, da der akku ansonsten schon recht zügig leer gesaugt wird.

    am pc habe ich allerdings schon mal probleme mit der midi sektion gehabt. midi scheint mit manchen fire wire pci karten nicht ordnungsgemäß zu funktionieren. mit usb midi interface wiederum völlig unkompliziert.
     
  6. zinotront

    zinotront Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.10.2006
    Vielen Dank

    Vielen Dank liebe Fangemeinde!

    Das Brummen kommt vorallem von minderwertigen Materialien die bei der Fertigung von entsprechender Hardware verwendet wird. Meist werden so Kosten eingespart. Dies recht sich spätestens bei ersten Testberichten!!! Ich hatte da in den 90igern so meine Probleme. In meinem bescheidenen Homestudio kamen neben Rechnereinheit auch noch Synthis, Mischpult und PA-Anlage zum Einsatz. Der entsprechende Kabelsalat sowie die Integration auf engstem Raum führten zwangsläufig zu Problemen. Wobei jeweils ausgelagerte Netzteile des entsprechenden Equipments die stärksten Brummgeräusche erzeugte. Na ja, ne Wohnung is halt kein Studio.

    Trotzdem, vielen Dank für eure Hilfe !!!!

    Gruß vom alten Synthi-Pop'er
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Audiointerface Edirol Forum Datum
Apogee Duet 2 Audiointerface defekt ... wo reparieren lassen ? Digital Audio 28.07.2014
Externes Audiointerface und kein Ton auf dem optischen Ausgang?! Digital Audio 11.09.2010
Edirol FA 66 Audiointerface Firewire Probleme Digital Audio 07.06.2009
Kontakt 3, Audiointerface Auswahl nicht möglich Digital Audio 28.03.2009
Audiointerface oder Mischpult? Digital Audio 21.01.2009

Diese Seite empfehlen