Acrobat7: Probleme mit PdfX1-erstellung

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von Die Pixeltante, 11.07.2005.

  1. Die Pixeltante

    Die Pixeltante Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.06.2005
    Hallo zusammen,
    ich hätte da eine Frage an die auch-schon-CS2-Besitzer unter euch:

    Früher, wenn ich im 6er Acrobat ein PdfX1 erstellt habe, hatte ich ab und zu im Preflight angezeigt bekommen, dass die Seitengeometrie inkorrekt geschachtelt oder der Verlauf nicht 100% vorhersehbar ist. Probleme, die bisher beim Druck eigentlich nie Probleme gemacht haben.

    Mein neuer Acrobat 7 weigert sich allerdings strikt, mir ein PdfX1a zu erstellen, wenn eines dieser Probleme auftritt und das finde ich sehr ärgerlich. Soll ich denn jetzt wegen irgenteiner nur 99%igen Vorhersehbarkeit bei PdfX1 meine Dateien im 0% sicheren Standard-Pdf speichern oder was?

    Würde mich freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte

    Grüße von der Tante
     
  2. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Wieso erstellst du keine PDFs
    nach dem europäischen Standard
    PDF/X-3?

    Bekommst du das PDF erst garnicht
    erstellt oder wie?

    Für den Preflight gibt es doch in
    Acrobat 7 Einstellungen die man
    ändern kann?



    Gruß
    Ogilvy
     
  3. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Hallo,

    mit PDF/X-3 hätte er definitiv die selben Probleme, das mögen die nämlich alle nicht, wenn das Seitenformat größer als das Medienformat ist oder der Beschnitt im Nirvana landet.

    Was passt denn da nicht zu wem. Meistens tritt das Problem auf, wenn die MediaBox auf Seitengröße gestellt wird, weil's schöner aussieht. Das sollte man sich sparen. Ausser in der Weiterverarbeitung kommt eine Ausschiesssoftware zum Einsatz die mit den Seitengeometrien nicht sauber umgehen kann. Aber dann kommen eh auch ohne diese Meldung schon reichlich Probleme auf einen zu.

    MfG

    ThoRic
     
  4. Die Pixeltante

    Die Pixeltante Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.06.2005
    Braucht man PdfX3 nicht hauptsächlich, wenn man Sonderfarben einbetten möchte?
    Sollte vielleicht dazuerwähnen, dass ich kein Dtp-Profi, sondern Grafikerin und Illustratorin bin (warum denken eigentlich immer alle, "Tante" wäre männlich?! :D ) und das auch noch nicht lange.
    Würde mich also über eine leicht verständliche Lösung oder Erklärung meines Problems sehr freuen, da die technischen Tiefen der Pdf-erstellung für mich noch böhmische Dörfer sind.

    Also, ja es erstellt mir mein Pdf erst gar nicht, ich bekomme nur eine Fehlermeldung, wenn er mich nur im fertigen Dokument auf das Problemchen hinweisen würde, wäre ja alles in Butter. Mich würde interessieren, wie ich das umgehen kann und er mir trotz der winzigen Unsicherheiten das PdfX1 erstellt.

    Danke schon mal, die Tante
     
  5. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Hallo Pixeltante,

    habe ich dich männlich angeschrieben? War ein Versehen, ich antworte in der Regel geschlechtsneutral ;-)

    Zu deinem PDF.
    X-3: Ja, es erlaubt auch anderes als CMYK und Sonderfarben. Also geräteabhängige RGB und Lab z.B.

    Wenn du die nicht willst oder gar explizit verhindern willst, bist du bei X-1a genau richtig.

    Zu deiner Meldung:
    Wie Groß ist dein Papierformat beim drucken, wie groß der Beschnitt und wie groß die eigentliche Seite.

    Diese drei Formate landen im PDF und sind Bestandteil der PDF/X SPezifikationen.

    Problem dabei ist, das wenn du im Layout ein A4 anlegst, dein Druckertreiber für A4 keine exakten Werte wie 297x210mm fürs Papierformat vorgibt, kann es passieren das die MediaBox (Papierformat) kleiner ist als die Trimbox (Beschnittenes Seitenformat).
    Aber auch wenn sie im Programm und im Druckertreiber wirklich 1:1 identisch sind, kann es sein, das durch teilweise höherre Genauigkeite bei einem der Formate und der allfälligen Rundungsfehler nach pt, es zu solch unerlaubten verschiebungen der Größen kommt.

    Abhilfe: Am einfachsten ist einfach eine Definition der Seiten und Papierformate in Punkt, dann kann eigentlich nichts mehr passieren.
    Ansonsten: Trial&error. Probier mal mit den Papierformaten, in der Regel sind das nur Bruchteile von Milimetern die da aus ddem Ruder laufen.

    So, hoffe das war jetzt Tanten als auch Grafikerin und Illustratorin gerecht :)

    MfG

    ThoRic
     
  6. Die Pixeltante

    Die Pixeltante Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.06.2005
    Danke, ThoRic,
    jetzt weiss ich endlich auch technisch, wo das Problem bei der Seitengeometrie-Meldung liegt. Habe es bei der auf-gut-Glück-in-den-Druckereinstellungen-Suche durch Zufall zwar schon herausgefunden, wusste aber nie, wiso das so ist.

    Die wichtigste Frage, die ich mir aber stelle ist die: Wie bringe ich den Acrobat7 dazu, mir trotz einer kleinen Abweichung ein PdfX1a zu erstellen? Hat der 6er ja auch gemacht.
    Und Seitengeometrie ist ja nicht das einzige Problem, er erstellt ja auch keins, wenn die Verläufe seiner Meinung nach nicht 100% vorhersehbar sind. Und gestern hat er sich geweigert, ein Pdf zu erstellen, weil mit meiner Freefontschrift(!) ein Lizenzproblem aufgetreteten wäre. Ich kann doch nicht jedes mal, wenn so ein Problemchen auftritt, auf mein PdfX1 verzichten und der Druckerei unsichere Daten schicken. Irgendeine Idee? :(
     
  7. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Hallo Pixeltante,

    in Sachen Seitengeometrie: Aus Indesign den Infobereich deaktivieren und eben nicht die Option wählen, ID das Papierformat selber ausrechnen zu lassen.

    Was du mit der vorhersagbarkeit der Verläufe meinst, kann ich nicht nachvollziehen.

    Was den Freefont angeht: Dem geschenkten Gaul... Was nix ist das kost auch nix...

    Es ist ein leichtes in einem Fonterzeugungsprogramm die entsprechende Option für TT Fonts zu aktivieren. Da wird dir evtl. nur die Möglichkeit bleiben sie in Kurven zu wandeln oder per Fontlab gerade zu biegen.

    MfG

    ThoRic
     
Die Seite wird geladen...