Aperture - Export Qualität vergleich

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von didi69, 15.11.2006.

  1. didi69

    didi69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    14.11.2005
    Hallo

    habe mal ein Vergleich beim Export der Arbeitskopien gemacht:

    Werden die Fotos mit der Einstellung DPI 72 exportiert anstatt 300 sind die 72 Dpi Fotos viel schärfer.

    Hier Beispiele bei Ausgangsfotos mit 3104 x 2072 Pixel mit Aperture auf die angegebene Größe exportiert:

    72 DPI 600x400 Pixel - Qualität 8: http://www.runggaldier.it/upload/Aperture-600x400-Q8-72dpi.jpg

    300 DPI 600x400 Pixel - Qualität 8: http://www.runggaldier.it/upload/Aperture-600x400-Q8-300dpi.jpg

    72 DPI 1200x800 Pixel - Qualität 5: http://www.runggaldier.it/upload/Dolomiten72dpi-Q5.jpg

    300 DPI 1200x800 Pixel - Qualität 5: http://www.runggaldier.it/upload/Dolomiten300dpi-Q5.jpg


    Und hier die Ausgangsfotos die in Aperture auf 600 x 400 Pixel exportiert und mit Photoshop verkleinert wurden, das Wasserzeichen mit der Photoshop Aktion eingefügt wurde und mit für Web speichern 60 gespeichert wurden:

    Aperture Foto 72 DPI 600x400 Pixel - Qualität 10: http://www.runggaldier.it/upload/Aperture-600x400-Q10-72dpi.jpg

    Photoshop Foto 300 DPI 600x400 Pixel - Qualität 10: http://www.runggaldier.it/upload/PS-600x400-Q10.jpg


    Solche differenzen gibt es an Qualität.

    Also ist es immer besser mit der Original Größe exportieren und dann das Wasserzeichen mit Photoshop einfügen.
    Was einfügen des Wasserzeichen geht bei mir mit Aperture nicht, da die Fotos ausgeschnitten werden und somit verschiedene Pixel haben.


    mit Aperture Q11 original Größe abspeichern und dann mit Photoshop Aktion das Wasserzeichen rein, kommt genau die gleiche Datei Größe und Qualität heraus:

    alte Methode:
    http://www.runggaldier.it/upload/WEB-Photoshop-AlteVariante.jpg

    neue Methode:
    http://www.runggaldier.it/upload/ApertureQ11-PhotoshopLogo.jpg

    Bei diesen 2 Fotos sehe ich keinen Unterschied ...

    Und wer sich fragt wer die Frau ist: Miss Südtirol 2007 und rechts den kennt ihr doch aus Pro Sieben Smile


    Grüße Dieter
     
  2. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    MacUser seit:
    06.05.2004
    Also da kann irgendwas grundsätzlich nicht stimmen. Die DPI haben überhaupt keine Bedeutung beim Export, sondern nur beim Druck. :confused:

    Ich weiß nicht was du falsch machst, meine Bilder kommen auch verkleinert immer rattenscharf raus. Teilweise sind sie mir sogar schon einen Tick überschärft. Aber sowas schwammiges wie manche Beispielbilder hier habe ich noch nicht gesehen.
     
  3. didi69

    didi69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    14.11.2005
    also den unterschied der Qualität sieht man nur, wenn man mit z.b. 600x400 Pixel exportiert.
    Musst mal probieren...

    Das Originalfoto als JPG wurde nur als Verknüpfung in Aperture importiert.
    Gemacht wurde es mit einer Canon D Mark2 N - Schärfe auf 1.
    Logisch hat die Voreinstellung der Schärfe bei der Kamera auch was zu sagen.

    Hat es bei der Voreinstellung der Vorschaubilder etwa zu tun. Dort habe ich Qualität 5 gelassen ?

    Grüße Dieter
     
  4. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    Nimm mal die Schärfe der Canon raus. Das kann sehr wohldaran liegen.
    Lieber in PS im LAB Farbmodus den Helligkeitskanal via Unscharf maskieren nachschärfen.
     
  5. didi69

    didi69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    14.11.2005

    aber was hat die Kamera Schärfe mit dem Export von Aperture zu tun das die Fotos so unscharf sind ??

    Das Original Foto wurde in Aperture nicht geschärft !!

    Grüße Dieter
     
  6. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    Die Kameraschärfe wirkt sich auf das RAW bereits aus! Logisch oder? ;)

    Aber mach doch einfach mal den Vergleich, mit einem Workflow Photoshop vs Aperture.
     
  7. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    MacUser seit:
    06.05.2004
    Doc, keine Ahnung was du damit meinst? :confused:

    RAW-Bilder haben per Definition weder eine Schärfe, noch Farben noch sonstwas. Es sind Sensorinformationen. Alles was später kommt, macht der RAW-Konverter aus diesen Informationen.
    Deshalb spielen diese ganzen kamerainternen Einstellparameter (Picture Styles bei Canon oder auch die Farbraumwahl sRGB vs. AdobeRGB) bei RAW keine Rolle, weil sich das alles nur auf die interne JPG-Konvertierung der Kamera bezieht.
     
  8. didi69

    didi69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    14.11.2005
    Das Original Foto war bei mir in JPEG !!!

    Grüße Dieter
     
  9. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Der eine Weg har per bikubischer Neuberechnung heruntergerechnet, der andere wohl nicht...

    Das Pixelwiederholung fürs Internet herunterrechnen nicht immer das dümmste ist, sollte sich herumgesprochen haben.

    Und sowas vorher per Lab zu schärfen wäre mir zu dem Thema sicher nicht eingefallen.
     
  10. didi69

    didi69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    14.11.2005

    die ersten 4 Fotos sind alle mit Aperture verkleinern worden, bei den nächsten 2 wurden die kleinen 600x400 Fotos aus Aperture nur mit Photoshop das Wasserzeichen eingefügt.

    Der Unterschied ist auch bei 300 und 72 dpi Einstellung zu sehen

    Die letzten 2 Fotos ist dann der Vergleich Adobe - Aperture
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen