Akkukalibration

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Thomas82, 20.02.2007.

  1. Thomas82

    Thomas82 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.04.2004
    Ich habe jetzt seit einigen Tagen einen neuen Akku für mein MBP und würde ihn gerne kalibrieren. Ich bin mir sicher, dass diese und ähnliche Fragen bereits gestellt wurden, aber ich werde dennoch nicht ganz schlau daraus.

    laut Anleitung: voll geladenen Akku komplett entladen ? Gerät fällt in den Ruhezustand; dann noch mindestens 4 h warten ? Gerät geht ganz aus; dann einschalten und wieder komplett auflagen ? fertig.

    Habe ich das richtig verstanden?
    Ist eine Tiefentladung nicht schädlich für den Akku?
    Muss das Gerät während des Lade- und Entladevorgangs die ganze Zeit laufen, oder darf es dabei auch in den Ruhezustand fallen?


    Grüße,

    Thomas
     
  2. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    MacUser seit:
    28.02.2006
    Nein, das ist eben für die Kalibrierung wichtig.
    Während des Entladevorgangs natürlich schon...:D, sonst würde es ja ewig dauern...
    Beim Laden nicht unbedingt, aber du kannst ihn schon wieder anmachen. Wichtig ist, dass man wirklich 5 Stunden nachdem er in den Ruhezustand gegangen ist wartet, und ihn nicht ans Netz anschliesst!
    LG
     
  3. shoot_me

    shoot_me MacUser Mitglied

    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    03.06.2006
    Ja und nein: Der Akku wird nicht tief entladen bei diesem Vorgang, dafür sorgt die Elektronik, die dem Rechner den Saft wegnimmt, bevor der Akku zu leer ist. Die so verhinderte Tiefentladung durch auslutschen des Akkus durch den Standby Betrieb würde sonst den Akku schädigen. Tief entladene Akkus können nur mit speziellen Ladegeräten wieder geladen werden und auch das nicht immer.
    Lass also den vorschriftsmäßig entladenen Akku nicht viel mehr als die 4 Stunden herumliegen, denn dabei entläd er sich noch weiter, in den gefährlichen Bereich hinein.

    Ein Problem, das jetzt z.B. bei den MacBook Akkus etwas gehäuft auftritt ist, daß bei diesem Kalibrationsvorgang der Akku zu tief entladen wird. Meiner Meinung nach nicht so tief, um den Akku zu schädigen, doch aber so sehr, daß er die im Akku befindliche Elektronik nicht mehr mit ausreichend Energie versorgen kann und der Akku sich nicht mehr beim System meldet um geladen zu werden.

    Ich rate dir also bei der Kalibration darauf zu achten, daß du den Rechner gleich wieder ans Netz hängst, sobald der Standby-Betrieb zu wenig Saft hat und der Rechner ganz aus geht.
     
  4. Thomas82

    Thomas82 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.04.2004
    OK...danke...
    ...also muss der Lade- und Entladevorgang nicht am Stück erfolgen. Seltsam, warum wird dann das überhaupt so beschrieben? Alle was man tun muss ist denn akku irgendwann einmal komplett zu entladen....richtig?


    Grüße,


    Thomas
     
  5. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    MacUser seit:
    28.02.2006
    1) du arbeitest mit dem Laptop, bis er dich warnt, dass er jetzt bald in den Ruhezustand geht
    2) du machst in den letzten 2 Minuten alle Programme zu
    3) der Rechner geht in den Ruhezustand
    4) du klappst ihn zu und überlässt ihm des Seins...
    5) in der Zwischenzeit schaltet sich das Teil komplett aus (Ruhezustand Licht iss wech...)
    6) du belässt ihn 4 Stunden in dieser Situation
    7) du hängst ihn ans Netz - der Akku wird geladen und ist komplett neu kalibriert

    LG
     
  6. win2mac

    win2mac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    199
    MacUser seit:
    07.09.2004
    Steht doch ganz genau in der Mac-Hilfe:

    Kalibrieren einer MacBook oder MacBook Pro Batterie
    Kalibrieren Sie die Batterie Ihres MacBook oder MacBook Pro Computers alle vier bis acht Wochen, damit sie stets mit optimaler Kapazität arbeitet.

    Gehen Sie wie folgt vor, um die Batterie zu kalibrieren:
    Schließen Sie das MagSafe Netzteil an und laden Sie die Batterie des MacBook oder MacBook Pro Computers vollständig auf, bis die grüne Anzeige am MagSafe Netzteil leuchtet und das Batteriesymbol in der Menüleiste anzeigt, dass die Batterie vollständig geladen ist.
    Lassen Sie die Batterie mindestens zwei Stunden lang vollständig geladen. Sie können Ihren Computer solange mit angeschlossenem Netzteil verwenden.
    Trennen Sie das Netzteil vom Computer, während dieser eingeschaltet ist, und verwenden Sie ihn mit Batteriestrom. Wenn der Ladestand der Batterie niedrig ist, wird das Dialogfenster mit einer entsprechenden Warnung auf dem Bildschirm angezeigt.
    Lassen Sie Ihren Computer weiterhin eingeschaltet, bis der Ruhezustand aktiviert wird. Wenn der Ladestand der Batterie niedrig ist, sichern Sie Ihre Arbeit und schließen Sie alle Programme, bevor der Ruhezustand aktiviert wird.
    Schalten Sie den Computer aus oder lassen Sie ihn mindestens fünf Stunden im Ruhezustand.
    Schließen Sie das Netzteil wieder an und lassen Sie es angeschlossen, bis die Batterie vollständig geladen ist. Sie können währenddessen mit Ihrem Computer arbeiten.
    Wiederholen Sie die Kalibrierung ungefähr alle zwei Monate, damit die Batterie voll funktionsfähig bleibt. Wenn Sie selten mit Ihrem MacBook oder MacBook Pro arbeiten, empfiehlt es sich, die Batterie mindestens einmal monatlich neu zu kalibrieren.

    Wenn Sie zusätzliche Batterien erworben haben, wiederholen Sie die Kalibrierung auch mit diesen Batterien.
     
  7. pillyboy

    pillyboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.11.2002
    Klappt das auch so bei den alten PowerBook G3 Batterien?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Akkukalibration
  1. ThoJed
    Antworten:
    37
    Aufrufe:
    1.905