Ärger mit Apple Händler

Diskutiere mit über: Ärger mit Apple Händler im MacBook Forum

  1. Fushi

    Fushi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.10.2006
    Hallo zusammen,

    mich würde mal interessieren, was ihr von folgendem Sachverhalt denkt:

    iBook will nicht mehr. Logicboard defekt. Schnell Apple angerufen und die Freigabe für kostenlose Reparatur bekommen. Super! :D

    Daraufhin habe ich das iBook bei einem Mac-Händler meines "Vertrauens" abgegeben. Nach einer Woche meldet sich der Händler: Logicbard getauscht! :D

    Er hat aber festgestellt, dass auch die Festplatte defekt ist. :mad:

    Er hat mir ein Angebot gemacht für eine neue Festplatte inkl. Einbau. Soweit so gut.

    Der gute Händler will aber 75 Teuro haben, weil er nach dem Fehler gesucht hat. Das nennt sich Fehlerpauschale :(

    Wie seht ihr das? Hätte der Händler sich nicht mal melden müssen um mir zu sagen, dass er das LB getauscht hat, das iBook aber noch immer nicht funktioniert. Um mich dann zu fragen, ob er sich auf Fehlersuche begeben soll? Im Reparaturauftrag wurde nur der Austausch des defekten LB vermerkt. Immerhin ist so ein G3 iBook auch nicht mehr viel wert, da überlegt man sich schon, ob man noch was investieren will, oder lieber als defekt bei eBay einstellt.... :confused:

    Bin mal auf Eure antworten gespannt.

    FUSHI
     
  2. mronck

    mronck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    06.10.2006
    Ich würde verlangen das sie die defekte Festplatte wieder einbauen, du nichts bezahlst. Dann aber bei Apple anrufst ihnen sagst das die Festplatte kaputt ist, und sie dir wieder eine gratis Reperatur zusagen. Dann gehst du wieder zu deinem Händler und lasst die Festplatte wechseln. Ist vielleicht etwas bürokratisch ^^ aber wenn ich Zeit hätte würde ich es so machen! :D
     
  3. 4Lix

    4Lix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.041
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    275
    Registriert seit:
    16.03.2005
    ich find schon des er sich hätte melden müssen!
    wenn du neue reifen für dein auto haben willst,willste ja danach nich auchnoch 200 euro dafür bezahlen, das der mechaniker nach anderen fehlern gesucht hast, hatte sowas mal in nem fahrradladen,dass der typ einfach noch ne "komplettuntersuchung" gemacht hat und dann dafür noch 50 euro extra wollte....sehr dreist
    ist die festplatte net auch von der garantie eingeschlossen?
     
  4. jimbojones

    jimbojones MacUser Mitglied

    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    29.12.2005
    Du hast ihn damit nicht beauftragt! Du hast ihm das gegeben und gesagt:"Tausch bitte das Logicboard!" Wenn es so war kann er sich seine 75€ in die Haare schmieren...
     
  5. Konrad Zuse

    Konrad Zuse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.252
    Zustimmungen:
    222
    Registriert seit:
    15.02.2006
    Jupp, kann er vergessen. Er hatte keinen Auftrag die HDD zu wechseln.
     
  6. styler

    styler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    32
    Registriert seit:
    11.05.2005
    genau.. und es hat eben niemand gesagt, er soll nach fehlern suchen..
     
  7. wilmafeuerstein

    wilmafeuerstein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    63
    Registriert seit:
    15.10.2005
    Hast du irgend etwas unterschreiben müssen, als du dein Book abgegeben hast?
    wilmafeuerstein
     
  8. Fushi

    Fushi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.10.2006
    Eine neue Festplatte bekomme ich leider nicht, ist ja auch kein Problem, immerhin ist das iBook schon 3,5 Jahre alt. Also in der Hinsicht muss ich natürlich selbst löhnen. Wollte mir jetzt ne neue HDD einbauen (Anleitung unter ifixit.com gefunden, bekomme ich hin ...)

    Mein LB wurde auch nur kostenlos ausgetauscht, weil der Mensch an der Apple Support Hotline so nett war und bei seinem Chef nachefragt, ob er eine Ausnahme machen kann, da das iBook eigentlich schon zu alt für das LB-Austauschprogramm ist.

    Wie gesagt, ich finde das Geschäftgebaren des Händlers nicht richtig. Gibt es für so etwas eine Instanz bei Apple um sich zu beschweren.
     
  9. Fushi

    Fushi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.10.2006
    Ja, habe ich. Es war ein Formular, wo ich meine Kontaktdaten, sowie Art des Reparaturauftrags angeben musste. Da hab ich dann nur "kostenloser Austausch Logicboard" hingeschrieben.

    So wie ich den Laden mittlerweile einschätze, steht vielleicht was von Fehlersuche etc. in deren AGBen, die ich nicht gesehen habe, weil man auf so etwas eigentlich nicht achtet.... :rolleyes:
     
  10. NickdieErdnuss

    NickdieErdnuss MacUser Mitglied

    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    11.10.2003
    Da du ihm nur einen konkreten Auftrag gegeben hast, das Logicboard zu tauschen, kann er für seine sonstigen Tätigkeiten von dir nichts verlangen, da du ihm dazu keinen Auftrag gegeben hast.

    Eine etwaige Klausel in den AGB würde hier eh nicht greifen, da ihr ja eine konkrete Individualabrede getroffen habt, was genau er tun soll und was nicht. Ansonsten würde ich eine solche Klausel als Überraschend und daher sowieso unwirksam ansehen. Wäre ja genauso, als ob da stehen würde, wenn sie uns einen Reparaturauftrag geben, erklären sie sich gleichzeitig zum Kauf einer Waschmaschine bereit.

    Nick die Erdnuss
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ärger Apple Händler Forum Datum
Ärger mit Macbook 2016 heißlaufen trotz ruhezustand MacBook 02.09.2016
Netztteil - Ärger MacBook 03.08.2015
Ärger mit Reklamation Apple MagSafe Adapter MacBook 19.03.2012
MBP 13" (Mid 2009?) beginnt Ärger zu machen; Abstürze, Grafikfehler MacBook 10.10.2011
Nur Ärger mit dem Reed-Switch.... MacBook 19.02.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche