xpress contra indesign

Diskutiere das Thema xpress contra indesign im Forum Layout.

  1. sleepless

    sleepless Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.10.2002
    hallo allerseits,

    erstmal einen gruss an alle, v.a. an die admins.
    ich bin neu hier und hoffe, ich mache mich mit
    der folgenden frage nicht gleich unbeliebt.

    als schriftsetzer mit zehn jahren xpress-erfahrung
    muss ich mich ja wohl auch mit indesign
    beschaeftigen.

    also, liebe leute, die beide programme benutzen:
    welches ist besser? ist xpress wirklich auf dem
    absteigenden ast? oder wird xpress uns doch
    erhalten bleiben?

    gruss
    sleepless
     
  2. otis

    otis Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.09.2002
    ...alles quark oder was?

    hallo,

    ich beschäftige mich seit geraumer zeit mit indesign habe aber auch als schriftsetzer auf quark xpress gelernt.

    für mich ist indesign die erste wahl. das programm kann zum halben preis wesentlich mehr als xpress.

    • open typ unterstützung
    • mehrfaches rückgängig machen ;)
    • ps level 3 export
    • pdf unterstützung, im- und export
    • zusammenarbeit mit photoshop (zb. einfaches bearbeiten von freistellern aus photoshop)
    • farbeinstellungen
    • typografische einstellungen
    • mac os x unterstützung

    es gibt sich noch mehr. die fallen mir auf die schnelle ein.

    das einzigste, was für mich noch für quark spricht ist die schnelligkeit des programmes und viel standsatz von qxd...

    schöne zeit
    otis
     
  3. appelknolli

    appelknolli Mitglied

    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.11.2001
    herzlich willkommen mei macuser.de und danke für die nette begrüßung :D

    ich will das mal so sagen, einmal Mac immer Mac einmal InDesign immer InDesign, es läuft zwar etwas träger doch ist es, so finde ich, dass bessere programm. es enthält viele sachen die man bei quark zusätzlich kaufen muss und man hat typoseitig viel mehr möglichkeiten. kurz gesagt es geht vieles einfacher.

    viele grüse, appel :D

    ps. Adobe ignoriert die User nicht ganz doll so wie Quark (teure und lange auf sich wartende updates und programmversionen die nicht viel besser sind als die alten)
     
  4. teanuc

    teanuc Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.10.2002
    Hallo,

    ich bin mit InDesign 2 sehr zufrieden. Gute Gründe haben meine Vorredner ja schon genannt. Die 1er Version hatte noch ein paar Probleme gemacht.

    Der Ein- bzw. Umstieg viel nicht besonders schwer.


    Grüße

    t;)
     
  5. sleepless

    sleepless Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.10.2002
    hallo und danke fuer euer schnelles antworten.

    ich habe indesign nur kurz testen duerfen (version 1.0) und war
    damals entsetzt ueber die langsamkeit. schwer fiel mir das
    programm nicht, aber warm geworden bin ich damit auch nicht.

    ist ja eh nicht meine entscheidung, als angestellter knallt
    man dir eh das programm hin und sagt, friss oder stirb....

    hier im betrieb freuen sich sehr viele auf indesign;
    von meinen freunden ausserhalb hoere ich allerdings
    auch kritische toene; vor allem wegen transparenz
    (soll beim belichten probleme machen), konvertierung
    alter quark-dateien (angeblich bleibt nicht viel uebrig)
    und vor allem datei-groessen.

    naja, man wird sehen...

    also, schoenen tag noch,
    wir lesen uns

    gruss
    sleepless
     
  6. appelknolli

    appelknolli Mitglied

    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.11.2001
    ich hatte letztens einen auftrag für eine postkarte auf dieser ich ein bild mit transparenten rand und schatten plaziert hatte, beim andruck (druckfähige pdf 320ppi) war der rand komplett schwarz.

    das übel ward schnell gefunden, ich hatte das pdf direkt aus indesign generiert ohne den umweg mit postscript und distiller. beim zweiten versuch erstellte ich eine postscript datei und jagte diese durch den distiller mit dem ergebnis, alle waren glücklich. wird zeit das adobe einen distiller für OSX entwickelt und man nicht in's 9'er muss wenn man mal im X'er arbeitet.

    viele grüsse, appel :D
     
  7. otis

    otis Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.09.2002
    @sleepless

    bei den richtigen einstellungen in den transparenzreduzierungsformaten gibt die ausgabe auf dem rip keine probleme... natürlich kommt es auch darauf an, was für ein rip man hat ps level 2 oder 3... pdf 1.3 oder 1.4...

    aber das ist ne andere sache.

    kannst dich aber ruhig mit deinen kollegen freuen. ist schöner zu arbeiten mit indesign!

    gruß
    otis
     
  8. newmedia

    newmedia Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    @sleepless

    Du willst Birnen mit Äpfeln vergleichen...

    :confused:
     
  9. teanuc

    teanuc Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.10.2002
    @newmedia

    Hi, findest Du den Vergleich nicht legitim?

    Gruß

    t:D
     
  10. newmedia

    newmedia Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Um einfach ein Hop oder Top abgeben zu können, sind die Ansätze der zwei Programme zu unterschiedlich. Ich kenne Leute, die lieben Ihr XPress, andere können nur mit PageMaker und wieder andere sind total begeistert von InDesign.

    Um Vor- oder Nachteile zu finden muß man einfach mal tägliche Aufgaben mit beiden Produkten lösen und dann nach einer Testzeit entscheiden, welche Software ergonomischer zu bedienen ist.

    Ich finde InDesign, ich kenne aber XPress auch nur oberflächlich...

    :D
     
  11. sleepless

    sleepless Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.10.2002
    hallo allerseits, hallo newmedia,

    es ist mir schon klar, dass es schwierig ist,
    die beiden programme einfach so zu vergleichen.
    nur: ich will ja auch keinen test
    a la macwelt (den kann ich lesen), sondern
    eine _subjektive_ meinung von leuten wie
    euch, die mit den programmen arbeiten, die evtl.
    sogar in der branche arbeiten, die vielleicht
    mit beiden programmen arbeiten _muessen_.

    und was aepfel und birnen angeht:
    ich finde, dass man das gut vergleichen kann.
    ich habe ja nicht gefragt, ob photoshop oder
    freehand besser ist. :))

    also, einen schoenen, produktiven, stressfreien
    tag wuenscht

    sleepless
     
  12. hacmacx

    hacmacx Mitglied

    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.07.2003
    kein vergleich

    da ich mal wieder probleme mit
    der quarkdistribution hatte gibts
    nur eins: INDESIGN!!!!!!!!
    Am besten ne ganze design-collection
    oder ne andere für weniger
    geld besorgen!!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - xpress contra indesign
  1. BillBo
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    146
  2. SeamasterOne
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    181
  3. Pinzgau
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    556
  4. Pinzgau
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    442
  5. es99musik
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.591

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...