54mbit wlan netzwerk für heimneztwerk sinvoll?

Diskutiere mit über: 54mbit wlan netzwerk für heimneztwerk sinvoll? im Internet- und Netzwerk-Hardware Forum

  1. MarkusNied

    MarkusNied Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    27.12.2003
    Ich habe ein ibook g4 und bin am überlegen ob ich mir nicht eine airport extreme card kaufen soll. Als basis station sind mir die apple aber zu teuer.
    Ist es überhaupt sinvoll in einem heimnetzwerk mit 3 computer bzw usern ein 54mbit netzwerk zu installieren. Es reicht doch bei weitem der b-Standart mit 11mbit, wenn wir nur normal im netz surfen, manchmal was größeres runterladen und auf itunes untereinander zugreifen. Bei den meisten dowloads kommt man sowieso nicht über 150kbit. Also warum 54mbit?
     
  2. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Ja da reichen 11mbit vollkommen aus. Jeder billige Router oder accespoint reicht da.
    Um grosse Dateien (z.B. Filme) im Heimnetz schneller hin- und herzuschieben. Wenn man das nicht dauernd macht, oder es nicht eilig hat, braucht man's nicht.

    Airport Station von Apple ist echt zu teuer und dann auch nur mit extra Software einzustellen, nicht per Browser.
    11 mbit sind auch billiger.
     
  3. JWolf

    JWolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.12.2003
    Ich habe hier selber ein 11mbit/s-Netzwerk aufgebaut: 11er-Router, 11er-PC-Card im Windows-Notebook, Airport Extreme im iMac. Die Airport Extreme-Karte habe ich mir beim Computer-Kauf gleich mit einbauen lassen. Mir ist klar, dass ich momentan keinen Vorteil dadurch habe, aber ich denke, dass ich in gewisser Zeit sicherlich auch noch einmal auf schnellere Komponenten umsteigen werde.

    Surfen kann ich in diesem "langsamen" Netzwerk aber trotzdem in der gleichen Geschwindigkeit, wie über Kabel. Natürlich ist der Datenaustausch zwischen den Computern sehr langsam, besonders, wenn es größere Datenmengen sind, die hin- und hergeschaufelt werden sollen. Aber das Funk-Netz ist hier sehr stabil - und somit lassen sich auch 2 oder mehr Gigabyte problemlos am Stück übertragen (wenn man genug Zeit hat - denn es läuft langsam, aber stetig).
     
  4. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    91
    Registriert seit:
    12.03.2003
    wenn du nicht permanent mit grossen dateien hantierst reicht 11 mbit. wenn du wie ich auf deinem server allerdings mediadateien (mp3, video, dvd) abgelegt hast dann sind 54 mbit schon sinnvoll. auch wenn man wert darauf legt z.b. videos direkt vom server über z.b. ein notebook anzuschauen reichen 11 mbit meist nicht (für ein divx mit mittelmässiger kompression so gerade). in diesem fall rate ich dringend zu 54 mbit.

    ein weiterer punkt der für 54 mbit spricht ist die tatsache das der preisunterschied mitlerweile zu vernachlässigen ist. der zugewinn an komfort und performance ist es in jedem fall wert.

    gruss
    lemonstre
     
  5. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.509
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    09.02.2003
    Ich habe einen 11Mbit AccessPoint (von Linksys) Zuhause und zum surfen und zum kopieren von kleineren Dateien ist es voll ausreichend. Für grössere Sachen hänge ich mein PowerBook aber ans 100MBit Netzwerk :)
     
  6. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    13.09.2003
     

    Ich geb Dir recht wenn man voraussetzt, daß es sich um einen Router handelt der ein Fallback in kleinen Schritten beherrscht.
    Die meisten 54 MBit Router rasseln ruckzuck bei der kleinsten Gelegenheit auf 16 oder weniger runter, schaffen sowieso max. 22 MBit reell und unter idealsten Bedingungen. Wenn man dann davon ausgeht, daß der Traffic verschlüsselt wird etc. bleibt da schnell nur noch ein Bruchteil von den 54 MBit übrig. Bei großen Transfers ist es im Moment immer noch empfehlswert den betreffenden Rechner mal kurz an ne Strippe zu hängen und mit 100 MBit FDX zu kopieren. Fürs Surfen und kleiner Dateien reicht aber auch noch eine 802.11b aus. So extrem ist der Unterschied dann nicht. Preislich macht 11 MBit zu 54 MBit z.B. bei nem Draytek-Vigor 50 Euronen aus...

    gruss vom Tom
     
  7. JWolf

    JWolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.12.2003
    Dazu gleich mal eine Frage: ist es besonders schwierig, eine Netzwerkverbindung (100mbit/s) zwischen WinXP und OS X herzustellen? Ich meine, im Moment habe ich ja eine WLAN-Verbindung (wie oben beschrieben) zwischen den beiden Rechnern.

    Wenn ich nun ein Netzwerkkabel (crossover) anschließe - könnte es dann passieren, dass meine vorherige Netzwerkverbindung durcheinander gerät und dann gar nichts mehr läuft? - Den Fall hatte ich schon einmal zwischen zwei PCs...

    Schön wäre ja, wenn ich das WLAN ganz normal benutzen könnte, und ohne große Umkonfigurierung einfach das Netzwerkkabel anschließen kann. Aber das klingt zu einfach, als dass es klappen könnte...
     
  8. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Auf dem Mac unter OSX gar kein Problem. Man kann ja verschiedene Umgebungen definieren. Ich hab das hier so laufen, eine Umgebung (Büro) hat nur die interne Ethernet aktiviert, die andere nur das WLAN (Home). Man bekommt dann unter dem Apfel-Menü bei Umgebung beide angezeigt und kann dann per Mausklick im Laufbetrieb dazwischen umschalten. Bei Windows dürfte es nicht so einfach gehen, allerdings hatte ich da auch noch keine Probs, denn eigentlich sind es ja nur zwei Netzwerkkarten im PC statt sonst einer, ob WLAN oder LAN ist egal. Wichtig ist, daß der Windows Rechner nicht routen darf und daß die beiden Karten unterschiedliche IP-Adressen bekommen, die sich aber im selben Subnetz befinden müssen. Bspw. für WLAN auf der Dose 192.168.1.2, für LAN die 192.168.1.3 (eine Subnetzmaske von 255.255.255.0 vorausgesetzt), dann dem Mac für die WLAN die 192.168.1.4 und damit es notfalls auch mit beiden aktiviert geht der LAN die 192.168.1.5. Da sollte es keinerlei Probleme geben. Selbst wenn beide Karten auf beiden Rechnern aktiv sind wird automatisch die Verbindung gewählt die schneller reagiert.

    gruss vom Tom
     
  9. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    91
    Registriert seit:
    12.03.2003
     

    hmm, 50 € sind natürlich ein wort. bei meinem asus router hat das baugleiche 54mbit modell gerade mal 10 € aufpreis bedeutet (119 € inkl. print server und allem zip und zap).

    gruss
    lemonstre
     
  10. JWolf

    JWolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.12.2003
    tomric: Danke schon mal für die Erklärung. Kannst du mir evtl. noch kurz erklären, wie ich diese verschiedenen "Umgebungen" unter OSX erstellen kann?

    Dann werde ich es heute Abend, wenn ich zu Hause bin, einfach mal testen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - 54mbit wlan netzwerk Forum Datum
Philips WLAN Router SNB5600 54MBit Internet- und Netzwerk-Hardware 06.05.2009
54Mbit W-Lan als WDS kann kein Videostreaming? Internet- und Netzwerk-Hardware 05.05.2009
Wlan G/54Mbit.. sehr langsam Internet- und Netzwerk-Hardware 25.04.2009
Wlan nur 5Mbit trotz 54Mbit Verbindung !?!?!? Internet- und Netzwerk-Hardware 12.04.2009
802.11n nur mit 54MBit/s angezeigt!!?? Internet- und Netzwerk-Hardware 20.06.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche