Apache antwortet mit "forbidden"

Diskutiere mit über: Apache antwortet mit "forbidden" im Mac OS X - Unix & Terminal Forum

  1. Petejo

    Petejo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    23.04.2003
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem: Wir haben auf einem Rechner die Web-Dienste aktiviert und 3 User angelegt, die ihre Webseite ablegen sollen. Ruft man die Webseite des Rechners auf, erscheint die fröhliche Meldung "Es funktioniert", geht man stattdessen auf den Bereich des Users: 192.168.123.101/~user/, erscheint die Meldung 403, Access forbidden, nachdem wir seine Standardwebseite durch die eigene ersetzt haben.

    Ich habe schon mit Batchmod an den Rechten gedreht, mal auf www, mal auf guest und auf nobody gesetzt, ohne ERfolg.

    Überhaupt würde ich gerne wissen, wie man den Apache klassisch einsetzt und nicht über den Useraccount, schliesslich soll am Server kein User entstehen, der Rechte und eine eigene Umgebung erhält, weil keiner ausser mir lokal was an dem Rechner zu suchen hat.

    Ich hatte schon mal Dokumente unter .../httpd/htdocs abgelegt und in der httpd.conf einen virtuellen host definierrt, das scheint OS X aber nicht zu akzeptieren, irgendwo muss die Umleitung auf den user dazwischen funzen. Wer weiss Abhilfe?

    Danke, Petejo
     
  2. Paefchen

    Paefchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.05.2003
    Ist das ein 10.1 oder 10.2 System, normal oder Server ?

    Gruß Paefchen
     
  3. Petejo

    Petejo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    23.04.2003
    Hallo,

    es ist v10.2 auf dem Mac, keine Serversoftware.

    Grüsse,
    Petejo
     
  4. Delmar

    Delmar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    28.09.2002
    Überprüf' mal die Rechte der Website Ordner der einzelnen User und poste mal, wie sie eingestellt sind.


    Gruß
    Delmar
     
  5. MacErik

    MacErik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    06.09.2002
    Hallo,
    wenn du Apache ohne Verweis auf einen bestimmten User einsetzen willst, gehören die Dateien in den Ordner /Library/WebServer/Documents/.
    Erik
     
  6. joedelord

    joedelord MacUser Mitglied

    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.12.2002
    ich hatte so etwas anhliches auch ein mal. es kann sein das er ein bischen sensibel auf die endungen reagiert. der unterschiede zwischen .htm und .html kostete mich schon einmal viel zeit und ein paar anrufe beim suport.

    vieleicht hifts, joedelord
     
  7. Paefchen

    Paefchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.05.2003
    Du kannst eigentlich schon virtuellehost anlegen. Nur must du in der httpd.conf die letzte zeile: "include: /private/etc/httpd/users" ausmarkern (#).
    ich habe dan, obwohl es eigentlich nicht gehen soll. IP Host genutzt. Dazu must du natürlich in den Systemeinstellungen -> Netzwerk die IP-Adressen hinzufügen.

    Desweitern sollten die Ordner mit dem Inhalt die rechte "eingentümmer: www" oder "gast auf lesen" stehen.

    Gruß Paefchen
     
  8. Petejo

    Petejo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    23.04.2003
    Hi,
    und vielen Dank erst einmal für die vielen Tipps, die allerdings leider keinen Erfolg brachten.
    Es sieht so aus: Der OS X - Mac soll für verschiedene WebDesign-Studenten als WebServer fungieren. Dazu soll jeder Student die entworfenen Seiten per FTP rüberschicken können. Er soll keinen wie auch immer gearteten lokalen Zugang zum Rechner bekommen, also verbietet sich das anlegen eines USERs, was ich zunächst aber einmal so vorgenommen habe, bis das mit den virtuellen Hosts klappt. Beim ausprobieren Eurer Tricks ist aufgefallen, dass die Rechte des Studentenrechners wohl mit übertragen werden. Am Server hatte ich die Rechte auf 777 gesetzt, sodass alles funktionieren müsste. Hatt ein Student seine fertige Seite per FTP auf den WebServer gesendet, war wieder die Meldung FORBIDDEN zu lesen. Als FTP-client wurde die interne funktion von Dreamweaver 4 genutzt, die Studenten arbeiten unter OS 9.2.
    Wo sind da die Zusammenhänge?

    Vielen Dank und viele Grüsse,

    Petejo: confused:
     
  9. Kiri-san

    Kiri-san MacUser Mitglied

    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.07.2003
    Diese forbidden Meldung erscheint auch, wenn du die Listendarstellung (Indexes) ausgeschaltet hast.

    Wenn Du also z.B. http://foo.bar.com/~username/ eingibst, und in dem Verzeichnis "username" gibt es keine Datei mit dem Namen "index.html", "index.htm", "index.shtml" oder was auch immer Du in den Preferences sonst noch als Default festgelegt hast, gibt dir Apache einen forbidden error, wenn du die Listendarstellung (Indexes) in den Preferences für diese(s) Verzeichnis(se) deaktiviert hast.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  10. Petejo

    Petejo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    23.04.2003
    Vielen Dank,
    das mit den Preferenzen werde ich überprüfen, dennoch, die index.html-Datei gibt es ja. Sie wird per ftp vom Teilnehmer auf den Server kopiert, wenn er seine Webseite fertig hat. Danach erscheint im Browser 403, wenn sie unter 192.168.0.x./~user aufgerufen wird.

    Grüsse, PeteJo
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Apache antwortet forbidden Forum Datum
File von Apache geschrieben, von mir löschbar Mac OS X - Unix & Terminal 16.05.2012
Wie manuell Apache aktualisieren ? Mac OS X - Unix & Terminal 22.02.2009
Lokalen Apache Server für zwei Domains einrichten Mac OS X - Unix & Terminal 15.02.2006
probleme mit apache 2 Mac OS X - Unix & Terminal 03.08.2005
mod_ssl für apache Mac OS X - Unix & Terminal 26.06.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche