800::400-Firewire-Chaining am Powerbook?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von SilentCry, 17.08.2005.

  1. SilentCry

    SilentCry Thread Starter Banned

    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    28.04.2005
    Zwei Lacie Extreme Drives 160GB an einem FW800-Port, gechained, RAID-1 (Spiegelung) mit einem 140GB Cryptocontainerfile. Das dient als Backupmedium (mind. täglich) für mein Powerbook (interne Platte) und meine MP3-Sammlung (USB-2.0-HDD, ultraleise!).

    Soweit so gut.

    Jetzt: Für meine Wochensicherung, die ausgelagert (mehrere Kilometer weit weg) wird, zwei (abwechselnd eingesetzte, sodass nie alle Sicherungen an nur einem Ort sind) FW400-Platten, jeweils 160GB Kapazität, auch mit einem 140GB Cryptocontainerfile (klar, sonst macht's ja keinen Sinn).

    Backup-Programm: Intego Personal Backup 3X

    Schliesst man nun die FW400er Platte an die letzte FW800er an, passiert folgendes: Nach etwa 50.000 Dateien bleibt das Backup stehen. Einfach stehen, so als ob einfach keine Platte mehr reagiert.

    Schliesst man die FW400er-Platte an den Notebookport für FW400, passiert das nicht, d.h. die knapp 140.000 Dateien werden übertragen.

    Frage: Ist es erlaubt, 800er und 400er Devices zu "chainen", oder habe ich da die Spezifikationen falsch interpretiert?

    PS:
    Das Notebook (siehe Signature) ist während der Backup-Operation absolut unbrauchbar, ein Finder-Fenster zu öffnen dauert 7 Minuten, offenbar wird der Prozessor völlid dichtgenagelt mit einem SoftwareRaid plus zwei Cryptocontainer der Grösse und der Dateikopieraktionen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen