Word Datei lässt sich nicht mehr öffnen

MTBFelix

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2016
Beiträge
4
Servus an Alle,

mittlerweile ist mir das schon mehrfach passiert und es ist wirklich sehr ärgerlich. Im Netz und auch hier im Forum konnte ich nichts dazu finden, daher hoffe ich jetzt auf eure Hilfe. Am besten beschreibe ich das Problem mal von vorne...

Während der Bearbeitung einer Word-Datei mit Word 2011 for Mac schließt sich diese einfach automatisch. Leider lässt sich die Datei (und auch alle weiteren Sicherungskopien der selben Datei) nun nicht mehr öffnen. Die Fehlermeldung hat folgenden Text:

Dieses Dokument konnte von Word nicht gelesen werden. Es ist möglicherweise fehlerhaft. Versuchen Sie Folgendes; * Öffnen und reparieren Sie die Datei. * Öffnen Sie die Datei mit dem Wiederherstellen-Textkonverter.

Nun habe ich schon alles probiert was mir eingefallen ist:
  • Die selbe Datei mit OpenOffice öffnen --> Ebenfalls nicht möglich
  • Öffnen mit "Text aus belieb. Datei wiederherstellen --> Aus dem 31 Seiten langen Dokument wird ein über 500 Seiten langes Dokument das verdammt nach Quellcode aussieht, aber mit dem Dokument das ich eigentlich erstellt habe nichts mehr zu tun hat
  • Öffnen der Datei mit Pages --> Nicht möglich
  • Neues Dokument -> Einfügen -> Datei -> Auswahl der Datei --> Fehlermeldung: Der Arbeitsspeicher ist zu klein, bitte speichern Sie Ihr Dokument jetzt. Nur zur Info: Ich habe 8 GB Arbeitsspeicher und der ist bei weitem nicht komplett belegt. Auch das speichern des Dokuments und ein anschließend neuer Versuch führen wieder zu der Fehlermeldung.

Ich habe nun auch schon wirklich lange im Netz gesucht und kann einfach nichts finden. Hatte einer von Euch schonmal so eine Fehlermeldung? Wie kann ich diese Datei wieder öffnen?

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße

MTBFelix
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.554
Hallo im Forum.

Aus dem 31 Seiten langen Dokument wird ein über 500 Seiten langes Dokument das verdammt nach Quellcode aussieht
Das Dokument ist sicher kaputt; mindestens ist sein Dateibeginn defekt, weswegen die Herkunft nicht ausgelesen und sein Inhalt als dessen (Quell-)Textinhalt wiedergegeben wird.

»Öffnen & Reparieren« gibt’s als Option beim Öffnen eines Dokuments nicht in Word2011. Sollte ein aktuelles Winword (2007 oder neuer) erreichbar sein, probier es damit (also das »Öffnen & Reparieren«). Und sei es um Hinweise auf die Natur des Defekts zu bekommen, unabhängig von einem (Miss-)Erfolg der Reparatur.

• Von welchem Updatestand ist MSO2011? Aktuell ist v14.6.1.
• Handelt es sich um eine Word2007~2016-formatiges (OpenXML: z.B. .docx) oder ein Word97-2004-formatiges (.doc) Dokument?
• Von welchen »Sicherungskopien« ist die Rede? Wo liegen die alle?
• Waren diese zum Zeitpunkt Absturz beim Bearbeiten des Arbeitsdokuments auch geöffnet?
• Wie steht’s um die Autowiederherstellen-Info-Datei, die standardmäßig in ~/Library/Application Support/Microsoft/Office/Office 2011 AutoRecovery/ zu finden ist? Also zu finden unmittelbar bis zum nächsten regulären Beenden von Word.
 

architektenwerk

Mitglied
Mitglied seit
25.11.2005
Beiträge
182
Die Datei ist defekt. Einfach aus der Datensicherung wieder herstellen und damit weiterarbeiten.
 

MTBFelix

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2016
Beiträge
4
Zunächst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten, dass das so schnell geht, hätte ich wirklich nicht erwartet.

Zu der Antwort von FA66:

Vielen Dank für den Tipp, ich habe noch eine alte Windows Version auf meinem verstaubten Laptop im Keller gefunden. Damit konnte ich die Datei zwar "Öffnen und Reparieren" dies hat mein Problem allerdings nur teilweise gelöst. Das Ergebnis ist ähnlich wie ich es aus der Vergangenheit von "Text aus belieb. Datei wiederherstellen" kenne. Der Text war vorhanden, Bilder, Links und Formatierung allerdings verloren, bzw. die Formatierung wild durcheinander geworfen.

Ich werde jetzt die mit Windows "reparierte" Datei wieder bearbeiten um den ursprünglichen Zustand wieder zu erreichen. Da ich dennoch an einer Lösung des Problems interessiert bin, weil mir das wie gesagt auch nicht zum ersten Mal passiert hier noch die Antworten auf die von dir gestellten Fragen.
  • Es handelt sich um die Version 14.1.0 - Vielleicht sollte ich mal ein Update machen.
  • Es handelt sich um ein .doc Dokument
  • Ich habe die Datei heute Mittag gegen 13:00 Uhr auf meinem Desktop neu abgespeichert und dann die neue Datei weiterbearbeitet. Die davor bearbeitete Datei war nach wie vor in einem Ordner auf der selben Festplatte gespeichert (selber Name).
  • Nein, die Datei war beim Absturz des Programms nicht mehr geöffnet.
  • Leider gibt es zu dieser Datei keine Auto-Wiederherstellungsdatei in dem mit bekannten üblichen Archiv. Auch die Spotlight-Suche ergibt keinen Treffer.
Vielen Dank.
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.554
Es handelt sich um die Version 14.1.0 - Vielleicht sollte ich mal ein Update machen.
Japp, das solltest du; isb. auf und wegen aktuellerer MacOSXen als 10.5 oder 10.6.

Es handelt sich um ein .doc Dokument
Du solltest nach neun Jahren als Standardformat langsam auf .docx (OpenXML) umstellen. Dieses Format ist Reparaturversuchen zugänglicher als das alte binäre Format.

Leider gibt es zu dieser Datei keine Auto-Wiederherstellungsdatei in dem mit bekannten üblichen Archiv
Unter v14.1 liegt die Datei der Office-Wiederherstellung standardmäßig noch unter ~/Dokumente/Microsoft-Benutzerdaten/Office 2011 AutoRecovery/; erst ab v14.2 in ~/Library/Application Support/Microsoft/Office/Office 2011 AutoRecovery/. Ich unterstelle bei der meiner Beschreibung halt keinen alten Updatestand von März 2011 mehr.

So oder so kann diese Funktion nur greifen, wenn sie aktiviert ist. Und sie funktioniert nicht mehr nach einem regulären Beenden von Word; dann wird die Autowiederherstellen-Info-Datei nämlich verworfen – weil, Word is’ dann ja regulär und nicht außerplanmäßig beendet worden.
Heißt also: vorsichtshalber unmittelbar nach Word-Absturz zuerst den Ordner der Autowdh.-Datei aufsuchen, die Datei woandershinkopieren, dann erst Word eine Wiederherstellung versuchen lassen. Beim Scheitern der Wiederherstellung ggf. jenes Duplikat in Word öffnen versuchen.

Der Text war vorhanden, Bilder, Links und Formatierung allerdings verloren
Dann solltest du beim Wiederaufbau bei den Bildern aufpassen.
Deren Originale mal mit einem geeigneten Bildbearbeitungsprogramm öffnen, ggf. auf den Verwendungsbedarf hin optimieren, die Bilddatei unter neuem Namen speichern, um diese dann im Dokument weiterzuverwenden.

Ähnlich aufpassen bei »Formaten«, sofern du damit bspw. selbsterstellte bzw. angepasste eigene Formatvorlagen meinst. Immerhin kann ja auch die der Dokumentdatei zugrundeliegende Dokumentvorlagendatei bereits einen Schlag haben.
 

MTBFelix

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2016
Beiträge
4
So ich habe Word auf 14.6.1 geupdated. Das Problem ist nach wie vor vorhanden. Jetzt wird Word allerdings automatisch beendet, nachdem ich versuche die Datei zu öffnen. Nach dem Beenden erhalte ich eine Abfrage ob ich den Bericht an Microsoft senden möchte, oder nicht.
 

MTBFelix

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2016
Beiträge
4
:) Da haben wir wohl genau gleichzeitig eine Antwort eingestellt.

Ich muss zugeben, mich nie mit den Datei-Suffixen beschäftigt zu haben. Aber bei der Recherche zu meinem Problem bin ich schon auf Hinweise gestoßen, dass .docx besser zu reparieren ist. Ich habe das Standardformat bereits umgestellt. :)

Nein, also mit Formatierungen habe ich nur so etwas wie Fett/Unterstrichen/Kursiv/Schriftart/Schroftgröße/Aufzählungen usw. gemeint. Eine Formatvorlage habe ich nicht benutzt.
Vielen Dank für den Tipp mit den Bildern. Ich werde ihn beherzigen. Wobei es sich dabei eigentlich "nur" um mit dem Mac gemachte Screenshots handelt.