Zugriffsrechte auf Externer Festplatte SSD

Boogaboo

Boogaboo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.781
Punkte Reaktionen
516
Moin Ihr Lieben,
ich stehe gerade auf dem Schlauch, bzw. denke dass ich einfach nur etwas vergessen habe, weiß aber gerade nicht was... :teeth:

Ich habe eine externe SSD an meinen iMac gehängt und wür einige Ordner und Datei Zugriffrechte geändert auf: Ich: Lesen & Schreiben, everyone: Keine rechte
Wenn ich mich jetzt mit einem anderen benutzer anmelde, kann dieser trotzdem auf die Ordner und Dateien zugreifen. Was mach ich falsch oder was habe ich vergessen?
Formatiert ist die Platte als Mac OS journaled.

Dank Euch schon einmal! :)
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.762
Punkte Reaktionen
16.182
Bei nicht Startvolumes sind die Zugriffsrechte standardmäßig ignoriert
Guck mal in der Information auf die Volume.
Da sollte eine Checkbox sein.
 
Boogaboo

Boogaboo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.781
Punkte Reaktionen
516
Aaaah... ich doof! Danke! :augen:

Bildschirmfoto 2022-07-08 um 11.49.09.png

Das kleine ausgegraute Kästchen... nur falls künftig nochmal jemand sucht.

Nächste Frage:
Ich setze System "Lesen & Schreiben"
Everyone "nur lesen"
UNd Wheel auf "Lesen & Schreiben" oder "nur lesen? Was ist da richtig?
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.728
Punkte Reaktionen
8.969
Wenn du dich nicht selbst auskennst, guter gemeinter Tipp, lass das mit den Rechten.

Wenn du dennoch weiter machen willst:

a) erst mal unten das Häckchen bei "Eigentümer auf diesem..." raus nehmen.
b) wheel ist vollkommen uninteressant.
c) du musst staff ändern, da alle User automatisch in staff sind.
d) Ist der Zser nur "System" und du entfernst den Rest, hast du dich ausgesperrt.

Hast du staff einmal entfernt, kannst du das nur über das Terminal wieder ändern.

Es macht schon Sinn, dass die Voreinstellungen so sind.

Derartige Änderungen können auch dazu führen, dass das ein oder andere Tool nicht mehr läuft. Dann musst du da halt passend und korrekt reagieren.

Also... you've been warned.
 
Boogaboo

Boogaboo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.781
Punkte Reaktionen
516
Wenn du dich nicht selbst auskennst, guter gemeinter Tipp, lass das mit den Rechten.
Neee, muss sein! Außerdem: Nur, weil ich etwas noch nicht weiß, muss das ja nicht so bleiben. :)

Letztendlich will ich nur Benutzerordner auf der externen anlegen und da sollen die anderen Benutzer halt nicht drauf zugreifen können.
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.728
Punkte Reaktionen
8.969
Letztendlich will ich nur Benutzerordner auf der externen anlegen und da sollen die anderen Benutzer halt nicht drauf zugreifen können.

Tja, genau so etwas habe ich mir gedacht.

Dein Vorhaben wird nicht funktionieren, egal welche Rechte du einstellst.

Warum? Weil du den Wirkunsumfang der Unix-Rechte komplett falsch einschätzt und weil unter macOS eine externe Platte von jedem User so eingestellt werden kann, dass der Eigentümer nicht berücksichtigt wird. Und genau dieses "Eigentümer wird nicht berücksichtigt" führt dann dazu, dass eben die von dir mühsam gesetzen Rechte nicht berücksichtigt werden. Es kann also jeder der deine externe Festplatte in die Hand kriegt, diese einfach an den Mac anschließen und das Häckchen wieder setzen.

Du siehst, du schätzt den Wirkungsumfang der Unix-Rechte falsch ein.

Wenn du willst, dass niemand anderes auf deine Daten zugreifen kann, dann hilft nur Verschlüsselung. In deinem Fall also die Verschlüsselung der externen Platte.
 
Boogaboo

Boogaboo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.781
Punkte Reaktionen
516
Es kann also jeder der deine externe Festplatte in die Hand kriegt, diese einfach an den Mac anschließen und das Häckchen wieder setzen.

Du siehst, du schätzt den Wirkungsumfang der Unix-Rechte falsch ein.

Wenn du willst, dass niemand anderes auf deine Daten zugreifen kann, dann hilft nur Verschlüsselung. In deinem Fall also die Verschlüsselung der externen Platte.
Lustigerweise habe ich genau das durch "rumprobieren" auch gestern Nachmittag herausgefunden. Leider habe ich Dein Posting erst hinterher gesehen... sonst hätte ich mir das rumprobieren sparen können. :teeth:

Das gleiche trifft aber ja auch auf die interne Festplatte zu, sofern diese nicht verschlüsselt ist. Wenn ich diese ausbaue, kann ich da auch auf alles zugreifen.

Aber mir geht es ja nur darum, dass meine interne SSD zu klein ist und ich deshalb einen Teil (Bilder und Musik) auf eine externe SSD auslagern möchte. Und damit meine Familie da nicht aus Versehen etwas löscht, möchte ich die Rechte setzen. Da die keine Admin-Rechte haben, können die sie dann ja auch nicht einfach aus Versehen zurück setzen. Korrekt, oder? :augen:
 
D

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
11.086
Punkte Reaktionen
5.068
Hi,
Nein, es werden keine Adminrechte benötigt, zum Zugriff auf einen externen Datenträger, es hilft nur eine Verschlüsselung des externen Datenträgers.
LG Franz
 
Boogaboo

Boogaboo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.781
Punkte Reaktionen
516
Wenn ich mit einem Standarduser bei der externen SSD die Schreibrechte ändern möchte, dann wird nach einem Password gefragt.
 
R

rene12

Mitglied
Dabei seit
04.11.2002
Beiträge
663
Punkte Reaktionen
69
wozu Familienfilme verschlüsseln? Mache davon ein Backup und gut ist. Übrigens ist ab und zu meine externe SSD auch verschlüsselt. Ein Neustart brachte abhilfe.
 
Boogaboo

Boogaboo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.781
Punkte Reaktionen
516
wozu Familienfilme verschlüsseln? Mache davon ein Backup und gut ist. Übrigens ist ab und zu meine externe SSD auch verschlüsselt. Ein Neustart brachte abhilfe.
Ähm... ja... mir fehlt da zwar irgendwie der Zusammenhang, aber trotzdem Danke für den Hinweis. :)
 
Boogaboo

Boogaboo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.781
Punkte Reaktionen
516
Da würde ich dann auch dringend zu einem Backup raten! :LOL:
 
R

rene12

Mitglied
Dabei seit
04.11.2002
Beiträge
663
Punkte Reaktionen
69
Ab und zu, einfach so?
d zu, einfach so?
Ja. Im Zusammenhang wo ich Daten von der NAS auf die SSD des Mac kopiere und diese bei mir länger dauert weil Movie Daten. Am nächsten Tag ist die SSD geschützt. Wieso auch immer. Bei Neustart geht es wieder wie immer..
 
Schiffversenker

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
14.379
Punkte Reaktionen
6.315
Geschützt oder verschlüsselt?
Schreibgeschützt oder du kannst den Rechner nicht starten oder den Ruhezustand nicht aufheben?
 
Boogaboo

Boogaboo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.781
Punkte Reaktionen
516
@lisanet
Ich habe gerade noch mal ein wenig herum probiert und ich glaube, ich verstehe langsam, was Du meinst...
Es ist nicht nur so, das jeder Benutzer für die Externe Platte Rechte setzen kann. Es ist auch so, das wenn ich z.B. für die Platte die Rechte setze:
Boogabooo: lesen & schreiben
Rest: nur lesen

Und sich dann Boogafrau einloggt, dann stehe da für Sie die Rechte:
Boogafrau: Lesen & schreiben

Um mein Ziel zu erreichen, müßte ich mich also quasi unter jedem User anmelden und dem dann unter seinem Namen selbt die Rechte entfernen... was natürlich etwas unsinnig wäre...

Fragen:
Wenn ich also sensible Daten auf eine externe Festplatte, dann hilf nur verschlüsseln. Also wenn ich quasi meinen internen Speicherplatz durch eine externe Platte erweitern möchte und diese auch ähnlich nutzen möchte, wie eine interne. Korrekt?

Spricht etwas dagegen die fotos library auf eine externe zu schieben und diese dann zu verschlüsseln?

Gibt es noch irgendeine andere Möglichkeit, die externe zu "verstecken" bzw. vor versehentlichen Zugriffen anderer User oberflächlich schützen? Außer die Platte auf dem Desktop nicht anzeigen lassen? Eher nicht, oder?

Nebenbei: Danke übrigens für Deine hilfreichen und informativen Beiträge! :)
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.728
Punkte Reaktionen
8.969
Um mein Ziel zu erreichen, müßte ich mich also quasi unter jedem User anmelden und dem dann unter seinem Namen selbt die Rechte entfernen... was natürlich etwas unsinnig wäre...

Nein. Es sind nicht separate Rechte je User Es wird einfach der spezifische Eigentümer ignoriert. Also:

- du als User "boogaboo" setzt die Rechte für dich auf Lesen/Schreiben. Du bist der Eigentümer.
- wenn das Häckchen "Eigentümer ignorieren..." gesetzt ist, wird dein Name "boogaboo" ignoriert
- und somit: ich als User "lisanet" habe also auch Lese/Schreibrechte
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.762
Punkte Reaktionen
16.182
Du kannst auch ACL verwenden, das ist mehr granular.
Da kann man auch vererben, da anscheinend das Hauptverzeichnis der Platte nicht berücksichtigt wird in den Betrachtungen.
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.728
Punkte Reaktionen
8.969
Wenn ich also sensible Daten auf eine externe Festplatte, dann hilf nur verschlüsseln. Also wenn ich quasi meinen internen Speicherplatz durch eine externe Platte erweitern möchte und diese auch ähnlich nutzen möchte, wie eine interne. Korrekt?

Ja

Spricht etwas dagegen die fotos library auf eine externe zu schieben und diese dann zu verschlüsseln?

Nein. Es ist zu empfehlen eine SSD zu verwenden, da die einfach schneller ist.

Gibt es noch irgendeine andere Möglichkeit, die externe zu "verstecken" bzw. vor versehentlichen Zugriffen anderer User oberflächlich schützen? Außer die Platte auf dem Desktop nicht anzeigen lassen? Eher nicht, oder?

Wegen der besagen Funktion des Eigentümer ignorieren auf externen Platten nicht. Ob es mit ACL geht, habe ich noch nicht probiert.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
6
Aufrufe
206
NeuerMac19
N
O
Antworten
5
Aufrufe
304
opeledison
O
mike bols
Antworten
10
Aufrufe
298
mike bols
mike bols
A
Antworten
6
Aufrufe
338
alba63
A
telegrafix
Antworten
20
Aufrufe
989
jjdoe
J
Oben