Workflow: Word Sticker bedrucken

Diskutiere das Thema Workflow: Word Sticker bedrucken im Forum Office Software.

  1. Lockenheld

    Lockenheld Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    12.12.2008
    Hallo, ich bin Grundschullehrer und möchte für meine Kinder Aufkleber ausdrucken. Der Aufkleber sieht für alle gleich aus: Name, Klasse, Schuljahr etc.

    Bisher habe ich immer bei jedem Schüler den Namen manuell eingettippt. Auf einer seite sind 20 Aufkleber - ich drucke auf Klebeetiketten.

    Daher meine Frage: Kann ich in Word quasi eine Vorlage erstellen und dann aus einer z.B. Excel Liste alle Namen importieren und er druckt befüllt mir die Aufkleber automatisch mit den Namen, die ich in Excel markiert habe.

    Ich hoffe es ist zu verstehen, was ich meine :)


    VG
     
  2. sutz2001

    sutz2001 Mitglied

    Beiträge:
    3.072
    Zustimmungen:
    484
    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Das ist doch ein ganz klassischer „Serienbrief“. Das kann Word schon seit Jahrzehnten.
     
  3. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    12.071
    Zustimmungen:
    3.518
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    Nur fast »Serienbrief« (also Extras > Seriendruck-Manager…) .
    Was da vom TE beschrieben wird, fällt eher in den Bereich »Umschläge und Etiketten« (Extras > Etiketten…).

    Dann stellt sich die Frage, ob für jene Klebeetiketten eine Dokumentvorlagendatei (.dot{x|m}) mit deren Abmaßungen vorhanden ist – oder ob diese neu erstellt werden muss.

    Die kann dann wiederum über die Seriendruckfunktion mit Datenfeldern aus einer Datenquelle (Arbeitsmappe; Word-Tabelle; Adressbuch) bestückt – und mit dem gewählten Inhalt gedruckt werden.
     
  4. Lockenheld

    Lockenheld Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    12.12.2008
    Das heißt ich brauche dafür eine Dokumentenvorlagendatei und dann sollte es kein Problem darstellen?
     
  5. ruerueka

    ruerueka Mitglied

    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    172
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Genau. Und wenn du erst nachschaust, welche Vorlagen schon dabei sind und dann die Etiketten kaufst, sparst du dir die Arbeit, ein eigenes Format anlegen zu müssen.
    Normalerweise sollten Avery/Zweckform-Etiketten gut unterstützt sein, ich habe es aber oft geschafft, genau das Format zu erwischen, das es dann doch nicht gab...
     
  6. Carmageddon

    Carmageddon Mitglied

    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    360
    Mitglied seit:
    18.02.2005
    Oder direkt von der Excel-Datei drucken? Dann würdest Du Dir auch einen Umweg sparen.
     
  7. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    12.071
    Zustimmungen:
    3.518
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    Kann denn Excel:mac mittlerweile die Etiketten- bzw. daraus dann die Seriendruck-Funktion direkt ansteuern?

    Irgendwie muss ja dem Klebeetikettenbogen mitgeteilt werden, wo und wie die Seriendruckfelder platziert werden, die dann halbautomatisch bei der Druckausgabe (oder der Ausgabe in eine Dokumentdatei) mit den Feldinformationen (also hier den Schülerdaten) befüllt werden sollen.

    Falls nicht, wird die Excel-Arbeitsmappe als Datenquelle nach wie vor aus Word heraus angezapft.
     
  8. dodo4ever

    dodo4ever Mitglied

    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    304
    Mitglied seit:
    20.10.2004
    • Eine geeignete Etiketten-Vorlage (Word-Dokument) hast du bereits. Diese kannst du weiterverwenden.
    • Was du zusätzlich benötigst ist eine Datenbank mit den Namen. Dazu öffnest du Excel und trägst in die Felder A1 bis An die Namen der Kinder und speicherst diese.
    • Du öffnest in Word dein bestehendes Dokument (Etiketten.doc)
    • Du öffnest den Seriendruck-Manager
    • Du wählst unter Punkt 1 "neu erstellen": Serienbrief
    • Du wählst unter Punkt 2 "Liste abrufen": Datenquelle öffnen --> hier wählst du deine neue Excel-Liste aus
    • Du wählst unter Punkt 3 "Platzhalter einfügen": Das Namensfeld (Spalte A1-An), dieses fügst du in jedes Etikett ein. Zusätzlich ab dem zweiten Etikett vorangestellt den Befehl "nächster Datensatz". (vgl. Bild 1)
    • Du wählst unter Punkt 5 "Seriendruck Vorschau": den Knopf <<ABC>> --> Jetzt sollten die Etiektten mit den Namen der Kinder befüllt sein (vgl. Bild 2)
    • Du wählst unter Punkt 6 "Seriendruck starten": entweder ausgabe als Dokument oder Ausgabe an Drucker
    • Beim Umgang mit personenbezogenen Daten die DSGVO beachten. Die Excel-Datei muss einen Passwort-Schutz aufweisen.
    Ich habe noch Word/Excel 2011, aber ich denke, das sollte auch in den neueren Versionen ähnlich funktionieren. @fa66 weiß das sicherlich.
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      136,2 KB
      Aufrufe:
      15
    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      128,9 KB
      Aufrufe:
      15
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...