Apple lossless noch mal rippen nach AAC oder mp3

Dieses Thema im Forum "iPod" wurde erstellt von Silverback, 22.08.2005.

  1. Silverback

    Silverback Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    03.04.2003
    Um möglichst offen für zukünftige neue und verbesserte Audio-
    Kompressionsformate zu sein und dennoch nicht jedesmal meine
    vielen CDs neu rippen zu müssen habe ich folgendes vor:

    Ich rippe zunächst meine CDs mit Apple lossless.
    Dabei reduziert sich das Datenvolumen gegenüber der Original CD
    auf etwas weniger als die Hälfte.
    Dabei erstelle ich bereits korrekte ID3 Tags zu den CD's
    (das was man aus dem Internet bekommt stimmt nicht immer so ganz,
    vor allem bei Klassik).
    Die gesamten Daten speichere ich auf einer externen HD.
    Ich habe dann alle meine CDs ohne Verluste auf einer HD!

    Im zweiten Schritt rippe ich diese Apple lossless Dateien ein zweites,
    drittes oder auch viertes Mal. Zuerst mp3 mit 160 kBit/sec.
    Das genügt mir um mp3-CDs zu brennen die ich auf meinen
    diversen Playern abspielen kann.

    Später, wenmn ich mal einen ipod oder was anderes besitze,
    dann erzeuge ich mir aus meinem Apple lossless Vorrat AAC-Dateien,
    vielleicht auch WMA oder OGG oder was neues, besseres.

    Das zweite Rippen geht natürlich viel einfacher, da ich nicht
    DJ spielen muss um laufend die CDs zu wechseln.
    Die korrekte ID3 Info wird auch gleich übernommen.

    Mein Fragen hierzu:
    Ist die Qualität von mp3- oder auch AAC-Dateien dieselbe
    wenn ich die Apple lossless Dateien ein zweites mal rippe
    wie wenn ich diese direkt von der CD rippe???

    Wenn ich von den Apple lossless Dateien wieder eine Audio CD brenne,
    ist die Qualität dann wieder die Originalqualität
    oder gibt es da bereits Verluste.

    Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus.
     
  2. snoop69

    snoop69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.621
    Zustimmungen:
    324
    Registriert seit:
    18.01.2005
    Die Quali ist exakt die gleiche wie beim direkten Rippen von der CD. Einziges Problem: iTunes kann nicht "secure" Rippen, daher können da noch Fehler bei schlechten Original-CDs auftreten. Ansonsten ergeben lossless-Verfahren prinzipiell (nach dem decoding) bitgenaue Kopien.

    Ich werde das irgendwann ähnlich machen, allerdings werde ich FLAC einsetzen.

    Snoop
     
  3. Silverback

    Silverback Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    03.04.2003
    Danke für die Info.

    Darf ich dann noch gleich nachfragen:
    Was ist FLAC?
    Kann ich das auch auf einem Mac (OS X Tiger auf iMac G3 500 MHz) erzeugen?
    Wie rippe ich dann von FLAC auf mp3?
    Wei rippe ich von FLAC auf AAC?
     
  4. snoop69

    snoop69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.621
    Zustimmungen:
    324
    Registriert seit:
    18.01.2005
    FLAC (Free Lossless Audio Codec) ist ein Open-Source Codec für Lossless Audio-Dateien.

    Den gibt es ziemlich sicher auch für OS X, ansonsten kannst Du den sicher problemlos für OS X compilieren ;) .

    Es gibt zumindest für den PC diverse GUIs, mit denen man transkodieren kann, wie das auf dem Mac aussieht, weiß ich leider nicht. Auf jeden Fall kann man mit den eigentlichen En-/Decodern immer auf Kommandozeilenebene en-/decodieren, daher sind die Dinger sehr zukunftssicher....

    Snoop
     
  5. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    13.09.2003
    FLAC ist der FreeLosslessAudioCodec. iTunes unterstützt diesen, soweit ich weiß, nicht.

    Der Komprimiert etwas besser als das Format von Apple, ist aber bisher nur über Terminal zu erreichen, soweit ich weiß.

    Wandeln würde dann ungefähr so gehen:

    FLAC->WAV/AIFF
    WAV/AIFF->was auch immer
     
  6. detto

    detto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.169
    Zustimmungen:
    263
    Registriert seit:
    22.08.2007
    Tut mir Leid wenn ich den Thread jetzt aus der Versenkung hebe.
    Aber genau zu dem Verfahren hab ich ne kleine Frage.
    Und zwar hab ich jede menge FLAC Dateien, dummerweise aber keinen anständigen Support von FLAC in iTunes (Fluke ist mir bekannt).
    Meine Idee ist nun die ganzen FLAC Sachen in Apple Lossless zu kodieren.
    Ich möchte das gern in iTunes machen. Eigentlich besteht keinerlei Qualitätsverlust bei dem Verfahren, richtig? "Entpackt" iTunes die FLAC in WAV/AIFF und "packt" sie dann wieder in AppleLossless? Oder macht der das ohne den Zwischenschritt (geht das überhaupt)?
     
  7. ecovox

    ecovox Gast

    ......
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.01.2009
  8. detto

    detto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.169
    Zustimmungen:
    263
    Registriert seit:
    22.08.2007
    Ich hab die FLAC in Apple Lossless gewandelt, 2 mal.
    Einmal mit Max und einmal mit iTunes (mit Hilfe von Fluke).

    Was mich irritiert sind die unterschiedlichen Ergebnisse. Die Bitraten die ich in iTunes bei den Apple Lossless Dateien einsehen kann waren unterschiedlich (max vs itunes). iTunes hatte hier bei allen 3 von den Testumwandlungen eine minimal höhere Bitrate.

    Was ist denn die beste Methode, das empfohlene Programm (mencoder, ffmpeg, iTunes, Max,...usw usf) um in Apple Lossless zu kodieren?
     
  9. HerrSchnuff

    HerrSchnuff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    169
    Registriert seit:
    06.11.2005
    Ist egal, bei jeder Kodierung wird das Ergebnis leicht unterschiedlich ausfallen. Zum umkodieren würde ich Max nehmen, zum Rippen das neue XLD (kann secure!)
     
  10. Cakedrummer

    Cakedrummer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    63
    Registriert seit:
    20.06.2006
    Ich mache das immer mit XLD, hab schon eine ganze Sammlung damit umgewandelt und es gab keine Probleme. Ist auch immer noch bitgenau.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Apple lossless noch
  1. Lennox2005
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.547
  2. NightmanII
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    947
  3. TheManHimself
    Antworten:
    69
    Aufrufe:
    7.456
  4. AppleFan1995
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.685
  5. chrischiwitt
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    993

Diese Seite empfehlen