Worddokument mit integrierten PDF-Dateien - PDF-Dateien können nicht geöffnet werden auf Mac

Eduard Schmid

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
3
Hallo
Ich brauche eure Hilfe.
Ich habe regelmässig Worddokumente als Sitzungseinladungen oder -protokolle zu versenden. Diese Worddokumente werden auf einem Windows-PC hergestellt (Word von MSOffice365). Die mit Adobe erstellten PDF-Dateien werden über Register Einfügen - Objekt - Aus Datei erstellen - Durchsuchen - Als Symbol anzeigen eingefügt in das Worddokument eingefügt. Es ist nicht erwünscht, dass die PDF-Dateien als "Ausdruck" in das Worddokument eingefügt werden (zu grosses Dokument, unübersichtlich). Das Worddokument (mit den integrierten PDF-Dokumenten) wird gespeichert und per Mail verschickt. Die Mailempfänger haben entweder auch einen Windows-PC oder eben einen Mac. Alle Mac-User können die Worddatei öffnen, aber die enthaltenen PDF-Dateien können nicht geöffnet werden. Was mache ich falsch?
Vielen Dank und freundliche Grüsse
Eduard Schmid
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.019
Furchtbarer Arbeitsablauf. Das ist halt alles nicht so gedacht und auch nicht dafür gemacht worden. Ihr solltet das anders lösen.

Werden die PDF-Dateien denn wirklich im Dokument mitgesandt? Oder liegen die irgendwo auf einem Server und es wird nur verwiesen? Dann stimmt wahrscheinlich der Pfad nicht für den Mac.
 

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.378
Alle Mac-User können die Worddatei öffnen, aber die enthaltenen PDF-Dateien können nicht geöffnet werden. Was mache ich falsch?
Nichts.
Nur Word:mac (genau kann ich mich aber nur bis v2011 äußern) behandelt PDF wie gewöhnliche Grafikobjekte.
Ein einfacher Versuch dort würde dir bei der gewählten Vorgehensweise zwar die »Symbol«-Option zum Anhaken anbieten, sie bewirkt in Word:mac bei PDFs aber nichts. Stattdessen würde ein einseitiges PDF direkt und ein mehrseitiges nach Auswahl der einzufügenden Seite an der Einfügestelle als Grafik erscheinen.

Umgekehrt dürften jene unter Winword eingebetteten Inhalte in Word:mac nicht erkannt werden.

Wenn jene PDFs aber tatsächlich im .docx eingefügt (und nicht nur verlinkt) worden sind, dürfte man sie auf dem Mac aber aus dem ZIP-Container, der das .docx darstellt, aus dem Medien-Unterordner (vrsl. ./word/media/datei1…n.pdf) herausholen können. Nicht schön, sollte aber gehen.

PS: Das Bordmittel Archivierungsprogramm.app bekommt die Extraktion aus dem .docx nicht hin, wohl aber Unarchiver.app, StuffitExpander.app und vermutlich weitere können’s.

Es ist nicht erwünscht, dass die PDF-Dateien als "Ausdruck" in das Worddokument eingefügt werden (zu grosses Dokument, …).
Die Dokumente werden doch in das Dokument eingefügt (oder sind sie doch nur verlinkt?). Die Größe des Dokuments ist vom schieren Vorhandensein der eingebetteten Objekte abhängig, nicht von dessen Anzeigeweise.

Furchtbarer Arbeitsablauf.
Japp.
Warum nicht ein schnöder, sinnvoll benannter Ordner, in den die PDFs, ebenfalls sinnvoll benannt, hineingelegt werden?
Für den Versand dann mit den jeweiligen System-Bordmitteln als ZIP-Archiv gepackt; dann per Email versenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blaubeere2

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2015
Beiträge
871
Können die eingefügten PDF‘s denn aus dem Worddokument auf den Schreibtisch gezogen und dort geöffnet werden?

Mit der kostenpflichtigen App File Juicer (https://echoone.com/de/filejuicer/) sollten die PDF‘s ebenfalls aus dem Dokument extrahiert werden können.
 

Eduard Schmid

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
3
Hallo an Alle, vielen Dank für eure Antworten und Ideen.

In der Windows-Welt ist es doch ein ganz einfacher Arbeitsvorgang, weil das Worddokument gelesen werden kann und an geeigneter Stelle die PDF-Dateien eingefügt vorgefunden werden. Diese können dann ganz einfach mittels Doppelklick geöffnet und gelesen werden. Das ist gleichzeitig eine sehr übersichtliche Lösung. Die Dateien liegen nirgends auf einem Server bereit, weil externe Partner keinen Zugriff auf die Server haben.

Es ist tatsächlich so, dass Mac im Word-Dokument die PDF 'nur' als Grafik erkennt und deshalb wohl nicht öffnen kann. Warum bleibt mir schleierhaft und das meine ich nicht negativ gegenüber der Mac-Welt.

Was für mich unverständlich ist, dass Microsoft ein Word für Windows und ein Word für Mac macht, dabei aber auf dem Mac mit dem Word für Mac die PDFs nicht erkennen kann. Aber halt, jetzt haut nicht einfach wieder auf die Microsoft-Windows-Welt ein, das wäre mir zu einfach. Da haben wohl zwei Programmierer (oder mehr) nicht richtig zusammen gesprochen.

Eure Lösungsansätze gefallen mir alle gut. Es wird wohl in diese Richtung gehen müssen, zumal wir auch noch MS SharePoint mit MS Teams am Einführen sind. Dann werden die Mac-User die Dateien 'auf einem Server' vorfinden und auch zugreifen und diese lesen können.

Ich danke für eure Tipps und Ideen.

FG Eduard Schmid
 

Blaubeere2

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2015
Beiträge
871
Hallo Eduard Schmid,

es gibt keinen Grund, dich für deine kritischen Anmerkungen zu tadeln. Du hast völlig recht: weshalb funktioniert das unter Windows, nicht aber unter macOS? Die Antwort wird nur Microsoft kennen.

Hier im Forum wurde dein Problem übrigens schonmal erörtert:
https://www.macuser.de/threads/docx-datei-mit-eingebundenen-pdfs-oeffnen.800837/

Die darin beschriebene Notlösung dürfte für die Übergangszeit auch für euch ein gangbarer Weg sein.
 

Eduard Schmid

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2020
Beiträge
3
Hallo Blaubeere2
Merci für deine Antwort und Hinweise. Alles klar!
Gruss Eduard Schmid
 

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.378
Es ist tatsächlich so, dass Mac im Word-Dokument die PDF 'nur' als Grafik erkennt und deshalb wohl nicht öffnen kann.
Nicht »nicht öffnen können«. Das »als Grafik Verwenden« ist ja auch eine Form des Öffnens.

Und ich bleibe dabei:
Etwas gleichwertig mit solchen Bordmitteln zu realisieren, die plattformübergreifend (Windows, macOS, *nixe) quasi »alle« zur Verfügung haben, halte ich für besser, als eine Software wie Word dazwischenzuschalten, die isb. auf dem Mac eh nicht jeder hat.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.019
Naja, hier haben die betroffenen Personen ja anscheinend alle Word. Die Kritik, das Microsoft das unter Windows umgesetzt hat, unter macOS jedoch nicht, ist berechtigt. Allerdings darf man grundsätzlich in Frage stellen, warum es das unter Windows überhaupt gibt. Und wer auf solche Ideen kommt. Daraus resultieren Vorschläge es sinnvoller und vor allem universeller zu gestalten.
 

groegsy

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2018
Beiträge
52
Schau mal ob beim Outlook eingestellt ist, dass die Dateien immer im Mac bzw. anderskompatiblen Format versendet werden ... Windows stellt sich da etwas SEHR stur!!!
Bei iWorks kann man das entsprechende Officeformat definiert angeben und pdf machen weniger Schwierigkeiten, wenn sie mit dem eigenen OSX statt mit Adobe erstellt wurden. Gibt kleine aber feine Unterschiede ...

Sicher, dass die Dateien im Word eingebunden sind? Habe immer wahnsinnige Schwierigkeiten im Word oder Excel, wenn die Urspungsdatei sich nicht mehr am "alten" Ort ihrer Speicherung befinden oder an ihnen sich etwas geändert hat. Mit einem Mal werden alten Dokumente völlig unbrauchbar und daher bin ich dazu übergegangen keine Dateien einzubinden, sondern nur noch Originale zu verwenden/ mitzuliefern.
Die Datei werden durch die Einbindung NICHT kleiner, sondern eigentlich größer, da die ganzen Informationen der Ursprungsanwendung zBsp. bei der Einbindung umfangreichen Excel Tabellen enthalten sind. Ist ja auch logisch, da die Daten mitgeliefert werden müssen ... ansonsten wenn die Datei kleiner wird hat man nur einen Verweis/ Link/Verknüpfung hinterlegt.

Im Umgang zwischen iWork Dateien und Windows habe ich mir angewöhnt die numbers/ pages Dateien immer in den entsprechenden Windowsformaten einfach abzulegen, wenn diese untereinander ausgetauscht werden müssen. Windowsdateien werden völlig problemlos von iWork's gelesen. Vom Office für Mac kann ich nur abraten, da funktioniert gar nix ist wie mit heisser Nadel gestrickt, ausserdem verliert man seine Lizenzen und MUSS nachkaufen.

Schwierigkeiten gibt es, wenn ich Mails im msg Format abgelegt habe und mit Ordnern rübenkopiert habe ... dann komm ich an keinem der Anhänge im OSX mehr heran. Will man den Anhang öffnen kommt nur ne neue Mail mit Inhalt Mail heraus. Lassen sich auch nicht mit dem Outlook von MacOffice öffnen.
Daher bin ich bei der Archivierung dazu übergegangen, diese nach Eingang in Mail auf dem Rechner im eml abzuspeichern.

Unser Skype for Business hat NIE funktioniert, obwohl wir uns privat sogar ne eigenen microsoft Domäne GEKAUFT hatten, weil mein Mann arbeitsrechnertechnisch weltweit immer unterwegs war. ... bin mal gespannt, ob sie das plattformübergreifend mit Teams jetzt mal in den Griff bekommen ... da das Gymnasium vom Sohnemann jetzt darüber coronatechnisch arbeiten und somit sich mit unserer privaten Applewelt verbinden will.

PS: Fahre auf meinen Macs über die VMware Windows als "Software" mit dem großen Officepaket. Arbeite also ständig bei mir auf den Rechnern systemübergreifend und bei unseren Arbeitgebern ist nur Windows vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet: