Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema:

  1. #1
    Maulwurfn
    Maulwurfn ist offline
    MU Mitglied
    Avatar von Maulwurfn
    Dabei seit
    06.2004
    Beiträge
    11.905
    Blog-Einträge
    17

    Mac OS X unterstützt Microsofts exFAT

    Zitat Zitat von golem.de
    Apple unterstützt jetzt auch Microsofts Dateisystem exFAT. Allerdings trifft das nicht auf alle Betriebssysteme zu. Spezielle Builds von Mac OS X 10.6.4 können mit exFAT aber schon umgehen.

    Bei einem frisch in der Redaktion eingetroffenen Testgerät hat sich herausgestellt, dass Apple nun auch Microsofts Dateisystem exFAT prinzipiell unterstützt. Diese Unterstützung ist Voraussetzung für den SDXC-Standard und zudem Microsofts Empfehlung für größere USB-Sticks und andere Wechselmedien jenseits der 32 GByte.

    Das Testgerät, ein Mac mini 4,1, besitzt einen SDXC-Kartenleser. Mangels SDXC-Karte haben wir einfach einen USB-Stick mit dem exFAT-Dateisystem formatiert und ihn eingesteckt. Er funktionierte auf Anhieb. Medien lassen sich auf diesem Mac auch mit exFAT formatieren, das Format wird also voll unterstützt.

    Das Benutzen eines exFAT-Sticks an anderen Macs funktioniert hingegen nicht. Dort gibt es den Hinweis, dass der Stick noch initialisiert werden muss. Wir haben den USB-Stick an verschiedenen Rechnern ausprobiert, die alle, wie der neue Mac, auch unter Mac OS X 10.6.4 laufen. Dort funktionierte der Stick erwartungsgemäß nicht.

    Allerdings setzen die Systeme unterschiedliche Builds von Mac OS X 10.6.4 ein. Der neue Mac mini setzt den Build 10F2025 ein, bei einem älteren Mac mini und einem Macbook Pro ist es der Build 10F569, der exFAT nicht beherrscht.

    Von Apple hieß es dazu nur, der neue Mac mini sei der erste Mac mit SDXC- und exFAT-Unterstützung. Ob dies in kommenden Macs oder als Update auch bei alten Macs kommt, konnte Apple nicht sagen.

    Die Unterstützung von exFAT ist wichtig, da in Zukunft mehr und mehr Speichermedien damit formatiert werden. Betriebssysteme wie Windows XP, Vista und 7 können schon länger mit exFAT umgehen. Ein Treiber für Linux und Android wurde kürzlich fertiggestellt.

    Auch Kameras unterstützen zunehmend SDXC-Karten und damit das Format exFAT, darunter etwa Canons DSLR EOS 550D, Panasonics HD-Camcorder HDC-SD707 und Sonys kommende spiegellose Systemkameras der NEX-Reihe.

    Die wenigen existierenden Speicherkarten sind allerdings noch sehr teuer. So kostet Kingstons schnelle 64-GByte-SDXC-Karte mit Lese- und Schreibraten von 60 beziehungsweise 35 MByte/s fast 500 Euro. (as)
    Quelle: http://www.golem.de/1006/75922.html


  2. #2
    hjg
    hjg ist offline
    MU Mitglied

    Dabei seit
    03.2007
    Ort
    HH
    Beiträge
    3.189
    Mit 10.6.5 für alle Intel-Macs verfügbar.
    Gerade getestet. Problemlos bei mir.

    Muss mal raus: Einige meiner Freunde sind zufrieden mit Windows unterwegs –
    sogar ein paar Linux-User und Mac OS 9.x.x-Fan-Senioren sind dabei.

  3. #3
    devrandom
    devrandom ist offline
    MU Mitglied
    Avatar von devrandom
    Dabei seit
    12.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.807
    Zitat Zitat von hjg Beitrag anzeigen
    Mit 10.6.5 für alle Intel-Macs verfügbar.
    Gerade getestet. Problemlos bei mir.
    Wenn die Partition unter Windows auch erkannt werden soll, dann diese aber unter Windows anlegen. 10.6.5 hat noch einen bekannten Bug, dass es die Partition nicht korrekt als exFAT markiert. Windows kann dann damit nichts anfangen.

    Also unter Windows anlegen und dann glücklich werden .

    Signatur ist auf Urlaub

  4. #4
    dtp
    dtp ist offline
    MU Mitglied

    Dabei seit
    02.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    512
    Hallo,

    nur zur Info. Windows 7 kann eine unter Mac OS X 10.6.6 erstellte exFAT-Partition problemlos erkennen.

    Gruß,

    Thorsten

    iPhone 5 16 GB / iOS 7
    iPad mini Retina + Cellular 16 GB / iOS 7

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.10.2011, 00:40