Analog und WLAN

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von OSX0410, 02.09.2003.

  1. OSX0410

    OSX0410 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.07.2002
    Ich würde gern wireless online gehen. In meinem iBook ist bereits eine Airport Karte, das Geld für eine Airport Station allerdings fehlt noch länger. Nun habe ich gelesen, dass es von netgear eine günstige Station gibt, die Apple-kompatibel ist. Aus der Beschreibung geht aber nicht hervor, ob dies auch für analoge Anschlüsse gilt, es ist halt immer die Rede von DSL (was ich mir ebenso wenig leisten kann).
    Wer hat denn analoge wireless Erfahrungen und kann mir den kostengünstigsten Tipp in Hinblick auf die Hardware Aussttattung geben?
     
  2. OSX0410

    OSX0410 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.07.2002
    Hmmm, scheint ja ein heikles Thema zu sein, das erste Mal, das ich gar keine Resonanz erfahre...
    Folgendes habe ich mir dazu überlegt:
    Kann ich nicht in meinen Uralt-Pentium I Laptop einfach eine PCMCIA _ WLAN Karte für 25 Euro stecken, mit dem Uralt-Laptop Online gehen und hoffen, dass es in Windows so etwas wie Internet-Sharing gibt, so dass der Uealt-Rechner die gleiche Funktion erfüllt wie eine Airport Basis?

    Oder aber alternativ dies
    in meinen alten G3 stecken und somit mit Internet-Sharing auch kabellos über die Airport-Karte mit dem iBook online gehen?
    Vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben. Vielen Dank!
     
  3. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    08.10.2002
    Hi,
    wahrscheinlich kommt keine Antwort, weil die Allermeisten hier schon DSL haben. Wenn man einmal damit gesurft hat ist alles andere nur Spielkram.

    Das Ding von ebay ist, finde ich, ne Einbahnstraße. Nimm lieber nen richtigen DSL-WLAN-Router.

    Gibt doch noch mehr Möglichkeiten:

    Schau doch einfach mal bei Deinen Nachbarn vorbei. Vielleicht können sich ja 2 bis 3 Leute ne DSL Flat teilen. Die sind doch soooo billig geworden und den Accesspoint gibts doch meist dazu.

    Und in der beim Surfen gesparten Zeit (Lebenszeit!!!) kannst Du einem Nachbarjungen Nachhilfe in Mathe geben oder alte Damen über die Straße führen. Oder im Winter Schnee fegen. Da kommt locker die anteilige Rate für die Flat zusammen.

    Sei Apple-User, sei kreativ!!! drumm
     
  4. OSX0410

    OSX0410 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.07.2002
    Also: In der Tat haben bei uns im Hause zwei Haushalte dsl-Flat. Und WLAN. Aber wollen nicht teilen.
    Die Tatsache, dass es in diesem Forum niemanden gibt, der noch analog unterwegs ist, freut mich für alle, aber das heisst ja letztlich nicht, dass niemand eine einfache technische Lösung parat hat. Es gibt sicherlich so manchen, der hier kein Auto hat, trotzdem weiss, wie ein Otto-Motor funktioniert und evtl. sogar weiss, wo man Autos günstig kaufen kann.

    Auch ist es leider nicht so, dass der Besitz eines Mac´s gleichzeitig auch Kreativität verleiht, ich bin der Beweis.
    Und das alles andere als DSL Spielkram ist, mag sein. Nur gibt es tatsächlich Leute, für die bummelige 45 Euro pro Monat eben doch einen Unterschied machen. Zumindest für mich gilt dies. Zumal ich mehr Zeit als Geld habe.
    Trotzdem vielen Dank für die Tipps.
     
  5. niels

    niels MacUser Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.08.2003
    Mhmm... Hardwaremässig ist das natürlich so eine Sache, weil du ja ein Modem mit Netzanschluss brauchst.

    Ich würde mal versuchen mir einen alten Rechner zu organisieren und den mit WLAN auszustatten und ihm ein Modem anstöpseln. Es sollte möglich sein die Internetverbindung dann in das lokale Netz zu sharen...

    (Es gibt ja viele Leute, die sich einen Linux-Rechner als Router hinstellen)

    Dein altes Notebook wäre da ein Kandidat für :) Ich würde allerdings eher Linux draufpacken, als es mit Windows zu versuchen.

    Was Basisstationen angeht, kann ich die D-Link Teile empfehlen, die haben allerdings einen Netz-Uplink an den du klassischerweise ein DSL-Modem anschliesst

    gruss
    niels
     
  6. kres

    kres MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.04.2003
    also: ich habe mit den it-leuten geredet:

    zwei rechner mit wlan ausstatten, einen davon per modem an die telefonbuchse bringen, ein netzwerk aufbauen (per wlan), online gehen.
    funktioniert alles auch analog. langsam, aber es geht.:)

    (netzwerk zwischen mac und pc z.b. per pc maclan 9.01.)
     
  7. Raphi

    Raphi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.08.2003
    Ein DSL-WLAN-Router geht wohl deshalb nicht, weil er keine Modembuchse hat, sondern nur Ethernet.

    Gruss
    Raphi
     
  8. Ja. Das nennt sich bei Windows Internetverbindungsfreigabe. Alternativ geht es auch mit Linux.
    Nur, wenn es für den USB-WLAN-Adapter einen Treiber für Mac OS X gibt.


    Brauchst Du nur, wenn Du File Sharing zwischen den beiden Rechnern machen willst und der Mac nicht Mac OS X hat.
     
  9. OSX0410

    OSX0410 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.07.2002
    Ich versuchs mal mit dem PI und einer günstigen Karte. Vielen Dank!
     
Die Seite wird geladen...