WORD 2019 erzeugt kein PDF mit Inhaltsverzeichnis

Eddieee

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.10.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Moin zusammen,

habe ein Problem beim Erzeugen eines PDF-Dokuments aus einem WORD-Dokument.
Seit 2019 kann man bei WORD keine Optionen mehr anklicken, wie das PDF erstellt werden soll (z.B. mit Links, Querverweisen etc.), bei der 2011 Version ging das noch.
Da ich ein relativ großes WORD-Dokument habe mit einem automatisch generierten Inhaltsverzeichnis und Querverweisen suche ich jetzt nach einer Möglichkeit ein PDF daraus zu kreieren, das diese Links ebenfalls erzeugt.

Habe auch ADOBE Acrobat Pro, aber da funktioniert das ebenso wenig.

Weiss jemand ob das nur bei den WORD/ABOBE-Versionen für Mac so ist oder besteht das Problem auch bei der Windows-Version?
Gibt es ein anderes PDF-Propgramm für Mac, welches das kann?

Danke für eure Hilfe,
Eddieee
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.170
Punkte Reaktionen
6.554
… habe ein Problem beim Erzeugen eines PDF-Dokuments aus einem WORD-Dokument. Seit 2019 kann man bei WORD keine Optionen mehr anklicken, wie das PDF erstellt werden soll (z.B. mit Links, Querverweisen etc.), bei der 2011 Version ging das noch…
Verrate mir bitte, wie die Erstellung eines PDFs aus einem Word-Dokument auf dem Mac mit einem anklickbaren/verlinkten IHV unter Word2011 (zumindest mit Bordmitteln) funktioniert haben soll.

Ich für meinen Teil erinnere mich immer an die Threads, in denen darauf hingewiesen wurde, dass zwar die Linkfarbe und deren allfällige Unterstreichungen ins PDF gerieten, die Linkfunktion selber aber inaktiv war. Und das, weil gängige PDF-Erzeuger zwar die Oberfläche des Dokuments abgegriffen haben (hier Farbe und Unterstreichung), nicht aber die in den Tiefen des Dokumenten-ZIP-Pakets abgelegten eigentlichen Links. Und Adobe PDF-Maker etwa wirkte nicht anders als die macOS-eigenen Funktionen.

Und wenn denn mal Links im PDF »scheinbar« funktioniert hatten, dann nur deshalb, weil diese bereits im Text des Word-Dokuments mit http:// oder mailto: o.ä. eingeleitet waren; es also ein Service des PDF-Anzeigeprogramms war, derart eindeutig gekennzeichnete Strings als Links zu interpretieren.

Langer Rede kurzer Sinn: Bist du sicher, dass du es auf dem Mac mit einem Word-Dokument jemals geschafft hast? Also isb. anders als unter Windows, wo der Standard-PDF-Erzeuger fürs System vom selben Hersteller stammt, wie das Programm Word.
 

Eddieee

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.10.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Ja, hat funktioniert.
Die Dokumente in Word waren zwar damals nicht so umfangreich, aber immerhin...

Muss ich evtl. doch mal zwischendurch auf einen Windowsrechner ausweichen.
 
Oben Unten