abgestürzte Prozesse beenden

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von vagabond, 24.09.2004.

  1. vagabond

    vagabond Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.08.2004
    Hallihallo ihr Experten
    Wie kann ich unter 10.3.5 manuell abgestürzte Prozesse (die ich auf der Konsole mittels "top" sehen kann) dann als "normaler" Anwender killen?

    Grund ist, dass mir scheinbar heute vormittag beim Versuch eine FAT32 Partition auf einer USB-Platte zu retten fsck abgestürzt ist und ich mich jetzt im Akkubetrieb gewundert hab warum 1. der Rechner so langsam ist und 2. der Akku so schnell leer wird. (btw, gibts irgendwelche Tipps wie ich das ibook wieder dazu bringen kann alle 3 partitionen auf dieser Platte zu mounten, unter WinXP/Win2k funktionierts jeweils problemlos, unter MacOS9.2 und X gehts jeweils nicht).

    killall hat nicht funktioniert, da kein Prozess mit diesem Namen unter meinem Benutzernamen existiert hat, ebensowenig wurde unter "Sofort beenden" angezeigt.

    Dankesehr
    ein Mac-Neuling (mit Win und einem hauch von Linuxhintergrund)
     
  2. MacTuX

    MacTuX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    11.02.2002
    Möglichkeit 1: Prozessmonitor (liegt in den Dienstprogrammen) öffnen und da das Programm killen.

    Möglichkeit 2: "ps -ax" im Terminal, Process ID raussuchen. "kill processid". Wobei halt die processid durch die Nummer des zu killenden Prozesses zu ersetzen ist.

    Grüße Markus
     
  3. santigua

    santigua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.151
    Zustimmungen:
    241
    MacUser seit:
    18.07.2004
    Hi!

    Bin zwar selbst nich so der eingefleischte Macianer, da ich auch erst vor gut 2 Monaten geswitcht bin... ;) ...aber vielleicht passts ja trotzdem... :rolleyes:

    Versuch doch mal die PID und nicht den Namen des jeweiligen Prozesses zu verwenden:

    Terminal öffnen:

    top

    Dann die PID des entsprechenden Programmes merken und

    kill -9 PID

    eingeben.
    Falls das abgestürzte bzw zu beendende Programm nicht in top erscheint vorher noch mit

    su admin

    als admin (im Zweifel sogar als root) anmelden. Dann sollten alle Prozesse in top gelistet werden.

    ...just my 2 cent...
    :cool:
     
  4. vagabond

    vagabond Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.08.2004
    Dankesehr, werd das mal ausprobieren wenn sich das nächste mal eins meiner Programme im Hintergrund verabschiedet. Leider (hmm gottseidank :p ) hat sich der Absturz nicht reproduzieren lassen.


    Von der Fesplatte werden leider weiterhin nur 2 Partitionen gemountet, obwohl unter Win alle 3 vorhanden und anscheinenend fehlerfrei sind. :confused:

    ciao
    Flo
     
  5. morten

    morten Gast

    Die einfachste Möglichkeit Prozesse zu beenden:

    auf den Schreibtisch klicken, Shift Apfel U drücken

    Dienstprogramm Aktivitätsanzeige auswählen...;)
     
  6. BadHorsie

    BadHorsie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.04.2004
    Normalerweise sollten Zombies mit top angezeigt werden. Auf jeden Fall mit su root top.

    ein "kill" oder "kill -15" fordert den prozess auf sich selbst zu beenden. Wird bei Zombies nicht mehr funktionieren.

    ein "kill -9" killt entgültig und gnadenlos.

    BadHorsie
     
  7. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.510
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    09.02.2003
    Toast hängt sich bei mir sehr gerne auf, und da hilft nur noch ausschalten. Man kann mit dem System ein bisschen weiterarbeiten, aber meist bleiben dann noch andere Prozesse hängen. Gekillt bekomme ich es nicht... :(

    Einer ne Idee?
     
  8. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    noch ein Hinweis:
    wenn man den Namen des Prozesses kennt und es entweder nur einen Prozess dieses Namens gibt, oder man alle Prozesse dieses Namens beenden will, kann man auch das Kommando "killall" einsetzen.
    Es funktioniert im Prinzip genauso wie das Kommado kill, nur dass man anstelle der PID den Prozessnamen angibt.
    Beispiele:
    killall "Toast Titanium"
    (die Anführunszeichen benötigt man wegen des Leerzeichens im Prozessnamen)
    killall -HUP syslogd
    (HUP ist das Signal HangUp; in diesem Fall wird der Syslog-Daemon neu gestartet)
    killall -15 httpd
    killall -9 httpd
    killall -KILL httpd
    Wie man sieht, kann man die Signale als Nummer oder als Text senden.

    Wenn man allerdings Prozesse abschießen will, die einem andern Benutzer oder root gehören, gehts nur mit vorangestelltem "sudo"
     
  9. vagabond

    vagabond Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.08.2004
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen