10 cyan 100 black auf 100cyan 20 magenta überdrucken?

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von philkan, 20.04.2005.

  1. philkan

    philkan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    04.05.2004
    hallo!

    ich steh vor einem kleinem rätsel, zwar hab ich 10 c 100k auf einem 100 cyan 20 magenta hintergrund!
    Sprich vor weißen blitzern muss ich mich fürchten!

    soll ich das schawrz (10c 100k) auf überdrucken stellen inkl. einem überfüller oder wie oder was?

    spielt sich alles im Freehand hab und dann als eps in quark importiert.

    wäre super wenn ihr mir helfen könntet!

    danke im voraus!

    lg slinux
     

    Anhänge:

  2. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    0,144 pt. standardmäßig überfüllen sollte reichen.
    Ich würde mich auch mit der Druckerei unterhalten.
     
  3. j.edgarhoover

    j.edgarhoover MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.07.2004
    schwarz sollte generell eigentlich auf überdrucken stehen. wenn es überdruckt brauchst du auch nicht zu überfüllen...
     
  4. philkan

    philkan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    04.05.2004
    also den standard überfüller von freehand lassen und überdrucken auch wenn 10% cyan drinnen sind?
     
  5. 0,144 pt ist in der heutigen zeit schon eine masse. eigentlich solltest du dir keine gedanken machen. raster (10%) wird auf voller fläche (100%) immer ausgespart. Wenn du das überdruckst landest du logischer weise bei 100% c und 100% b. du kannst in freehand auch outlines drum legen. sag aber der druckerei bescheid, nicht das die die outline noch mal zusätzlich trappen.

    timo
     
  6. philkan

    philkan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    04.05.2004
    naja gut nun teilen sich die geister!

    also nemo, du meinst ich soll aufs überdrucken schei.... und einfach nur mit dem standard überfüller arbeiten...
    auch wenn ich das ganze teil in photoshop von freehand als eps exportiere (ist nur die titelseite) und dann weiterbearbeitet als photoshop eps wieder in quark importiere?
    raster in dem sinne ist schnuppe weil FM-Offset – trotzdem?
    lg slinux
     
  7. wie gesagt, wenn du überdruckst bekommst du nur matsch. es ist übrigens nicht ratsam die datei einmal quer durch alls programme zu ziehen. wie ich dich verstanden habe hattest du vorher eine schöne vektor datei.wenn du das dann in photoshop öffnest sind die trapp befehle natürlich futsch. das rip sollte aber trotzdem aussparen.

    wenn du acrobat 6 hast kann man mit der überdrucken vorschau und der separationsansicht schon erste schlüsse ziehen. oder einfach separiert ausdrucken.

    Frequenzmoduliertes Raster simmuliert aber trotzdem die xx%. Wenn auch anders, und auf der platte schlecht einzuschätzen.


    timo
     
  8. Gonz

    Gonz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    16.01.2004
    Jetzt hab ich aber auch ne Frage:

    Wieso bekommt man denn Matsch, wenn man 100% k auf 100% c überdruckt? Sollte eigentlich ein "sattes" Tiefschwarz sein...

    Klärt mich auf :confused:
     
  9. microboy

    microboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    01.12.2003
    kann mich gonz nur anschliessen...

    :)
     
  10. eigentlich spricht man von diesem tiefschwarz wenn man 40% cyan unter das schwarz legt. das ist ein guter wert. da hat der drucker auch ne chance die bilder die in der gleichen farbzone liegen zu steuern.
    außedem wären 100 C und 100 B schon 200% farbdeckung. der druck soll ja auch trocken werden...

    hinzu kommt das die erzielte farbe ja 10C und 100B sein soll. im überdruckenden bild hast du dann 100C und 100B und in Quark 10C und 100B angelegt. Den unterschied sieht man...

    Timo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen