Word: Kopiertes Dokument lässt sich nicht bearbeiten

jubo14

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2013
Beiträge
381
Und wo sind die Dateien, die das Problem machen?
 

bat2111

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.09.2012
Beiträge
1.130
In dem dritten Verzeichnis von oben, Photos.
 

jubo14

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2013
Beiträge
381
Also hast Du Word-Dateien im Foto-Verzeichnis.
Versuche doch mal einen Dokumenten-Ordner auf der Diskstation an zu legen und dann ein paar Word-Dateien dorthin zu kopieren.
Und dann versuche dort mal Dein Glück.
Ich bin mir nicht 100% sicher, aber der Foto-Ordner wird auf der Diskstation, nach meiner Meinung, als öffentlicher Ordner geführt. Das könnte dann wohl Probleme bereiten.
 

bat2111

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.09.2012
Beiträge
1.130
@jubo14 Nein, der Ordner heißt nur so, da ist ein Verzeichnis mit Dokumenten, kein Bildverzeichnis.
Die Eigenschaften der jeweiligen Word-Dateien kann ich wie von dir beschrieben nicht ändern.
Benutzer auf dem NAS ist jetzt der gleiche wie am iMac.
Bleiben für mich die Einstellungen an der Synology, aber das ist mehr rumprobieren...
 

jubo14

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2013
Beiträge
381
Also ich denke schon seit geraumer Zeit, dass es an der Konfiguration deiner DiskStation liegt.

Vielleicht mal ein kleine Erklärung dazu.
Das DMS der Diskstation hat einige Standard-Verzeichnisse vorgegeben. Das sind in der Regel "Audio", "Foto" und "Video".
Richtet man das System ein, und legt dann User an, so kommt das Verzeichnis "homes" hinzu, in dem die Daten der angelegten User landen sollen.
Innerhalb dieses neuen Verzeichnisses "homes" liegt also ein Userordner, der, so man sich unter einem der Benutzernamen auf der DiskStation anmeldet, dort dann als Verzeichnis "home" angezeigt wird. Ist dieser User nicht gleichzeitig auch Admin, sieht er den Ordner "homes" nicht.

Wichtig ist es nun, sich die Berechtigungen in den Ordnern mal genauer anzusehen.
Bild 1.jpg

Die User haben in ihren eigenen Ordnern die Berechtigung "Vollständige Kontrolle".

Schaut man hingegen in den Ordner Foto, sieht die Sache geringfügig anders aus.
Bild 2.jpg

Dort ist die Berechtigung "Lesen & Schreiben". Auch ein Admin kann sich hier keine umfangreicheren Rechte verschaffen!

Wenn Du nun also Deinen Ordner unterhalb des Foto-Ordners manuell angelegt hast, dann kannst Du auch nur maximal die Berechtigung "Lesen & Schreiben" dort bekommen haben, da die Berechtigungen in Unter-Ordnern zwar eingeschränkt, nicht aber erweitert werden können.
Wenn der Ordner umbenannt wird, hat das keinerlei Einfluss auf die Berechtigungen.
Wenn Du jedoch den User-Ordner in den Foto-Ordner verschiebst, werden die Berechtigungen automatisch herabgesetzt. Das ist also ein ganz schlechte Idee!

In meinen Augen hast Du nur zwei praktikable Lösungsmöglichkeiten.
1. Du nutzt den Synology Drive Client.
Damit richtest Du eine Synchronisation zwischen beliebigen Verzeichnissen auf der Diskstation zu Deinem Arbeitsrechner ein.
Du arbeitest damit vollständig lokal auf Deinem Rechner. Erst wenn Du etwas speicherst, werden die Änderungen wieder auf die DiskStation synchronisiert. Allerdings hast Du damit natürlich alle Dateien auch lokal auf Deinem Rechner liegen.
2. Du legst einen neuen Nutzer auf der Diskstation ein.
Der bekommt dann sein neues User-Verzeichnis, dass nicht verschoben wird. In diesem Verzeichnis werden dann die gewünschten Unter-Verzeichnisse angelegt.
Dann werden die Dateien einmalig von der Diskstation auf Deinen Rechner heruntergeladen und anschließend in die gewünschten neuen Verzeichnisse per Upload eingetragen.
Wenn Du anschließend das neue User-Verzeichnis als Laufwerk auf Deinem Rechner einbindest, solltest Du so arbeiten können, wie es bisher gewünscht war.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und bat2111

bat2111

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.09.2012
Beiträge
1.130
@jubo14 Super, vielen Dank für die ausführliche Beschreibung! :)
Ich denke Pkt. 2 wird klappen. Auf meinem Mac ist leider nicht so vile Platz für die Synchronisation vom NAS (3TB).
Wobei...ich müsste eigentlich nur ein Verzeichnis vom NAS synchronisieren, die ganzen übrigen Fotos nicht.
 

jubo14

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2013
Beiträge
381
Das ist der Punkt!

Ich habe eine DS1019+ mit 5 10 TB Festplatten. (40% gefüllt)
Aber der Bereich, den ich Synchronisiere, ist derzeit lediglich 28 GB groß. Das schafft jeder heutige Rechner zu speichern.
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.076
Wenn Du jedoch den User-Ordner in den Foto-Ordner verschiebst, werden die Berechtigungen automatisch herabgesetzt.
… was aber in Netzwerkerlogik völlig dem Prinzip folgt, dass Verbote über Berechtigungen rangieren. User A gehört etwa zu Gruppen X, Y und Z, die gemeinsam bestimmte Dinge dürfen. Dummerweise darf nur Z in einem Ordner N etwas nicht. Dann darf auch A, der erstmal keine Beschränkungen für N hat, aber als Mitglied von Z dann doch auch in N nicht handeln.
Entweder muss A aus Z heraus, oder Z muss auch in N dürfen. ED: Oder A muss aus Z heraus, dafür muss eine neue Gruppe Z2 mit allen Erlaubissen von Z her, deren u.U. einziges Mitglied A ist, die dann aber auch in N Erlaubnisse hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: bat2111
Oben