10.4 auf ätleres pb g4

Diskutiere mit über: 10.4 auf ätleres pb g4 im MacBook Forum

  1. EchoMac

    EchoMac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.11.2004
    Hello, warum kann ich von einem neuen PowerBook die originalen 10.4 cds nicht verwenden um auf einem (älteren) PowerBook wo noch in serie das 10.3 mitgeliefertr wurde das neue 10.4 installieren. Das PowerBook ist ein 1,25Ghz G4 Book wo 10.3.9 läuft. Er sagt immer diese Software kann nicht installiert werden. Danke für hile
     
  2. chicoconfuso

    chicoconfuso MacUser Mitglied

    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.10.2005
    Ich glaube, das ist OEM, das Mitgelieferte. Und deswegen immer speziell an die Serie angepasst, auch Softwaremäßig, beim PB ist ja andere SW bei als beim iMac
     
  3. henchen2410

    henchen2410 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    09.01.2006
    Die Versionen, die bei Computern mitgeliefert werden, können auch nur auf dem selben Typ installiert werden. Also eine 10.4 DVD die mit einem PowerBook G4 kam, geht auch nur auf einem PowerBook G4. Auf einem PowerBook G3 oder iBook G4 schon nicht mehr...

    Zudem dürfte das rechtlich nicht so ganz einwandfrei sein.

    MfG
    henchen2410
     
  4. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    Ich glaube Softwaremmäßig sind die CDs alle gleich. Die mitglieferten CDs enthalten aber u.U. die neueste OSX-Version mit einigen zusätzlichen Treiber, die erst beim nächsten Update (z.B. von 10.3.5 auf 10.3.6 beim iMacG5 für die Lüftersteuerung) auch in den "regulären" Versionen enthalten sind.

    Die mitgelieferten CDs sind aber zusätzlich für die Verwendung auf anderen Computern gesperrt, da dies nach den Bestimmungen von Apple nicht zulässig ist.
     
  5. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.519
    Zustimmungen:
    683
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Es gibt aber auch immer mal Ausnahmen. OS9.1 vom Powerbook ließ sich damals z.B. auch auf anderen Rechnern installieren. Und die bei den verschiedenen G5-PPC-Modellen mitgelieferten Systeme scheinen auch nicht zwischen den verschiedenen G5-PPC unterscheiden zu können.
     
  6. mores

    mores MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.575
    Zustimmungen:
    106
    Registriert seit:
    23.12.2003
    ich habe mal für jemanden 10.3 (ibook version) auf einem powerbook, das 10.2 vorinstalliert hatte, raufgespielt, ohne probleme.

    jaja, ich weiß, rechtlich nicht in ordnung, und ich war somit mittäter, aber die dame hatte gute argumente ....
     
  7. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    26.10.2003
    stimmt, DAS ist rechtlich NICHT einwandfrei. das kann man mit seinen händlern machen, nicht mit endkunden. wenn ich eine software erwerbe, DARF das nicht an ein bestimmtes produkt gekoppelt sein, da nützen vertragsbestimmungen auch nix, die sind null und nichtig. apple darf lediglich darauf bestehen, dass eine software (os) auf nicht mehr als einem rechner gleichzeitig läuft, auf WELCHEM rechner hat mir kein hersteller der welt vorzuschreiben und in deutschland kann er es auch nicht.
     
  8. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    @BEASTIEPENDENT: Es geht hier nicht um den direkten Erwerb einer Software sondern um den kauf eines Rechner, dem eine Software beiliegt. Das ist ein Unterschied!
    (Auch wenn ich dir in den Übrigen Argumenten auch nicht so ganz zustimmen kann, aber diese Diskussionen gab es schon zu gnüge hier und sie wird wohl auch nie entschieden...)
     
  9. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    26.10.2003
    AFAIK ist das beim Endverbraucher – im Gegensatz zum Händler – eben kein Unterschied. Stell Dir vor Du kaufst eine Kamera mit einem Objektiv... und dann darfst Du das Objektiv nur an diesem Gehäuse benutzen, nicht verkaufen, nicht an Deiner anderen Kamera nutzen? Neenee, das ist nicht zulässig, „unzulässige Beschneidung von Kundenrechten“ oder so ähnlich heißt sich das. Ebenso darf man als Endkunde ja auch solche OEM-Ware verramschen, OHNE das Gerät, was der Händler nicht darf.

    Und die "beiliegende" Software ist ja auch kein Zückerchen des Herstellers, sondern wird regulär bezahlt. ;)
     
  10. nachtschwaermer

    nachtschwaermer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2006
    du erwirbst eine LIZENZ, die dir erlaubt die software zu nutzen und in dieser lizenz steht, was du darfst und was nicht.

    und software mit einem kamera-objektiv zu vergleichen ist total daneben.

    BEASTIEPENDENT,
    kannst du deine behauptungen beweisen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche