Apple Xserve oder MAC G5 als Server...?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Server, Serverdienste" wurde erstellt von commander01, 11.01.2006.

  1. commander01

    commander01 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.01.2006
    :cool: Hallo,
    ich möchte gerne einen Serverfür ein kleines Netzwerk einrichten. Das Netzwerk umfasst jetzt 5 Clients, alles Powerbooks-User, die auf eine Datenbank zugreifen müssen. Im Netzwerk soll weiter 1 File-/Web-Server und ein Kommunikations-Server laufen, dann sind da noch die 7 Drucker und 7 Scanner.

    Die Geräte stehen alle in Einzelbüros auf einer Ebene in einem Bürogebaude. Es wäre möglich, die bestehende verdeckte Kabelkanalführung für eine Kabelverbindung zu nutzen. Die Haustechniker haben dort CAT-7-Kabel in rauen Mengen verlegt!

    Wir könnten aber auch ein gut abgesichertes WL-Netzwerk für uns aufbauen;MACs-Airport-System soll ja so toll sein;habe ich aber noch nicht mit gearbeitet, da ich primär aus der Win-/Linux-Ecke komme.

    Sorry, bald vergessen: Auf den Clients wird MAC OSX 10.4 Tiger, Filemaker, GoLive, Dreamweaver/Contribute,FramMaker und InDesign eingesetzt (den Rest lasse ich einmal weg...). Auf den Servern würde ich gerne auf das MAC OSX 10.4 Tiger Server gehen.
    Als Datenbank wird eine Filemaker 8.0-Server-Edition verwendet.
    Als Kommunikationslösung....???....
    Alle Arbeitsplätze sind mit dem Internet über eine 2.3mbit/s-Standleitung verbunden. Hier gibt es Router/Switch von Bintec und eine Hard-und Software-Firewall-Appliance von Astaro.


    Ich habe jetzt die konkrete Frage(n):
    -----------------------------------
    (01) WL oder doch Kabel, wenn WL wo finde ich am besten einen Schnelleinstieg (gibt es vorkonfiguierte Lösungen)?

    (02) Welche kleine Kommunikationslösung gibt es denn unter MAC? Im freien Bereich gibt es ja eine Menge, aber bei MAC? Wir
    müssen Email, Fax, Kalender, Projekt und Aufgaben auflisten können.
    Ich habe schon mit Lotus gearbeitet, erscheint mir hier aber zu gross und mächtig zu sein. Hat schon einmal einer von Euch etwas von "alphaagent" gehört?

    (03) Hardwarefrage... muss ich bei dieser Grösse auf einen AplpeXserve gehen und kann man nicht auch einen MAC G5 "ausbauen"? Im Linux-Umfeld mache ich dies schon gerne, aber wie "vertragen" Macs sowas?

    Sorry, viele Fragen aber ich baue auf Euro prof. Hilfe und das fundierte MAC-Wissen.

    Danke, schönen Tag.
    commander01
     
  2. pkrakhofer

    pkrakhofer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.12.2005
    Hello,

    unabhängig davon das die Xserve allesamt Rackmount optimiert sind - und von daher ein Rack optimal wäre- würde ich an Deiner Stelle anfangs selbst auch einen G5 Powermac mit genug Ram verwenden.

    Ich selbst hab nen PM Dual 2Ghz und der läuft wirklich zufriedenstellend.
    In Anbetracht dessen das die Userzahl überschaubar ist sollte dem ganzen nichts im Wege stehen.

    Nichts desto trotz würde ich Sicherheitshalber bei einer Firma bzw. einem Consulter nachfragen um auf der wirklich sicheren Seite zu sein.

    :edit:
    was halt nicht zu vergessen ist, ist die Tatsache das man bei nem Xserve ein großes Servicepaket ordern wird können... sprich sehr geringe Reaktionszeit bei einem Defekt... obs diese Option bei "normalen" Powermacs gibt bezweifle ich...


    lg, pkrakhofer
     
  3. WebWusel

    WebWusel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.09.2005
    Hallo,

    wir haben den AlphaAgent seit Mitte letzten Jahres im Einsatz. Dabei haben wir (zur Zeit 16 User) folgende Erfahrungen gemacht:

    - sehr Stabil. Der Server machte auch bei mehreren Monaten Uptime keine Probleme.
    - sehr intuitiv zu bedienen
    - super Service
    - sehr preiswert
    - wird mit hohem Tempo weiterentwickelt

    Für uns eine sehr gute Lösung.
    Man sollte sich aber durchaus bewußt sein, dass der AlphaAgent (noch) nicht den Funktionsumfang von großen Systemen hat. Dafür kann man aber auch eigene Module erstellen. Das haben wir aber noch nicht ausprobiert.

    Einige (für uns unwesentliche) Nachteile gibts natürlich auch.
    Wir haben ab und an E-Mail, bei denen es Probleme mit der Darstellung gibt. Bisher waren das aber ausschließlich SPAM-Mails (welche der integrierte SPAM-Filter recht gut aussortiert). Ich vermute mal, dass der AlphaAgent fehlerhaft aufgebaute Mails nicht so gut toleriert wie manch andere Programme.
    Die Importmöglichkeiten sind recht dürftig.
    Ein Projektmodul gibt es nicht und für Fax gibt es auch nichts.


    WebWusel
     
  4. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    also ich mache meine gesamte geschäftskommunikation und auch rechnungen und buchhaltung mit topix.
    http://www.topix.de/


    worauf müssen die user zugreifen? riesige datenmengen oder nur ne datenbank mit adressen, etc?
    dann würde n gebrauchter g5 oder gar nen dual g4 vollkommen ausreichen für deine zwecke. man muss ja nicht mit kanonen auf spatzen schiessen...
     
  5. Gremlin

    Gremlin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2006
    Zum XServe vs. Desktop G5: Die beiden haben im wesentlichen die gleiche Hardwarearchitektur und auch der G5 veträgt durchaus auch Dauerbetrieb unter Last - der wird im Betrieb als Server nicht zusammenbrechen. Der XServe hat Vorteile, wenn es um hohe Verfügbarkeit geht: redundante Netzteile, Festplatte hotswap-fähig, Monitoring. Ob ihr sowas braucht, müsst ihr selbst entscheiden.
    Der XServe sollte allerdings nicht in der Nähe von Arbeitsplätzen stehen - soweit ich weiss ist er ziemlich laut. Ist halt eher was für den Serverschrank.

    Netzwerk: wenn Kabel liegen, würde ich die auch benutzen - Apples Pro-Maschinen sind seit Jahren mit GBit-Ethernet ausgestattet und das ist doch ein ganzes Stück schneller als WLAN. Um WLAN-Sicherheit braucht man sich dann auch keine Gedanken zu machen.

    Gremlin
     
  6. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Server etc. IMMER mit Kabel anschließen. Wlan ist keine Lösung für Serverbetrieb.

    Das Vertragen ist kein Problem.
    Aber es fängt schonmal damit an, daß der Powermac G5 nicht in einen 19" Schrank paßt. Und Platten, Netzteile etc. sind nicht redundant bzw. für den Wechsel im laufenden Betrieb ausgelegt.
     
  7. raubsauger

    raubsauger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.04.2004
    Rechnet man die OSX Serversoftware zum G5 ist der Aufschlag für den XServe nicht mehr so hoch. Und er hat ein Monitoring-Tool für Deinen Mac-Client dabei, der Dir von Temperatur bis Plattenverfügbarkeit alles anzeigt.

    Der FM8 Server läuft gut und stabil. Schon mal [DLMURL]http://www.meetingmaker.de[/DLMURL] angesehen?
     
Die Seite wird geladen...