Analog: Batterie für Minolta SRT?

Diskutiere mit über: Analog: Batterie für Minolta SRT? im Fotografie Forum

  1. below

    below Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Hallo,

    ich weiss, dass das eigentlich das total falsche Forum ist, aber hier bin ich nun mal "zu Hause".

    Weil Digital ja schön und gut ist, aber nichts über Handarbeit geht fotografiere ich auch gerne mit meiner Minolta SRT-303b. Jetzt brauchte ich eine neue Batterie, und da es die alte nicht mehr gibt ist es eine "WeinCELL" Ersatzbatterie geworden.

    Muss ich da etwas beachten? Die Batterie liefert Spannung -- aber das interessiert die Kamera nicht :(

    Alex
     
  2. mac*beth

    mac*beth Gast

    moin,
    bei meiner kleinen SRT-101 musste ich die Kontakte mal ein wenig reinigen, aber das hast du ja sicher schon ueberprueft. Versteh ich dich richtig, dass der Belichtungsmesser keine Reaktion zeigt? Auch nicht auf der B.C. Stellung? Die WeinCell hat sicher 1.35V. Die alte auch? Meine Kamera wurde z.B. schon auf 1.5V kalibriert und kann mit 1.35V auch nichts mehr anfangen.
     
  3. below

    below Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Danke, ich sehe dass ich nicht alleine bein :D

    Ja, schon so gut es ging gereinit

    Ja, richtig. Und die Kamera "läuft" noch auf 1.35. Ich wusste gar nicht, das man die rekalibrieren kann.

    Alex
     
  4. mac*beth

    mac*beth Gast

    you'll never walk alone. Bei der Einfuehrung des Farbfilmes haben ja auch alle gemeint, dass die bw-Fotografie tot waer. Solange Fuji Kodak nicht killt und Kodak Fuji nicht f****t wird es Leute geben, die den Geruch der Emulsion lieben. (ui, das gibt Punkte beim Project Management Prof). :augen:

    Deine Kamera, so befuerchte ich, benoetigt etwas Service. Habe zwar mal eine andere Minolta auseinander und wieder zusammen gebaut, aber reparieren haette ich da nichts koennen. War froh den Faden wieder richtig aufgelegt zu haben. Du koenntest noch probieren eine billige 1.5V Batterie (bei der SRT-101 ist es eine V625U) einzulegen. Nur als Funktionsueberpruefung. Gibt lediglich "hellere" Belichtungswerte.
    Die Kalibrierung hat meine exFreundin vornehmen lassen, bevor sie mir die Kamera schenkte. Kann nicht sehr teuer gewesen sein.
    Ich selber benutze uebrigen fast ausschliesslich einen externen Belichtungsmesser, allein schon, weil ich mir keine Hassi mit einem solchen leisten konnte.
     
  5. thaLuke

    thaLuke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    46
    Registriert seit:
    03.11.2005
    Hallo below!

    Habe ich dich da wieder auf eine Idee gebracht?

    lg Lukas
     
  6. below

    below Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Wenn es Dich glückllich macht darfst Du es gerne für Dich reklamieren :D

    Ich hab auch noch eine analoge EOS, aber die ist m.E. nicht so spannend: Da hat sich ja am "Look And Feel" zu den digitalen wenig geändert.

    Mit der SRT habe ich "gelernt", und das ist noch "klassiche" Kameratechnik. Ich werde es mal weiter versuchen ;)

    Danke!

    Alex
     
  7. thaLuke

    thaLuke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    46
    Registriert seit:
    03.11.2005
    Ich wünsch dir noch viel Spass! Ich hab vor etwa 6 Jahren auch mit einer vollkommen analogen Canon AT-1 angefangen, also nur mit Belichtungsmesser und elektrischem Auslöser! Die ganze ewig lange manuelle Einstellerei ist mir dann irgendwann zu viel geworden und dann hab ich mir aus reiner Faulheit eine Canon A-1 besorgt, die sogar schon eine Programmautomatik und eine LED-Anzeige im Sucher bietet. Damit bin ich derzeit ziemlich zufrieden, ich suche nur noch nach einem guten Immerdrauf Objektiv!

    Es freut mich immer wieder zu sehen, dass es noch Leute gibt die auch ohne Autofokus leben können! :D
     
  8. MacRobbi

    MacRobbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.02.2004

    Hi,

    hast Du die WeinnCell atmen lassen? Die benötigt ca. 1 Tag bis sie Leistung liefert.

    Ansonsten gibt es auch Umbauanleitungen für die 625 (für Leute, die mit einer Stecknadel löten können).

    Ich selber hab´meiner alten Rolleiflex SL35 auch eine Weincell gegönnt, voher war eine 625 drinn, konnte aber keinen Unterschied bei der Belichtung feststellen, kann aber daran liegen, dass die Labore mittlerweile aus fast jedem falsch belichteten Film noch etwas brauchbares rausholen können.

    Achso, noch etwas zur Weinncell:
    gemäß Herstellerangabe hält die Batterie ca. 1 Jahr, andere Stimmen berichten jedoch von mac. 6 - 9 Monaten, man kann die Lebensdauer angeblich aber strecken, indem man das Luftloch einfach bei nichtbenutzung abklebt.

    Bis die Tage

    MacRobbi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Analog Batterie Minolta Forum Datum
Analog Kodak EK6 Film Ideen ? Fotografie 31.05.2013
Treiber für Diascanner Minolta Dimage Fotografie 20.12.2011
Kleine, kompakte DSLR für Reportagefotografie Fotografie 14.04.2011
Objektive analog/digital kompatibel? Fotografie 02.06.2008
iPhoto erkennt Minolta Dimage F300 nicht!! Fotografie 27.11.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche