Airport-Reichweite + DAU-Frage (Verständnis) + PDA

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Impy, 04.05.2003.

  1. Impy

    Impy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.04.2003
    Hallo,

    um meine Fragen besser erklären zu können, gibt es 2 Bildchen:
    So sieht mein Heimnetz momentan aus:
    [​IMG]

    So soll es mit WLAN aussehen:
    [​IMG]

    Die Änderungen:
    • Drucker steckt an der Airport-Station
    • Airportstation wird als Accesspoint benutzt

    Frage 1:
    Sitzt die Airportstation da eigentlich als richtiges Werkzeug zum Zweck an der richtigen Stelle?
    Afaik ist ja ein Router integriert, aber ich habe schon einen..und kann man die Basisstation auch einfach so betreiben (ohne Routerfunktion)?

    Frage 2:
    Wie sieht das mit der Reichweite in geschlossenen Gebäuden aus, die aus Stahlbeton gebaut wurden (Wanddicke ca. 20cm), aber überall eine Verbindung durch Holz/Glastüren möglich ist?
    Komme ich mit Airportextreme-Airportextreme auf ca. 20 Meter (dabei stehen 2 Wände und 1 Boden im Weg, aber eine wandfreie Verbindung besteht, die ist nur nicht ganz direkt). Werden die Funkwellen etv. reflektiert?
    (naja gut, bei 13 cm Wellenlänge vermutlich nicht)

    Frage 3:
    Der Casio-PDA (bzw. Linuxserver) ist nicht aus Profilierungsgründen auf dem Bild, sondern weil ich nicht wirklich weiss, wie ich all die Systeme ineinander greifen lassen soll. Ideal wäre eine gemeinsame Adress-/Mail-Aufgabenlösung, die aber nicht per Weboberfläche ablaufen sollte.
    Für einen Exchangeserver fehlt das Geld :D
    iCal ist zwar toll, aber nicht zu Outlook kombatibel. Und das brauche ich, um mit dem PDA zu kommunizieren. Hat also jemand Ideen?

    Danke für das durchlesen dieses langen Beitrages, bzw. entschuldigung für die nicht ganz so sinnvollen Fragen..
     
  2. Descartes

    Descartes unregistriert

    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.12.2002
    Zu Frage 1:
    Den Airport AP per Ethernet Kabel an den Switch hängen.

    Wenn dein vorhandener Router auch gleich noch DHCP macht, dann musst/solltest du dem Airport AP abgewöhnen, auch noch einmal DHCP und NAT zu machen. Dazu gibt es im Airpot-Admintool einen gesonderten Reiter zum Konfigurieren. Einfach dem Aiport mitteilen, dass er kein DHCP machen soll; in den beiden Eingabefelder trägst du dann einen TCP/IP Bereich ein, in dem dein Router per DHCP die Adressen vergibt.

    Zu Frage 2:
    Die Airport Wellen werden sich nicht grade die Tür- und Fenster-aussparungen aussuchen, um sich zu verbreiten.
    Allerdings solltest du auch bei deinen Gegebenheiten einigermassen eine gute Verbindung hinbekommen. Stahlbetonwände schirmen aber trotzdem deine Funkwellen ab.
     
  3. Impy

    Impy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.04.2003
    Also danke schon mal.

    Die Basisstation ist dann auch weiter über das LAN mit dem Drucker zu erreichen? (bzw. bekommt der auch eine IP? Kann ich den Druckeranschluss auch von Windows aus verwenden?)

    Zur 2: Nachdem ich nur im INet surfen will und keine grossen Datenmengen transferieren will, sollten Abstriche in der Bandbreite nich so schlimm sein :D
     
  4. Descartes

    Descartes unregistriert

    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.12.2002
    Der AP fungiert ja sozusagen nur als Erweiterung deines Switch bzw. Hub. Mit dem einzigen Unterschied, dass die Rechner per funk an den AP "angeschlossen" werden, wohingegen deine restlichen Rechner per Kabel am Switch/Hub angeschlossen sind.

    Wenn du einen Drucker -- per USB -- an den AP hängst, sollte dieser auch eine TCP/IP Adresse erhalten. Wie sonst, könntest du ihn auch ansprechen? Sowohl deine Windows Rechner als auch dein per Airport angebundes iBook sehen den Drucker und werden auf diesem Drucker drucken können -- sofern Treiber installiert/notwendig sind.

    ...zumindest habe ich das so aus der Airport AP Anleitung so verstanden. Hab' selbst einen AP an meinen Switch gehängt:

    DSL Modem <--> Linux Router <--> Switch <--> Airport AP

    Der Linux Router macht bei mir DHCP, DNS, Firewall + NAT, Samba, FTP, ... fürs LAN.
     
  5. Impy

    Impy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.04.2003
    Ok, vielen vielen Dank :)
    Jetzt muss ich nur noch mein Abi schreiben :D
     
  6. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2003
    Zum AP Extreme muss ich doch was anmerken. Die Geschwindigkeit mag zwar höher sein bei dem 54Mbit/s-Modell, aber Tests haben gezeigt, dass gerade die hohe Datenrate einen Nachteil in Hinsicht auf die Reichweite hat.

    Diese APs brechen durchsatzmäßig stark ein bei dicken Wänden/Hindernissen, weil der neue WLAN-Standard bei Fehlern nicht mehr viel Luft lässt. Die älteren APs arbeiten ja noch mit 11Mbit/s und sollen robuster sein gegeb Abschirmungen und sogar bei gestimmten Verhältnissen mehr Durchsatz schaffen als die neuen.
     
  7. HeckMeck

    HeckMeck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    11.11.2002
    Allerdings...

    .... kannst du auch die AirportExtremeStation zu einer reinen "11 Mbit/s Station machen, einfach über das AirPort Admin. Dienstprogramm. Damit sollte dieses Manko dann ja auch behoben sein. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen