3 Betriebssysteme?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Multe, 21.09.2006.

  1. Multe

    Multe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    07.06.2005
    Hallo,

    auch auf die Gefahr hin, das ich gesteinigt werde...

    Ich hab die Suche bemüht aber die alles erklärende Frage nicht gefunden.

    Ich möchte mir einen iMac 20" zulegen. Entweder Ende des Jahres oder erst wenn Leopard mitgeliefert wird. Die Ersparnis der MwSt. würde durch den Nachkauf von Leopard eher ein Verlustgeschäft werden, denke ich.

    Mac OS kenne ich soweit, meine Freundin hat ein iBook. Gerade nutze ich Linux und kann auch meine Spiele per Cedega nutzen.
    Wenn ich nun umsteige, wäre das ideale, wenn ich XP als Spielebox nutzen könnte (BootCamp) und OS X für die "ernsthafte" Arbeit.
    Würde es auch ohne grössere Bemühungen gehen 3 Betriebssysteme zu installieren? Also OS X, Win und Linux jeweils wählbar per Bootmenü (in BootCamp) ?
    Wenn ich den Text über BootCamp lese steht dort nur XP, wenn ich andere Seiten lese gibt es Hinweise, das es geht. Da ich kein iMac habe (noch nicht) kann ich das nicht nachvollziehen.
    Sollte die Frage bereits gestellt worden sein, Sorry, die Suchfunktion hab ich bereits genutzt, aber wie gesagt, keine 100% befriedigende Antwort gefunden.

    Warum ich das brauche?
    Mac OS X, klar, weils einfach gut ist und zu 80% benutzt werden soll.
    Win wegen der Spielerei.
    Linux, weil ich dann meinen PC endgültig entsorgen könnte. Ich betreibe einen Server und wenn ich was ausprobieren möchte, mach ich das erstmal auf meinem Heimlinux. Mac OS X ist zwar auch ein Unixderivat, aber die Syntax ist doch anders, zumindest was ich kurz im Terminal auf dem Ibook gesehen habe. Linux wäre dann nur einen Rückfall/Testmöglichkeit, weil ich dann das gleiche Linux nutzen würde wie auf meinem Server.

    Gruß Malte
     
  2. Ischi

    Ischi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    01.05.2005
    Also ich würde dir in diesem Fall Raten Linux in einer VM laufen zu lassen (wie Parallels zb) dann kannst du gleichzeit auf deine Daten in OSX zugreiffen und Linux Testsachen machen. Ist meiner Meinung nach um längen Komnfortabler als jedesmal den Rechner neu zu starten nur um was kurz zu testen.
    Linux in Bootcamp ist soweit ich weiss nicht ganz so einfach… musst du mal in Linux on Mac Forum schauen … oder einfach mal googlen ichd enkd as Thema wird zur genüge besprochen.

    MFG
     
  3. Multe

    Multe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    07.06.2005
    Das ist natürlich auch ne Möglichkeit, die ich komplett vergessen habe. Da werd ich mich dann mal schlau machen wenns soweit ist, sprich werd ich mir dann mal ne VM organisieren.
    Danke für den Hinweis.

    Gruß Malte, der schon ganz heiss auf seinen iMac is.
     
  4. Ischi

    Ischi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    01.05.2005
    Also als VM kann ich Parallels oder Qemu empfehlen… Parallels kosten halt en bissal was… ist aber dafür wirklich stabil, und komfortabel. Q ist Freeware … und wenn man nicht zu hohe Ansprüche an die Geschwindigkeit hat auch ganz gut zu gebrauchen, ist halt kostenlos…
     
  5. Multe

    Multe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    07.06.2005
    Ich denke wenn, dann wird es Parallels, je nachdem was es kostest.
    Ich werde mir mal beides ansehen, ich denke es wird wohl ne zeitlich begrenzte Testversion geben. Dann muss ich halt entscheiden wie wichtig mir das ist und was es kostet.

    Gruß Malte
     
  6. Ischi

    Ischi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    01.05.2005
  7. theonehorst

    theonehorst unregistriert

    Beiträge:
    2.582
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    12.01.2005
    Paralles gibts mittlerweile für 29,90 € für Studenten bei Unimall
     
  8. spittix

    spittix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    15.08.2006
    Hier steht gut beschrieben, wie du mit rEFIt einen (sehr "Mac"ig ausehenden und) für mehrere Betriebsysteme geeigneten Bootmanager installieren kannst. Er bietet gegenüber Boot Camp den Vorteil, das du ohne Optionstaste festzuhalten das Auswahlmenü angezeigt bekommst, bootet aber trotzdem nach einer voreinstellbaren Zeit das DefaultSystem.
     
  9. Robert_L

    Robert_L MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.03.2004
    rEFIt ist wirklich empfehlenswert. Ich kann damit auf unserem iMac unter 4 Betriebssystemen wählen, Windows ist übrigens nicht dabei.
     
  10. pcdog

    pcdog MacUser Mitglied

    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    12.03.2005
    hast du etwas solaris drauf? ^^
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen