Am besten Mpeg2 mit 1Mbit aus miniDV. int/ prog?

Diskutiere mit über: Am besten Mpeg2 mit 1Mbit aus miniDV. int/ prog? im Digital Video Forum

  1. Kollar

    Kollar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.02.2004
    Hallo, ich habe (mal wieder eine Frage). Ich werde das natürlich selbst austesten, aber vielleicht hat jemand von Euch Profis da schon genug Erfahrungen, so dass ich mir die Arbeit sparen könnte.

    Vielleicht sollen wir bald für einen SatSender einen kleinen Film machen, dazu habe ich Fragen was die Umwandlung in Mpeg2 angeht.

    Der Film kann leider nur mit der max Bandbreite von 1 MBit gesendet werden, weil nicht mehr zur Verfügung steht, dass man damit keine schnellen Bewegungen erreichen kann, ist mir natürlich bewusst.

    Das Material wird auf MiniDV im Pal Format geliefert. Da es sich um eine Reise- Reportage handelt, wird das "Video" verkleinert und mit Informationen (z.B: über das Hotel) in FCP als "Standbild" angereichert (animiert wird da nix mehr, da wir die schon geringe Bandbreite für das Video brauchen).

    Ein Kollege meinte nun, wir sollten das Footage in FCP deinterlacen, bevor wir ein Mpeg2 daraus (mit Compressor) erstellen. Die platzierten Photoshopdateien und das miniDV Material (DV Pal Codec) sollen also deinterlaced werden. Er meinte die Qualität des Mpeg2 wäre dann besser, da der Mpeg2 Codec da sauberer arbeiten könnte (das Mpeg2 ist natürlich dann auch progressive), als wenn er die Halbbilder jeweils komprimiert.

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    Wenn ich nur sehr wenig Bandbreite zur Verfügung habe (1MBit), kann ich das Mpeg2 in der Qualität optimieren, wenn ich progressives Material benutze?

    PS: Mir ist schon klar, dass durch deinterlace die Auflösung verwaschen wird ;)

    Danke im Voraus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche