Andere Lösungen als Aperture oder Lightroom im Einsatz?

Diskutiere mit über: Andere Lösungen als Aperture oder Lightroom im Einsatz? im Bildbearbeitung Forum

  1. Nicolas1965

    Nicolas1965 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    97
    Registriert seit:
    07.02.2007
    Tach Gemeinde,

    nachdem ich mich bei der Wahl des Books festgelegt habe, geht es an die Softwareauswahl. Nach einem interessanten Artikel über die Zukunft von Apple ohne Jobs habe ich mich entschlossen, Software zu wählen, die auf beiden populären OS-Plattformen existiert. :eek:

    Im meinem Hauptanwendungsgebiet Fotografie benötige ich Unterstützung bei zwei Dingen:
    - Verwaltung der Fotos
    - RAW-Konvertierung

    Lightroom kann offiziell beides:) . Aperture fällt wegen meiner oben genannten Überlegung aus.:(
    Haben die "Fotografen" unter Euch evtl. auch noch andere SOftware im Einsatz für die beiden Zwecke?:cool:
    Mir steht momentan der Sinn nach iView Media Pro :rolleyes: zusammen mit einem RAW-Konverter. iView hat den Vorteil, auch andere Dateitypen verwalten zu können (Filmchen, eigene und geladene). Nach verschiedenen Informationen (leider noch nicht aus eigener Erfahrung) arbeitet iView als Datenbank schneller als Lightroom (wir reden nicht von 1000 Fotos bzw. Varianten sondern zum Ende des Jahres von 5000 mit entsprechender Entwicklung in den nächsten Jahren).

    Welche Erfahrungen habt Ihr mit iView?:confused:

    Welche RAW-Konverter verwendet Ihr (kleine Umfrage ohen Lightroom und Aperture)?:cool:

    Danke für Eure Anregungen.:D

    Nic
     
  2. toelpel

    toelpel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.03.2007
    Hi,

    Da ich persönlich zu 99% mit einer Fuji S3 Pro fotografiere verwende ich als RAW-Konverter die Hyper Utility Software V2 von Fuji. Damit habe ich bisher für die Fuji die besten Ergebnisse bekommen.

    Und jetzt das schwierige Thema...Bildverwaltung. Ich glaube ich habe schon fast alles getestet, was es am Markt gibt (zumindest auf Windows) aber bisher war noch nichts dabei, was mich vom Workflow und von der Performance überzeugt hat.

    Die nächste Tage werde ich mal Aperture auf meinem Macbook testen, aber ich vermute, dass die Performance dort auch Probleme bereiten wird. Den Workflow kenne ich bereits und kommt mir auch nicht entgegen.

    Ich persönlich bräuchte eine Anwendung mit ca. 10 Funktionen, die schnell zu erreichen sind und performant sind.

    Momentan habe ich ernsthafte Überlegungen, ob ich mir da nicht selbst was stricke. Ich habe hier zu Hause für Entwicklungszwecke eine SQL-Server 2005 laufen und der ist ja was die Verarbeitung grosser Datenmengen betrifft geradezu prädesteniert für eine solche Aufgabe.

    Ansonsten werde ich weitersuchen und hoffen, dass 'mein' Tool doch mal irgendwann auf den Markt kommt.

    iView? Noch keine Erfahrungen...hab meinen Mac erst seit zweieinhalb Wochen :)

    beste Grüsse
    toelpel
     
  3. freedolin

    freedolin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    09.05.2006
    Also, wenn Du Dir ernsthaft Gedanken über Apple ohne Jobs machst, dann solltest Du auch berücksichtigen, dass iView mittlerweile Microsoft gehört.

    Ansonsten würde ich das Tool wählen, das mir jetzt und in den nächsten Jahren die Arbeit am ehesten erleichtert. Welches Tool ich in 5 Jahren oder danach einsetze, darüber mache ich mir im Moment überhaupt keine Gedanken. Ein Wechsel der Software macht zwar Arbeit, ist aber auch keine unüberwindbare Hürde.

    -- Markus (früher Capture One, RawShooter Pro, aktuell Lightroom, demnächst Aperture)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2007
  4. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    quality does matter. daher gilt die empfehlung für den raw-converter capture one pro. verwalten kann auch adobe ps-cs2 im zusammenspiel mit bridge.
     
  5. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    Registriert seit:
    06.05.2004
    @Nicolas1965: iView Media Pro ist sehr gut zur Verwaltung geeignet, hat aber mittlerweile das Manko, dass es von Microsoft aufgekauft wurde. Muß erstmal nichts bedeuten, kann aber auch sein dass MS da irgendwann den Stecker der Mac-Version zieht (z.B. wenn Apple denen noch weiter mit blöder Werbung auf die Nerven geht :rolleyes: ).

    Mir ist aber noch nicht ganz klar, warum du unbedingt Software einsetzen willst, die auf beiden Plattformen läuft. Selbst wenn du vom ultimativen worst case ausgehst und Apple irgendwann über die Klinge springt, dann mußt du so oder so von Mac nach Win migrieren und fängst wieder bei Null an.
    Andersherum ausgedrückt: auch wenn du dich für Capture One entscheidest, das es für beide OS gibt, die Sidecar-Files mit den Bildparametern der Mac-Version sind inkompatibel zu Windows. Du kannst also nicht einfach deine ganze Bildersammlung mit Sidecar-Files auf einen Fileserver klatschen und mit der Win-Version von Capture One direkt weiterarbeiten. :kopfkratz:

    Davon abgesehen kapier ich auch noch nicht ganz, warum du Lightroom nicht in Erwägung ziehst, denn das ist ja beides in einem und für beide Plattformen erhältlich. :kopfkratz:

    Ich glaub du machst dir da einen Tick zuviel Gedanken. Nimm einfach die Software, die dir gefällt und hang loose. :Pfeif:
     
  6. Nicolas1965

    Nicolas1965 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    97
    Registriert seit:
    07.02.2007
    Habe mir gerade Deine Galerie angesehen. Sind schöne Sachen dabei, unterschiedliche Genres. Du arbeites sehr viel mit selektiver Schärfe. Das tue ich auch - 100mm als Standardobjektiv und für die ganz leckeren Sachen 90mm TS (Tilt-Shift- Canon EOS) - schätze wir sind von den QUalitätsansprüchen ähnlich.

    Hast Du auch andere Converter ausprobiert? Hatte früher mal die C1LE, war übrigens der Grund, wieso ich damals (vor 3 Jahren) ein WinBook gekauft habe. FÜr Mac gab es keine bezahlbaren Converter.

    Habe gelesen, dass C1 speziell mit Nikon-Raw excellente Ergebnisse liefert.

    Es gibt einen "neuen" Converter mit Namen SilkyPix. Schon was gehört oder getestet? Habe seit einem Jahr faktisch nur Fotografiert aber nix mehr entwickelt und gedruckt. Arbeite mich fast neu in dieses schwierige Thema.

    Wo sind die großen Leistungsunterschiede zwischen C1 Pro und Lightroom? IRgendwo gibt es einen Vergleich im Netz, da hat C1 seine Stärken, aber sehr spezifisch.

    Ich freue mich auf Deine Erfahrung.
     
  7. Nicolas1965

    Nicolas1965 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    97
    Registriert seit:
    07.02.2007

    Hallo Hemi,
    bei iView gehe ich von einer dauerhaften Unterstützung aus. Aber Dein Einwand ist natürlich berechtigt. Habe auf der Photokina Vista im Preview gesehen und einige Dinge haben mich mächtig an iView erinnert. Habe dann auch gesehen, das iView jetzt zu MS gehört.


    Dass ein Plattformwechsel trotzdem solche Arbeit macht wusste ich nicht. Danke für diesen Hinweis.


    Lightroom ist nicht aussen vor. Aber das ist - neben Aperture - quasi der gesetzte Standard auf den meisten Rechnern. Ich möchte mit diesem Fred einfach neben den Teller sehen. Lightroom werde ich sicherlich auch selbst testen. Es gab aber auch schon einige kritische Stimmen zu rPerformance der Datenverwaltung. Ich versuche gleich "schlanke" Software auszusuchen, damit die Leistung des MBP auch reicht.


    Bei den vielen Gedanken hast Du zweifelsfrei Recht. Ich hätte es halt gerne komfortabel und schnell. Mit einem MP müsste ich mir die "schnell"-Gedanken nicht machen. Habe mich aber wegen Mobiliät für MBP entschieden.

    Vielen Dank für Deine ANregungen.
     
  8. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    24.08.2005
    Ein Vergleich der RAW Converter ist so abhängig von der Kamera, die Du einsetzt, da kann man keine 100%ige Empfehlung geben. Aber ACR und C1 sind wahrscheinlich ganz vorne. Mir geht es leider wie in #2 und ich setzte das Fuji HU ein. Die schnelle Alternative ist das unangepasste Speichern als Tiff mit Preview.

    IView ist zwar von Microsoft gekauft aber immer noch ein hübsches Programm. Vor allem für die, denen das Importieren in eine Library und das Anlegen einer solchen nicht gefällt. Es arbeitet mit Katalogen und läst die Bilder wo sie sind. Hat aber andererseits die Möglichkeit Backups zu automatisieren.
     
  9. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.789
    Zustimmungen:
    1.147
    Registriert seit:
    22.08.2004
    Ich erstelle jeweils einen neuen Katalog für jeden Job und speichere diesen auch dort ab. Eine Gesamtübersicht des Bilderberges habe ich in der Bridge. Raw-Konvertierung erstelle ich sehr selten, und wenn, dann im Photoshop.

    Grüße und gutes Gelingen …
     
  10. Stesch

    Stesch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    30.04.2006
    Ich kann Dir berichten, dass ich Aperture als auch Lightroom über einen längeren Zeitraum hin getestet habe. Dabei komme ich zum Schluss, dass für mich Lightroom besser ist, bezogen auf meine Ansprüche und nicht auf die generelle Qualität der Produkte. Ein Punkt für mich war, dass Lightroom deutlich schneller in der Darstellung der Bilder - sprich beim "Sichten" - ist. Meine Systeme waren dabei (unter Berücksichtigung von ca. 10.000 Bildern im Canon Raw-Format - und es liegen noch viele auch Platte brach herum :rolleyes: ):

    - iMac CoreDuo, 2 GB RAM, Standard-Grafikkarte
    - MacPro, 5 GB RAM, ATI XT1900

    Ein weiterer Punkt war für mich auch die Überlegung, was denn passiert, wenn es die ausgewählte Software/System mal nicht gibt o.ä. Hier hat meiner Ansicht nach Lightroom einen leichten Vorteil, da es auch unter Windows läuft - sofern man sich mit diesem Betriebssystem überhaupt einlassen will.:D
    Die Funktionen Drucken / Web / Präsentation sind auch sehr gut gelöst; ein weiterer Vorteil war die kurze Einarbeitungszeit bei Lightroom.

    Man muss aber auch sehen, dass Aperture und Lightroom nicht nur Bild"verwaltungs"programme sondern auch Bild"bearbeitungs"programme sind. Und dies, so finde ich als Semi-Profi in Sachen Fotografie, in sehr mächtigem Umfang. Vielleicht käme für Dich auch das neue Photoshop CS3 in Frage (was natürlich zig tausend zusätzliche Funktionen hat), da auch "Bridge CS3" mitgeliefert wird. Dies wäre für mich ein reiner Bildbetrachter; in der Beta auf jeden Fall "sauschnell" und genau für das programmiert, was es soll: Bilder schnell sichten und Photoshop zur Bearbeitung weiterreichen.

    Fazit: Teste ausführlich und entscheide Dich nach Gesichtspunkten, die Dir heute wichtig sind - was in 5 Jahren ist, was in der EDV-Welt niemand.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche