16:9 Aufsatz vor Objektiv?

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von Kempa, 01.12.2006.

  1. Kempa

    Kempa Thread Starter Gast

    Liebe Fotofreunde,

    gibt es eigentlich einen 16:9 Format Aufsatz für ein Objektiv? In Spiegelreflexkameras gibt es ja leider keinen 16:9 Modus. Wenn ja, wo bekomme ich sowas und was würde es kosten?

    Bin für weiterführende Antworten dankbar.
     
  2. Stutengarten

    Stutengarten MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    87
    MacUser seit:
    17.02.2006
    Im Photoshop einfach Bild in diesem Verhältniss zuschneiden - kost auch nix ;)
     
  3. Pat Bateman

    Pat Bateman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.12.2005
    Ich versteh die Frage nicht. Was soll der Aufsatz bewirken? Wenn du ein 16:9 Bild haben willst und deine Kamera 3:2 oder 4:3 Bilder macht dann schneid den Rest einfach weg. Dafür ist es doch ne Digicam :confused:
     
  4. Kempa

    Kempa Thread Starter Gast

    Da habt ihr echt nicht weitergedacht.

    Es geht um die Gestaltung des Bildausschnittes vor Ort, und nicht am PC.

    Dann muss ich das normale Fotoformat so umdenken, dass ich später problemlos in 16:9 umwandeln kann. Wie blöd ist das denn!!! Genauso wie Filmleute die in 4:3 drehen und später in 16:9 umgestalten wollen. Totaler Bullsh... deswegen frage ich doch nach nem Vorsatz.

    Ich hatte um weiterführende Antworten gebeten.
     
  5. FunDiver

    FunDiver MacUser Mitglied

    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.07.2005
    Ein Vorsatz hilft Dir überhaupt nichts, weil die Pixelzahl nun mal im Verhältnis 4:3 steht.
    Wenn Du Deine Bilder im 16:9 Verhältnis komponieren willst, mußt Du das Kameradisplay entsprechend abkleben, so daß Du ein 16:9 Bild siehst und die Bilder dann anschließend trotzdem noch im Photoshop beschneiden.
    Hat man früher teilweise gemacht, wenn man mit einer Hasselblad oder Rollei das quadratische Format nicht nutzen wollte. Ein geübter Fotograf braucht das allerdings nicht.
     
  6. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    Nach meinem Wissen gibt es solche Vorsätze nicht. Du musst dir selbst eine entsprechende Blende, bauen die du in einen Filterrahmen einschieben kannst.

    ww
     
  7. Zieger

    Zieger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    15.04.2006
    Die Panasonic Lumix DMC-L1 kann im 16:9 Format fotografieren.
    Leider hat sie nur 7 Mio Pixel, und kostet 2000,- € :-(
    Aber ein geiles Teil :)
     
  8. FunDiver

    FunDiver MacUser Mitglied

    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.07.2005
    So geht's natürlich auch. Das macht das Beschneiden einfacher. Du mußt dann nur die schwarzen Balken abschneiden.

    Beim Stichwort schwarze Balken fällt mir ein, daß es solche Vorsätze im Filmbereich tatsächlich gab. Breitwandformat wurde auf normalem 35mm Film aufgenommen. Beim Abspielen mußte dann der Projektor allerdings den gleichen Vorsatz haben, sonst erschien das Bild horizontal gestaucht auf der Leinwand. Das ganze hieß meines Wissens Panavision.
    Funktioniert natürlich nicht mit einer Digitalkamera.
     
  9. daschmc

    daschmc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    19
    MacUser seit:
    27.04.2004
    Also bei http://www.schneideroptics.com/ gibt es solche anamorphotische Converter für Digitale Videokameras. Bei denen macht ein solcher Aufsatz auch Sinn, sofern Sie nicht ab Werk mit einer 16:9 Funktion kommen. Durch den Aufsatz wird das Breitbild auf 4:3 zusammengequetscht und kann im Nachhinein von der Software auf 16:9 gestreckt werden. Auf diese Weise wird die Auflösung nicht verringert, wie es z. B. bei den meisten "Cinema" Effekten der Fall ist, bei dem oben und unten der schwarze Balken mit aufs Band geschrieben wird.
    Diese Adapter sind jedoch sauteuer.
    Bei einer DSLR macht es wirklich kein Sinn solch einen Adapter anzuwenden, und Du wirst vermutlich auch keinen Anbieter eines solchen Adapters finden, denn die Auflösung bei den meisten Kameras ausreichend genug um den Bildausschnitt auf 16:9 zu bringen.

    google spuckt folgendes aus http://www.google.com/search?q=anamorphic+converter+century+optics
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2006
  10. misc

    misc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    19.02.2004
    Was du sucht ist eine Linse die das Bild anamorph verzerrt. Diese gibt es im Videobereich um einen 16:9 Bildausschnitt auf einem 4:3 Chip abzubilden. Das Bild muss also hinterher in der Nachbearbeitung auf 16:9 'entzerrt' werden.
    Diese Adapter sind im semiprofessionellen Bereich angesiedelt und ersparen teure Investionen in neue Technik. Die Technik hat aber auf Grund der anamorphen Optik auch ihre Grenzen in der Qualität.
    Für 3:2 Format von Digicams sind mir solche Adapter nicht bekannt.
    Darf man fragen warum das Format nativ 16:9 sein muss?

    Grüße

    misc
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Aufsatz vor Objektiv
  1. Kirzz
    Antworten:
    101
    Aufrufe:
    6.425
  2. sectorchan
    Antworten:
    41
    Aufrufe:
    2.437
  3. eagel
    Antworten:
    82
    Aufrufe:
    7.425
  4. Kaffejunkie
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.433
  5. Fridel
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    980

Diese Seite empfehlen