512MB Module im iMac350

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von Robert_L, 18.03.2004.

  1. Robert_L

    Robert_L Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Unterstützt der iMac350 "indigo" Modell Herbst 2000 auch 512MB Speichermodule? Die Quellen im Internet widersprechen sich zu dem Thema. Die einen sagen, dass alle iMacs ab Baudatum Juli 2000 2* 512MB vertragen, die anderen sagen dass das nur für die Modelle von 400MHz aufwärts gelte, während bei der 350MHz Variante mit 2* 256MB Ende sei.

    Ich habe hier ein 512MB SDRAM PC133 Speichermodul, doppelseitig bestückt mit 16 Stück 32M*8 Infineon Chips, und es wird nicht erkannt.
     
  2. Mortiis

    Mortiis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    75
    MacUser seit:
    20.02.2004
    Ave,

    Normal kann er bis 1024MB aufnehmen (siehe Bild), denke aber der Fehler liegt daran, dass es sich bei Deinen Speicherbausteinen um 133MHz Riegel handelt und das Bussystem hat nur 100Mhz. Kann mich aber auch irren.


    Mortiis
     

    Anhänge:

    • imac.jpg
      imac.jpg
      Dateigröße:
      34,7 KB
      Aufrufe:
      25
  3. Robert_L

    Robert_L Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.03.2004
    SDRAM Speicherchips für 133MHz sollten eigentlich immer auch bei nur 100MHz funktionieren. Dann kann es wohl nur noch daran liegen, dass dem Modul die 100MHz Einträge im SPD EEPROM fehlen. Ich habe übrigens auch noch ein 128MB Modul für 133MHz drin, und das wird korrekt erkannt.
    Kennt jemand ein Tool, mit dem man die Timing-Informationen der Speichermodule auslesen kann? Das Boot ROM bzw die Firmware des kann es ja offensichtlich auch, verrät aber keine Details warum das 512er Modul als nicht kompatibel eingestuft wird.
     
  4. Mortiis

    Mortiis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    75
    MacUser seit:
    20.02.2004
    Ave,

    Also ich würde jetzt auf das EPROM tippen, denn ich habe auch einen 512MB Riegel und der kommt aus dem PC-Lager und wird zum Beispiel im G3 als 256MB Riegel erkannt, auch komisch. Also er sollte schon kompatible zu Mac Hardware sein.


    Mortiis
     
  5. Robert_L

    Robert_L Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Die Sache hat sich mit Hilfe des Softwaretools "SIMMFirstAid" geklärt:
    Mein Speichermodul hat zwar die richtigen Chips drauf (16 Stck 32M*8), das EEPROM behauptet fälschlicherweise es seien nur 8 Stück aber vom Typ 64M*8. So kann das Modul eigentlich nicht funktionieren, oder nur auf Rechnern die nach der Methode "probieren geht über studieren" arbeiten.
     
  6. one.of.two

    one.of.two Gast

    Hallo,

    ich habe einen kleinen iMac 350 mit extra 512 MB Speicher und funktioniert ohne Probleme. Frag doch bei dsp nach, die sagen dir welchen Speicherriegel du da genau brauchst: [DLMURL]http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/[/DLMURL]
    :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  7. Robert_L

    Robert_L Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Die iMac-350 Aufrüstung hat funktioniert, es ist jetzt ein gebrauchtes "original Infineon" 512MB PC133-CL3 Modul drin (insgesamt 640MB).

    Der vorherige Versuch mit einem gebrauchten "Noname/Infineon-Chip" 512MB Modul blieb aus zwei Gründen erfolglos: Erstens war das SPD-EEPROM des Moduls falsch programmiert, und zweitens ist der Speicher selbst fehlerhaft und führt auch auf anderen Rechnern die das EEPROM ignorieren zum Absturz.
     
Die Seite wird geladen...