Appleshare Volume von Linux Server (netatalk mounten)

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von cptsalek, 14.09.2003.

  1. cptsalek

    cptsalek Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.08.2003
    Hallo,

    ich versuche gerade mein Homeverzeichnis von meinem Linux-Server (Debian 3.0, netatalk 1.6.3-3) als Appleshare-Volume einzuhängen. Dabei bekomme ich folgende Fehlermeldung:

    mount_afp: AFPMountURL returned error -5019, errno is 2

    An dem Befehl selber kann es wohl denke ich nicht liegen, ich übergebe das Passwort, das ich benötige, und im Logfile sehe ich auch nichts verdächtiges. Trotzdem hier mal der Befehl, den ich verwende:

    /sbin/mount -t afp afp://cptsalek:pASSWORD@fssrv1/cptsalek /Volumes/cptsalek

    Folgendes sagt mein netatalk Logfile auf der Linux-Maschine:

    Sep 14 17:54:57 fssrv1 afpd[19139]: [dsi_tcp.c:195]: I:Default: ASIP session:548(2) from 192.168.172.10:49198(0)
    Sep 14 17:54:57 fssrv1 afpd[17346]: [server_child.c:264]: I:Default: server_child[1] 19139 done
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [dsi_tcp.c:195]: I:Default: ASIP session:548(2) from 192.168.172.10:49199(0)
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [uams_pam.c:167]: I:UAMSDaemon: cleartext login: cptsalek
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [auth.c:168]: I:AFPDaemon: login cptsalek (uid 1000, gid 1000) AFP2.2
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [volume.c:301]: D5:AFPDaemon: Parsing volset Home Directory
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [logger.c:593]: S:Logger: can't open Logfile /var/log/netatalk.log
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [logger.c:593]: S:Logger: can't open Logfile /var/log/netatalk.log
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [ad_open.c:388]: D5:Default: notice: fixing up byte-swapped v1 magic/version.
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [cnid_open.c:537]: I:Default: CNID DB initialized using Sleepycat Software: Berkeley DB 4.0.14: (March 28, 2003)
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [auth.c:386]: I:AFPDaemon: logout cptsalek
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[19140]: [afp_dsi.c:68]: I:AFPDaemon: 0.22KB read, 0.17KB written
    Sep 14 17:54:58 fssrv1 afpd[17346]: [server_child.c:264]: I:Default: server_child[1] 19140 done


    Habe ich irgendwas übersehen, oder liegt der Fehler irgendwo in meiner Unwissenheit begründet? ;-)
    (Unter Mac OS 9 funktionierte die Konfiguration bisher wunderbar, aber vielleicht gibt es ja etwas, das bei OS X zusätzlich berücksichtigt werden muß?)

    Viele Grüße
    CptSalek
     
  2. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
     

    Mit Appleshare auf Linux muss ich leider passen...
    ich würd das eher per Samba machen. die integrierte Funktionalität im OSX für den Zugriff auf SMB-Shares macht soweit ich weiss keine Probleme, aber das ist Geschmackssache.
     
  3. cptsalek

    cptsalek Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.08.2003
    Man man, über zwei Jahre ist dieser Post mittlerweile her. Wie man sehen kann, gibt es Dinge, die mir doch keine Ruhe lassen. ;-) Mittlerweile steht zwar die Anschaffung eines neuen Macs im Raume, trotzdem verrichtet mein Umax Pulsar hier noch seinen Dienst. Zwischendurch war zwar mal Linux drauf, aber ohne OS X macht das Arbeiten einfach keinen Spass.
    Deshalb bin ich vor einer Weile mit einer Neuinstallation das Thema nochmal angegangen, und dabei ist mir durch Zufall aufgefallen, dass meine Netzwerkkarte laut ifconfig mit 10baseTX half duplex konfiguriert war.
    Zuerst schob ich das auf die Hardware, und wechselte von meiner 08/15 Realtek 8139C auf das interne Device, aber dies ließ sich in den Systemeinstellungen noch nicht mal manuell auf etwas anderes umkonfigurieren. Eine Asante FastPCI benötigte eine zweite, manuelle Konfiguration aus der Kommandozeile, vorher verweigerte sie komplett ihren Dienst.
    Wieder zurück mit der Realtek-Karte probierte ich eine manuelle Konfiguration mit 100BaseTX Full Duplex, und siehe da: Appletalk-Mounts funktionieren, Samba macht ebenfalls keine Probleme, die Verbindungen bleiben stabil, lassen sich jederzeit wieder einhängen, und vor allem Dingen: Die Performance meiner gesamten Maschine hat sich extrem gebessert.
    Bis dahin war mein System eher träge, mit vielen komischen Nebenerscheinungen. So war ein Tippen von Texten im Webbrowser nicht möglich, je länger der Text wurde, desto langsamer wurde das Ganze, top meldete 50% Resourcen-Verbrauch mit iTunes und diverses anderes mehr.
    Ich vermute nun, dass Half Duplex die Interrupt-Häufigkeit im System nach oben treibt, und damit wertvolle Resourcen frisst. Wer eine bessere Erklärung hat, kann sich gerne melden. :)

    Und das so als Tipp für all jene, die eine OS X-Installation auf "Oldworld-Macs" probieren wollen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen