128 Tage PB und 13 crashes...

Diskutiere mit über: 128 Tage PB und 13 crashes... im MacBook Forum

  1. der_Kay

    der_Kay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.09.2004
    Hi,

    mein 17er-PB (Feb 2005 Revision, Mac OS X 10.4.2, alle updates) wird heute 128 Tage alt und da wollte ich mal fragen, ob folgendes noch normal ist: In dem Zeitraum ist es mittlerweile insgesamt 13 mal komplett abgestürzt, so daß es "hart" rebootet werden musste. Die häufigsten Symptome waren:
    - Finder und Dock schmieren ab, keine Reaktion auf irgendeine Eingabe mehr, kein Runterfahren möglich
    - CPU mal permanent auf 100%, keine Reaktion auf Eingaben
    - Pixel-"Gewitter", dann Absturz... (Quartz Extreme 2D ist allerdings aktiviert...)
    - Crash nach Videoabspielen (alter VNC Version?)

    Das ist alles nichts, von dem man in diesem oder anderen Foren nicht schon etwas gelesen hätte, aber ich frage mich, ob diese "Frequenz" typisch ist. Dabei ist das Gerät "den ganzen Tag" im Einsatz, und wird (mangels Performance) nur für Trivialanwendungen genutzt. Keine "böse" Peripherie, ausser 2GB 3rd-Party-RAM von dsp-memory.de. Das Gerät wird fast nur im "Längere Batterie Laufzeit"-Modus betrieben und wird nicht sonderlich heiss. All die stardardmäßig heruntergebeteten Maßnahmen (NVRAM zappen, Rechte reparieren, Hardware-Test, memtest) brachten nichts Neues zutage. Und interessanterweise keine einzige kernel-panic...
    Alles in allem scheinen diese Vorkommnisse von der richtig "fiesen" Art zu sein: Nicht ad hoc reproduzierbar (es passiert eben "ab und zu") und wahrscheinlich wird kein Mensch je herausbekommen, woran es liegt...
    Soll ich mich glücklich schätzen, das es ingesamt bislang nur 13 mal passiert ist? Gibt es Leute hier, die Ähnliches berichten können?

    Gruß

    Kay
     
  2. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.793
    Zustimmungen:
    1.863
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Ich schätze mich glücklich, das es in etwa 600 Tagen NICHT EINMAL abgestürzt ist, trotz Dauerbelastung.

    Ich könnte mir vorstellen, das es am RAM liegt.
     
  3. Junior-c

    Junior-c Gast

    Uiuiui... Das ist bitter. Mein PB (~500 Tage alt) ist mir erst 1mal abgeschmiert. Photoshop hatte sich erhängt und ich konnte den Prozess nicht killen. Weder mit der Aktivitätsanzeige noch dem Terminal. Hatte dauernd den SAT1 Ball am Display. Und da ich keine Ahnung hatte was ich sonst machen soll hab ich einen "Hardreset" mit dem Power Button gemacht. Danach ging wieder alles, das war so vor zwei Monaten. Mir hat das Herz geblutet als ichs gekillt habe. Habs vor dem Reset sogar noch eine halbe Stunde werken lassen in der Hoffnung, dass der SAT1 Ball wieder verschwindet, aber dem war nicht so.

    Fazit: 1 Absturz in bald 1.5 Jahren finde ich absolut ok.

    Aja, ich hab 2mal 512MB von DSP drinnen und keine erwähnenswerte Peripherie dran (FW HD, USB Drucker, USB Maus). Derzeitige Uptime: 31 Tage 14 Stunden. Lass es meistens so lang laufen weil ich Neustarts hasse. Und ich optimiere mein System NICHT denn es läuft meist bis spät in die Nacht und pflegt sich ja somit selbst. :p

    Leider habe ich keinen Tipp für dich. Viel Glück! Hoffentlich legt sich das!

    MfG, juniorclub.
     
  4. der_Kay

    der_Kay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.09.2004
    Ich beneide Euch!
     
  5. andi.reidies

    andi.reidies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.02.2005
    Quartz 2d Extreme

    ...ist ja noch nicht vollstaendig ausgereift und fuer den Masseneinsatz freigegeben.

    Daher wird ich das erstmal wieder abschalten und nachsehen, was dann passiert.

    Bzgl. finder: ich hatte mal unter 10.3.9 das problem beim browsen im Windows netz, dass nichts mehr ging und hab den mini damals auch einfach aus gemacht. hier wurde mir geraten, immer nen terminal zur hand zu haben um dann mittels kill befehl den amok laufenden prozess zu beenden (bei mir wars damals der samba-client)....

    seitdem liegt das terminal immer in greifbarer naehe, wobei bisher jedoch nicht einmal im einsatz gewesen.

    bei meinem ibook hab ich ausserdem festgestellt, dass gewissen einstellungen nicht "sauber" zu laufen scheinen. schalte ich bspw. die Option der passwortabfrage nach Bildschirmschoner/Standby ein und klappe das ibook nur kurz auf und dann - ohne anmeldung - wieder zu, dann geht's nicht sauber in den standby. hab daher die einstellung vorerst wieder rausgenommen - hat eh keiner was an meinem Book zu suchen :)

    Vorgehen fuer dich sollte sein, auf regelmaessigkeiten vor dem Absturz zu suchen (wie du ja mit dem "Pixelgewitter" bereits angedeutet hast)....

    ...und Quartz 2d Extreme wieder abschalten !!
     
  6. bassman.kh

    bassman.kh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.03.2005
    Ich hbae mein 15´er Powerpook 1,5 GHz seit ca 200 Tagen und mir ist es bis dato nur einmal beim Intro WoW abgeschmiert. Daumen hoh auf jeden Fall. Das kennt man von der Dosenwelt wohl nicht. Sorry zu deinen Erfahrungen.
     
  7. mkoessling

    mkoessling MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.02.2005
    Habe mein Powerbook auch schon ziemlich lange, hatte aber glaube ich nur 2 Abstürze. Nur wenn ich eine defekt CD oder DVD einlege, zickt das Powerbook ziemlich lange bis er sie wieder auswirft (bis zu 2 Minuten).
     
  8. peterli

    peterli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    15.10.2004
    Ich tippe mal auf AirPortkarte. Das war bei meinem PB auch der Fall. Schlafen geschickt - aufgeklappt - Kernelpanik resp. hängen geblieben.
    Ich hab auch hin und her überlegt, war beim Händler, der meinte es sei der RAM. Ich habs zu Hause mal ohne Airportkarte probiert und siehe da, aufklappen/zuklappen mehrfach brachte Licht ins Dunkel. War die Karte.

    Kann sicher aber auch der RAM sein. Check das mal und schau ob es immer noch ist. Also Airportkarte raus und via LAN anschliessen. 3rd-Party RAM raus und probieren. Wenns beides nicht ist, liegts wohl eher im tieferen des Books.

    Gruss und lass den Kopf nich hängen. ;)
     
  9. Aida_w

    Aida_w MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    49
    Registriert seit:
    10.01.2004
    >>wollte ich mal fragen, ob folgendes noch normal ist:

    Absolut NEIN! Ich habe zwei Macs mit Panther im Dauereinsatz: das PowerBook ist noch nie abgestürzt (ich habe es zweieinhalb Jahre) der iMac G4 ein einziges mal.
    Du solltest Dich auf die Suche nach der Ursache machen. SO macht computern sicher keinen Spaß, oder?
     
  10. Itekei

    Itekei MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    110
    Registriert seit:
    11.11.2003
    Warum versuchst Du nicht zu Testzwecken einen neuen User anzulegen um zu schauen ob Du die Absturzproblematik da dann auch hast? So kannst zu zumindestens schonmal testen ob es ein Softwareproblem ist.

    Bei mir verursacht wohl meine externe HDD beim Runterfahren immer eine KP. Habe schon neue Firmware drauf aber nix tut sich. Sehr ärgerlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche