Zensur in Filmen im TV

StruppiMac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
2.862
Hi,
ich schaue mir gerade MI2 im TV an und mir ist mal wieder aufgefallen, dass an Zig Stellen Szenen gekürzt wurden, obwohl sie für das Verständnis des Filmes gebraucht werden.
Sind Sender eigentlich gesetzlich gezwungen, bestimmte Szenen zu schneiden? Wenn ja, wer kontrolliert das?

Gruß
 

schdeffan

Mitglied
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
522
Es gibt zum einen Regelungen, welche Jugendfreigabe zu welcher Zeit eingehalten werden muss. Zum zweiten schneiden manche Sender aber auch gerne mal rum, damit das mit der Werbung besser passt oder durch den Film der Zeitplan nicht durcheinander gebracht wird. Pro7 ist da z.B. teilweise recht rigoros.

EDIT: Manchmal läuft dann nachts ne Wiederholung die nicht ganz so streng geschnitten wurde.
 

Plebejer

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.068
Das ist keine Zensur, sondern eine Reglung, an die sich die Sender halten müssen. MI2 ist FSK16. Solche Filme dürfen IMHO erst ab 22:00 Uhr gezeigt werden.
 

ideofunk

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
1.307
Stimmt. Gerade hat ein Truck ein Auto gerammt, da war nur die Explosion zusehen, nicht der eigentliche Zusammenstoß.

Hängt wohl von der Uhrzeit ab. FSK 18 (oder 16?) geht nicht zur prime time.
 

StruppiMac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
2.862
0815typ schrieb:
Das ist keine Zensur, sondern eine Reglung, an die sich die Sender halten müssen. MI2 ist FSK16. Solche Filme dürfen IMHO erst ab 22:00 Uhr gezeigt werden.
Deswegen hat er um 20:15 angefangen ;)
Klar, dass bestimmte Stellen nicht gezeigt werden dürfen, aber warum zb den oben erwähnten Zusammenstoß zweier Fahrzeuge nicht?
 

schdeffan

Mitglied
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
522
Und genau deshalb haben sie eben noch ein wenig dram rumgeschnitten, damit sie ihn schon um 20:15 zeigen können ;)
 

StruppiMac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
2.862
Ich finde, Sender sollten das dann zumindest mit angeben "geschnittene Fassung" oder ähnliches...
TV ist irgendwie für überhaupt nichts mehr zu gebrauchen, wenn man nicht gerade auf Klingeltöne oder Volksmusik steht
 

Plebejer

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.068
Was ich im Moment viel dämlicher finde, ist, dass z.B. heute von VOX "Codename: Nina" gezeigt wird und direkt danach wiederholt wird. Was soll das?
Das Original ist eh viel besser. ;-)
 

MoSou

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
2.284
und genau deswegen habe ich meinen TV abgeschafft.
Fast nur noch Schwachsinn im TV, geschnittene Filme, ellenlange Werbung, ...

Ich schaue nur noch auf DVD in Ruhe & Genuß, da spare ich mir die TV-Gebühren auch gerne.
 

Ranmaru

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2005
Beiträge
814
Teilweise sind die Schnitte echt nicht nachvollziehbar. Ich meine, wenn man wegen des Jugendschutzes bspw. brutale Szenen rausschneidet, dann ist das zwar ärgerlich, aber ich kann es noch verstehen. Es gibt aber mitunter Schnitte, die verstehe ich einfach nicht. Als Beispiel fällt mir da das Ende von The Fast and The Furious ein, in welchem, als er mal auf RTL lief, am Ende eine Szene fehlt, in der Vin Diesels Charakter mit dem Auto durch eine Stadt fährt. Völlig sinnloser Schnitt.

Noch schlimmer finde ich es allerdings, wenn DVD-Releases geschnitten werden. Ich als Erwachsener habe jawohl das Recht, selber zu entscheiden, was ich mir ansehen möchte. Und wenn selbst FSK18-Streifen hier teilweise unvollständig auf den Markt geworfen werden oder einige Filme nur in einer auf FSK16 heruntergeschnittenen Version auf DVD veröffentlicht werden, dann finde ich das reichlich dreist.
 

schdeffan

Mitglied
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
522
Und es kommt immer noch darauf an wie geschnitten wird. Man kann auch Schneiden und der Szenenablauf bleibt dennoch stimmig, aber gerade bei TV-Sendern wird manchmal einfach abgeschnitten ohne Rücksicht auf Verluste. Und der Zuschauer ist dann erst mal perplex.

Bei dem von dir angegebenen Beispiel war der Schnitt jedoch auf jeden Fall sinnvoll: So war der Film kürzer, die Werbung konnte früher los gehen und der Programmplan war wohl leichter zu erstellen.
 

ricky2000

Mitglied
Mitglied seit
20.10.2003
Beiträge
4.744
Erstens keine Zensur, zweitens ergibt der Film auch uncut keinen Sinn. :noplan:
 

StruppiMac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
2.862
ricky2001 schrieb:
Erstens keine Zensur, zweitens ergibt der Film auch uncut keinen Sinn. :noplan:
Natürlich ist das Zensur.
Jedes Verfahren eines Unternehmens oder einer Organisation, das unerwünschte Inhalte aus Medien entfernt und nur erwünschte Inhalte zulässt, nennt man Zensur.
 

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.999
StruppiMac schrieb:
Natürlich ist das Zensur.
Jedes Verfahren eines Unternehmens oder einer Organisation, das unerwünschte Inhalte aus Medien entfernt und nur erwünschte Inhalte zulässt, nennt man Zensur.

Fein, dann können wir Mods uns ja in Zensoren umbenennen lassen ;)

Meinst Du nicht, das Du den Bogen da ein wenig zu weit spannst?
 

Kolophonius

Mitglied
Mitglied seit
28.03.2006
Beiträge
317
Schon mal "Bloodsport" oder "Leon" mit Jean Claude van Damme im Fernsehen gesehen. Da dauert so ein Film keine 90 Minuten mehr (inkl. Werbung). Die siehst wie die Kontrahenten aufeinander zu gehen und in der nächsten Szene liegt einer blutend am Boden und der andere total außer Atem und blutverschmiert daneben stehen! Das macht den Sinn eines solchen Filmes komplett kaputt!

Greetz
Kolo
 

StruppiMac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
2.862
wegus schrieb:
Fein, dann können wir Mods uns ja in Zensoren umbenennen lassen ;)
Ist aber leider so - Ihr zensiert hier auch. Ich kann an der Definition nix ändern. Zensur heißt nicht, dass es nur vom Staat gemacht werden kann.
Themen wie Filesharing etc werden hier kommentarlos entfernt - also zensiert.
 

Ren van Hoek

Mitglied
Mitglied seit
18.08.2004
Beiträge
5.858
ohne das jetzt wirklich vertiefen zu wollen, du musst den Wikipedia Eintrag auch bis zum Ende lesen: verfassungskonforme Zensur ;)
 

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.999
StruppiMac schrieb:
Ist aber leider so - Ihr zensiert hier auch. Ich kann an der Definition nix ändern. Zensur heißt nicht, dass es nur vom Staat gemacht werden kann.
Themen wie Filesharing etc werden hier kommentarlos entfernt - also zensiert.

Tut mir leid Dich enttäuschen zu müssen, Deine "Idee der Freiheit" ist uralt und heißt Anarchie. Da diese totale Freiheit leider auch immer die der anderen einschränkt, ist sie leider nicht Massenkompatibel.
Für das Zusammenleben braucht es nunmal Regeln, anders geht es nicht - jedenfalls nicht wenn niemand anderer die Zeche zahlen soll. Und wo Regeln sind, müssen sie auch umgesetzt und angewandt werden. Mit Zensur hat das überhaupt nichts zu tun.

Wenn also Filme auf geltendes Jugendrecht zugeschnitten werden, so ist das keine Zensur, sondern Anwendung von Recht. Wenn Filme für Advertising zurechtgeschnitten werden, so ist das Marktwirtschaft. Wenn ich Filme im original sehen will, kauf ich mir die DVD, da ist dann der Ton auch besser und ich bestimme die Pausen ;)
 

he29

Mitglied
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
1.554
StruppiMac schrieb:
Klar, dass bestimmte Stellen nicht gezeigt werden dürfen, aber warum zb den oben erwähnten Zusammenstoß zweier Fahrzeuge nicht?
Hmmm...vielleicht weil da 2 Autos zerstört werden?

Dafür gibts um 16Uhr in den Gerichtsshows Vergewaltigungen,Entführungen,Nutten usw.....schöne neue Fernsehwelt. :D
 

Ren van Hoek

Mitglied
Mitglied seit
18.08.2004
Beiträge
5.858
Naja, es ist schon Zensur, aber verfassungskonforme Zensur, die Freiheit darf aufgrund eines Gesetzes beschnitten werden (verkürzt)

Zensur heisst nicht immer Verstoß gegen Freiheit ;)