Zukunftssicheres Videoformat?

McBridge

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
1.004
Da ich in Kürze eines Großteil meines Videoarchivs digitaliseren möchte, wollte ich mal fragen, welches Videoformat am zukunftssichersten ist? Größe spielt keine Rolle.

Konkret sollen Filmaufnahmen von DVD in den Rechner eingelesen werden und auf Festplatten digital archiviert werden. Zukuünftig möchte ich auch alle TV-Aufnahmen nur noch digital sichern und mittels DVD-RW in den Rechner übertragen (Elgato-Lösungen scheiden erstmal aus). Was bietet sich da an?
 

ernesto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.02.2003
Beiträge
1.389
Zukunftssicher?
Also ich würde analog vorschlagen......
Die Halbwertszeiten von Betriebssystemen, software und Formaten ist viel zu kurz, um auch nur das Wort "zukunftssicher" zu benutzen.
 

DarkAge

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.10.2004
Beiträge
1.788
Mit H.264 machst du nichts verkehrt...
 

McBridge

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
1.004
Natürlich behalte ich die VHS-Kassetten und bisher erstellten DVDs noch, allerdings möchte ich meine Regale ein wenig entschlacken.

Da ich mir damals einen ziemlich teuren DVD recorder zugelegt habe, werde ich die Methode DVB->DVD->Festplatte erstmal beibehalten.

Also ihr meint H.264? Ich hätte jetzt das stink normale MPEG4 genommen.
 

Rick42

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
5.105
Das immer wieder ''totgesagte'' mpeg format wird wohl noch auf Jahre hinaus bestand haben.
 

McBridge

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
1.004
Also wie gesagt, ich möchte so wenig Qualitätverlust wie möglich haben - am besten gar keinen. Da führt wohl kein Weg an MPEG2 vorbei, richtig?
 

pdr2002

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
7.353
Also wie gesagt, ich möchte so wenig Qualitätverlust wie möglich haben - am besten gar keinen. Da führt wohl kein Weg an MPEG2 vorbei, richtig?
Wie schon empfohlen H.264 (Ist das standardisierte MPEG4 Format und Qualitativ höherwertig als MPEG2). Aber eigentlich kannst Du doch die DVD 1:1 auf die Festplatte kopieren, oder? :kopfkratz:
 

ernesto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.02.2003
Beiträge
1.389
etwas genauer, welches analoge format meinst du?
Film. Entsprechend gelagert.
Zum ansehen reicht Licht, das es in der aktuellen Version wohl auch in ein paar tausend Jahren noch gibt.
Mpeg und andere Formate? Computer in der bekannten Form? Wohl kaum.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: deus78

berndboje

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2007
Beiträge
344
Er soll also seine VHS-Kassetten und DVDs auf Film überspielen? Aufwand und Kosten stehen da doch in keinem Verhältnis, zumal man digitale Daten regelmäßig von Medium zu Medium überspielen kann und, wenn ein Format nicht mehr unterstützt wird es vorher in ein anderes umwandeln.
 

ernesto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.02.2003
Beiträge
1.389
........., zumal man digitale Daten regelmäßig von Medium zu Medium überspielen kann und, wenn ein Format nicht mehr unterstützt wird es vorher in ein anderes umwandeln.
Das ist völlig korrekt.

Bei regelmäßiger Anpassung/umkopieren auf jeweils aktuelle Träger/Technik erübrigt sich auch jeder Gedanke an Zukunftssicherheit, weil völlig unnötig.

Will er allerdings zukunftssicher einlagern, ohne eben regelmäßig "updates" zu machen, bleibt nur ein optisches Medium, das ohne viel Technik lesbar ist.
 

berndboje

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2007
Beiträge
344
Gibt es Firmen, die das in einem vertretbaren Preisrahmen machen? Sprich: ist das ein ernstgemeinter Vorschlag von Dir für DVD- und VHS-Aufnahmen und Filme für Privatanwender?
 

ernesto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.02.2003
Beiträge
1.389
........ ist das ein ernstgemeinter Vorschlag von Dir für DVD- und VHS-Aufnahmen und Filme für Privatanwender?
Na ja, ob sich das für die ersten Schreie des eigenen Kindes eignet, um sie den Urururururenkeln zu erhalten, bezweifle ich.
Wirklich wichtige Dinge werden nicht ohne Grund auf Microfilm und eingebunkert archiviert und nicht digital.
Die ca. Lebensdauer von üblichen Medien wie CD oder DVD dürfte bei haushaltsüblicher Lagerung 5-6 Jahre kaum fehlerfrtei überstehen.
Wer mehr will, darf dann bald recht tief in die taschen grieifen.
Weniger wegen der Medien, eher wegen konstanter Unterhaltskosten für klimatisierten Lagerraum.

Meine Hitliste für geeignete Speichermedien im Privatgebrauch:
1. USB-stick
2. eine gute Festplatte
3. eine normale festplatte
4. mehrfach beschreib/löschbare CDs /DVDs
5. der Restmüll wie CD, DVD usw.

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Kosten-Nutzen-Verhältnis.
 

mores

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.12.2003
Beiträge
3.627
h264 ist sicher ein gutes format, solltest immer eine version von VLC mit abspeichern :)

im ernst, sogar die alten formate kann man jetzt noch lesen, ich denke am wichtigsten wird sein, dass du deine festplatte immer wieder mal backupst. denn durch regelmässiges hin und herkopieren behalten die magnetteilchen ihre energie, oder so.
 

Ähnliche Themen

Oben