Änderung an Umgebungsvariable verfällt nach Neustart

Dieses Thema im Forum "Mac OS X - Unix & Terminal" wurde erstellt von Hanno, 16.06.2004.

  1. Hanno

    Hanno Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.03.2003
    Servus!

    Ich habe versucht einen Eintrag zur PATH-Variable hinzugefügt, und zwar so:

    setenv PATH /bin:/sbin:/usr/bin:/usr/sbin:/Applications/apache-ant-1.6.1/bin


    Klappt auch alles wunderbar, nur nach einem Neustart ist mein neuer Eintrag weg, die Variable sieht wieder aus wie vorher.
    Woran kann das liegen?
    Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.

    MfG

    Hanno
     
  2. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    So setzt du die Umgebungsvariable ja auch nur für die aktuelle Shell-Session.
    Je nachdem, welche Shell du nutzt, kannst du dir eine .bashrc oder eine .tcshrc anlegen, in der du den Pfad definierst.

    ad
     
  3. Hanno

    Hanno Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.03.2003
    Wow, das ging ja schnell!

    Vielen Dank für die Antwort, ich werde diese Spur mal weiterverfolgen wenn ich Zeit habe.
     
  4. ignatz

    ignatz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    02.06.2004
    Systemweit gehts auch über die /etc/profile

    gruß
     
  5. Hanno

    Hanno Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.03.2003
    Also, ich habe versucht /etc/profile zu editieren, allerdings ist diese Datei schreibgeschützt, und es ist mir nicht gelungen das zu ändern.
    Zuerst habe ich versucht mit chmod was zu machen, allerdings verstehe ich nicht ganz wie das Programm funktioniert (und habe im Moment nicht die Geduld mich einzuarbeiten) und habe auch etwas Angst Schaden anzurichten.
    Mich als root anzumelden und es so zu versuchen hat auch nicht geklappt (wenn ich einen Editor starten will erzählt mir das Terminal was von nicht gefundenen Datenbanken).

    Wo müsste ich denn die .tcshrc anlegen und was muss da rein?
    Der setenv-Befehl?
     
  6. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Die Konfigurationsdateien liegen in Deinem Benutzerordner (oberste Ebene).
    Wenn Du wenig Ahnung hast, rate ich nicht die /etc/...-Dateien zu verändern.
    Ist auch selten notwendig (nur in größeren Mehrbenutzerumgebungen)

    Welche Shell verwendest Du denn ?
     
  7. Hanno

    Hanno Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.03.2003
    Meinst du mit Benutzerordner meinen eigenen Ordner im Users-Verzeichnis?
    Dort befindet sich nichts dergleichen, muss ich dir Datei also dort anlegen?

    Ich benutze die tcsh.
     
  8. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Ja , den mein´ ich.
    Dort gehört sie hin.
    In dieser Datei kannst Du auch Deine Shell Aliasse hinlegen etc.
    Ein Blick ins Manual der von Dir vewendeten Shell kann auch nicht schaden.
    Da steht alles drin.
     
  9. ts_

    ts_ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.10.2003
    Wenn die entsprechenden Dateien nicht existieren kannst du diese anlegen und die nötigen Informationen hineinschreiben.
    Bei der .bashrc musst du allerdings
    export PATH="$PATH:/bin:/sbin:/usr/bin:/usr/sbin:/Applications/apache-ant-1.6.1/bin"
    eingeben. Unter MAC OS X 10.3.3 - 10.3.4 ist bash die Standartshell.


    - Thomas
     
  10. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    wenn die verwendete Shell die Bash ist, würde ich den Befehl in die ~/.bash_profile schreiben.

    Warum ?
    Weil die Datei ~./bashrc AFAIK nicht von einer login-Shell gelesen wird.

    Anstelle von "export" kann man auch die o. g. Datei in der .bashrc "sourcen".
    Das macht man mit der Zeile:
    . ~/.bash_profile
    Das bewirkt, dass die gesamte .bash_profile in allen -nologin-Shells eingelesen wird.
    Kann u. U. ein wenig Arbeit sparen.
     

Diese Seite empfehlen